Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Iran: Allah hat uns als Weltherrscher auserkoren

Der iranische Gelehrte und Stratege Alireza Panahian
Der iranische Gelehrte und Stratege Alireza Panahian (© Imago Images / ZUMA Wire)

Der Iran sei ein Land, das nicht nur stolz auf seine Geschichte, sondern auch auf seine Zukunft sei, denn mit dem Erscheinen des Mahdi werde die Welt dem Iran untertan sein.

Der iranische Gelehrte und Stratege Alireza Panahian, Mitbegründer der Denkfabrik Ammar, sagte in einer öffentlichen Ansprache am 6. Oktober 2022, die auf dem iranischen TV-Sender Kanal 3 ausgestrahlt wurde, die Iraner würden Israel gemäß der islamischen Tradition vernichten und die »Herren der Welt« werden.

In einem Koranvers, in der Sure Al-Isra, sei davon die Rede, dass Allah einige seiner mächtigen Diener gegen die Zionisten ausschicken werde. »Ich umschreibe das, aber Sie können es in den Kommentaren nachsehen«, erklärte Panahian, »aber Allah habe verkündet: ›Wenn die Zeit unserer Verheißung über die Zionisten anbricht, werden wir einige unserer Diener senden. Wir werden einige unserer Diener schicken, die sehr mächtig sind; sie werden eure Häuser verwüsten und die Zionisten einen nach dem anderen aus ihren Häusern holen, Rache an ihnen üben und sie vernichten.‹«

Den Überlieferungen zufolge seien die beiden Imame Al-Sadiq und Al-Baqir gefragt worden, wer diese »gründlichen und mächtigen Leute seien«, die dazu ausersehen sind, die Zionisten aus ihren Häusern zu zerren und ihnen den Garaus machen, worauf die Imame geantwortet hätten, dies würden die Iraner sein.

Die Feier für den Mahdi – den verborgenen Imam, der für die im Iran herrschende Zwölfer-Schia als Messias gilt – sei die »Feier des Todes für Israel«, fuhr er fort. Wird diese Vernichtung Israels, so fragte er, am Ende der Zeit vor oder nach dem Erscheinen des Mahdi stattfinden? Die Antwort darauf, so Panahian weiter, sei, dass den Überlieferungen zufolge die Iraner Israel vor der Wiederkehr des verborgenen Imams vernichten werden. »Manche Leute mögen fragen: Warum sprichst du mitten in dieser Feier für den Verborgenen Imam über Israel?‹ Gott ist mein Zeuge, wenn Israel in unserer Region vernichtet ist, dann werdet ihr sehen, welche Sicherheit es in allen Ländern geben und welche Ruhe in allen islamischen Gesellschaften herrschen wird.«

Von jetzt an weise er alle an, sich von den Häusern der Israelis fernzuhalten, denn es sei nicht mehr viel Zeit bis zu ihrer Vernichtung, sagte Panahian unter den »Tod für Israel!«-Rufen der Menschenmenge. Der Iran sei ein Land, das nicht nur stolz auf seine Geschichte, sondern, was sogar noch wichtiger wäre, auch stolz auf seine Zukunft sei, denn der Überlieferung zufolge werden die Iraner nach dem Erscheinen des Mahdi die Herrscher der ganzen Welt sein. »Daraus machen wir keinen Hehl. Wir sind das Volk des Verborgenen Imams.«

Alle freien Nationen der Welt seien stolz auf die Überlieferungen, »die besagen, dass die Iraner die Herrscher der Welt sein werden. Die Jemeniten lieben die Iraner. Die Iraker, die Syrer, die Libanesen, sie alle sind stolz auf den Iran.« All diese Nationen liebten die Iraner und wüssten, dass diese die Welt befreien und wiederaufbauen werden. Nur die »schwächelnde westliche Zivilisation« unternehme jede Anstrengung, dem Iran entgegenzutreten, was aber – so verständlich es in den Augen des Westens sei – vergebliche Liebesmühe sein werde: »Es ist nur natürlich, dass diese Zivilisation versucht, ihren Untergang hinauszuzögern. Wenn sie uns gegenübertritt, hat sie keine andere Wahl, als vernichtet zu werden.«

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren