Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

„Ich habe abgetrieben“ auf Marokkanisch

 

Marokkanische Frauen protestieren gegen die restriktiven Gesetze des Landes bezüglich Sexualität und Schwangerschaftsabbruch.

„Ich habe abgetrieben“ auf Marokkanisch
Junge Marokkanerinnen in Rabat (Quelle: Adam Jones, CC BY-SA 2.0)

„490 Frauen schrieben in einem in marokkanischen Medien veröffentlichten Manifest, sie hätten sich Schwangerschaftsabbrüchen unterzogen, diese vorgenommen oder an ihnen mitgewirkt. Zudem bekannten sie sich zu außerehelichem Sex. Der Aufruf wurde von der französisch-marokkanischen Schriftstellerin Leïla Slimani mitverfasst. Er richte sich gegen die ‚ungerechten, veralteten‘ Gesetze des Maghreb-Staats. (…)

Hintergrund der Initiative ist der Fall der marokkanischen Journalistin Hajar Raissouni, die zurzeit vor Gericht steht, weil sie eine außereheliche Beziehung geführt und eine Schwangerschaft illegal abgebrochen haben soll. Nach dem marokkanischen Gesetz steht Sex außerhalb der Ehe unter Strafe. Abtreibungen sind ebenfalls verboten – es sei denn, das Leben der Mutter ist gefährdet.“ (Bericht des Deutschlandfunk: „Hunderte Frauen bekennen sich zu illegalen Abtreibungen“)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren