Irakisches Militärkommando will Kurden vor Regionalregierung schützen

Yahia Rasoul

„Angesichts der Verwüstungen, zu denen es im Rahmen von Demonstrationen gegen die [Kurdische Regional-] Regierung kam, hat die militärische Führung des Irak ihre Bereitschaft erklärt, die Menschen in der autonomen Kurdenregion zu verteidigen. Der Webseite Almaalomah zufolge erklärte der Sprecher des Gemeinsamen Oberkommandos Brigadegeneral Yahia Rasoul in einem Fernsehinterview, das Oberkommando ‚steht bereit, um unser Volk in Kurdistan zu verteidigen, sollte der Generalkommandeur der Streitkräfte Haider al-Abadi die entsprechenden Befehle geben’. ‚Die Sicherheitskräfte sind bestrebt Iraker zu schütze und der Ministerpräsident reagiert weiterhin mit Weisheit auf die Krise’, so Rasoul.

Tausende irakische Kurden gingen am Montag auf die Straße, um gegen die Verzögerung ihrer Gehaltszahlungen sowie gegen mangelnde Dienstleistungen in Teilen der Region zu protestieren. Berichten zufolge zündeten Demonstranten die Büros der Regierungs- und Oppositionsparteien an. Die Polizei setzte Tränengas ein. Die kurdische Regierung veröffentlichte eine Erklärung, in der sie das Demonstrationsrecht verteidigt, zugleich aber vor der Zerstörung von Eigentum warnt. Ihr Sicherheitsrat zeigte sich unterdessen über militärische Aktivitäten der Zentralregierung nahe der Region besorgt.“ (Mohamed Mostafa: „Iraqi military command ‚ready to defend Kurdish people‘ amid protests“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login