Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Irakischer Kleriker: Gleichgeschlechtliche Ehe führte zu Corona

Iraksische Polizisten tragen wegen Corona Mundschutz
Iraksische Polizisten tragen wegen Corona Mundschutz (© Imago Images / Xinhua)

Der irakische Schiitenführer Muqtada al-Sadr machte die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe für den Corona-Ausbruch verantwortlich.

Benjamin Weinthal, Jerusalem Post

Der radikale irakische schiitische Kleriker Muqtada al-Sadr sagte am Samstag, dass die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe den Ausbruch der Coronavirus-Pandemie verursacht habe: „Eines der schrecklichsten Dinge, durch die diese Epidemie verursacht wurde, ist die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe“, twitterte Sadr an seine eine Million Follower und fügte hinzu: „Daher fordere ich alle Regierungen auf, dieses Gesetz sofort und ohne zu zögern aufzuheben.“

Peter Tatchell, LGBT- (Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender) und Menschenrechtsaktivist, sagte der Jerusalem Post: „Die Idee, dass das Coronavirus eine göttliche Strafe für die gleichgeschlechtliche Ehe ist, ist ebenso absurd wie bigott. Der Kleriker ist ein unwissender, hasserfüllter Narr, der allen Irakern eine religiöse Tyrannei aufzwingen will“. Er fügte hinzu: „Muqtada al-Sadr ist ein gefährlicher pro-iranischer Fanatiker. Er lehnt die Menschenrechte ab, und seine Milizen werden beschuldigt, LGBT- und andere ihnen unliebsame Personen hingerichtet zu haben. (…)

Der fanatische schiitische Kleriker war von 2007 bis 2011 im Iran und studierte in der heiligen Stadt Qom, um dort seinen religiösen Studien voranzutreiben.

Pro-Iran cleric in Iraq says same-sex marriage caused coronavirus

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren