Irak: Demonstranten in Basra verbrennen Khomeini-Bild

„Berichten zufolge droht die Situation im Südirak infolge der sich in den dortigen Provinzen ausweitenden wütenden Proteste außer Kontrolle zu geraten. Aktivisten hatten ihre Sorge darüber zum Ausdruck gebracht, dass das iranische Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) den Aufruhr ausbeuten könnte, um Terror zu verbreiten und Öllieferungen zu behindern. Ihre Kämpfer könnten unter dem Vorwand, dass sie den Islamischen Staat bekämpften, intervenieren. Andererseits warnten sie vor Versuchen Nouri al-Malikis, einen Bürgerkrieg anzufachen, sollte er nicht erneut Ministerpräsident werden. Angesichts der Proteste hat Kuwait an der Grenze zum Irak den Notstand erklärt. Augenzeugen berichteten, Demonstranten hätten das Hauptquartier der Hisbollah in Nadschaf angezündet.“ (Bericht in der Baghdad Post: „Things are getting out of control in southern Iraq: sources“)

„Demonstranten in der Stadt Basra haben ein Bild des ehemaligen religiösen Staatsoberhaupts des Iran Ruhollah Khomeini verbrannt. Sie demonstrierten, um bessere öffentliche Dienste und Arbeitsmöglichkeiten zu fordern. Die irakischen Behörden haben in mehreren Städten eine Ausgangssperre verhängt. Unterdessen berichteten Quellen, die Situation im Südirak drohe angesichts der sich in den dortigen Provinzen ausbreitenden Proteste außer Kontrolle zu geraten. Aktivisten brachten ihre Sorge darüber zum Ausdruck, dass das iranische Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) den Aufruhr ausbeuten könnte, um Terror zu verbreiten und Öllieferungen zu behindern.“ (Bericht in der Baghdad Post: „Protesters in Basra burn picture of Iran’s Khomeini“)

 

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login