Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Irak versucht, das Ausmaß von Corona zu vertuschen

Irakische icherheitskräfte überwachen die Corona-Ausgangssperre
Irakische icherheitskräfte überwachen die Corona-Ausgangssperre (© Imago Images / Xinhua)

Der Irak hat Reuters für drei Monate die Zulassung entzogen, nachdem die in Großbritannien ansässige Nachrichtenagentur berichtet hatte, dass die Zahl der Fälle von Coronavirusinfektionen im Land viel höher ist, als die Regierung zugibt.

Middle East Monitor

Reuters berichtete vergangene Woche, dass es „Tausende“ Fälle im Irak gebe, und zitierte Ärzte, einen Beamten des Gesundheitsministeriums und einen hohen politischen Beamten, um seine Behauptung zu unterstützen. Die von der Regierung im Irak offiziell gemeldete Zahl lautet 772 bestätigte Infektionen und 54 Todesfälle durch das Virus.

Die Regierung reagierte hart auf den Reuters-Bericht. Die Kommunikations- und Medienkommission verurteilte ihn, verhängte eine Geldstrafe von 20.000 Dollar gegen die Nachrichtenagentur und forderte eine Entschuldigung für die „Gefährdung der sozialen Sicherheit“. (…)

Der irakische Entzug der Zulassung für Reuters hat Spekulationen verstärkt, dass die regionalen Regierungen das wahre Ausmaß der Krise vertuschen. In den letzten Wochen sind Berichte über ähnliche Vertuschungen in Syrien und Ägypten aufgetaucht, was zu einem scharfen Vorgehen der jeweiligen Regierungen gegen die lokalen Medien führte.

Iraq bans Reuters over coronavirus reports

Mehr zum Thema auf Mena-Watch: Bereits Tausende Corona-Fälle im Irak

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren