Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Hamas-Vertreter: Iran, Türkei und Katar sollten Bündnis schließen

Der Hamas-Repräsentant in Teheran Khaled Al-Qaddoumi
Der Hamas-Repräsentant in Teheran Khaled Al-Qaddoumi (Quelle: YouTube)

Der Hamas-Repräsentant in Teheran, Khaled Al-Qaddoumi, plädiert dafür, dass der Iran, die Türkei und Katar, eine wirtschaftliche und politische Allianz in der Region bilden.

Middle East Monitor

In einem am Montag veröffentlichten Interview mit der Teheran Times sagte Al-Qaddoumi, er glaube, dass die Region dringend ein starkes Bündnis brauche, um der israelischen Besatzung und ausländischen Interventionen zu widerstehen. Auf die Frage nach der jüngsten Normalisierung zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten sagte Al-Qaddoumi, dass die Region dringend solch ein starkes Bündnis brauche: „Dieser Deal ist einfach ein Zugeständnis der Emirate an Netanjahu und Trump, zwei Personen, die unter vielen politischen Krisen in ihren eigenen Regimes zu leiden haben.“

In Bezug auf ein Bündnis zwischen der Türkei, dem Iran und Katar sagte Al-Qaddoumi, es sei „das richtige Rezept für die Würde und den Wohlstand der Region und der islamischen Länder“. Aus wirtschaftlicher Sicht profitieren die drei Länder bereits von Handelsabkommen, doch, so sagte Al-Qaddoumi, eine gemeinsame politische Sichtweise für die Region müsse erst noch verwirklicht werden, „weil wir heute alle der gleichen Bedrohung durch Israel ausgesetzt sind“.

Al-Qaddoumi plädierte dafür, dass Iran, Türkei und Katar die palästinensische Sache zum Zentrums ihres Zusammenschlusses machen sollten, da bei ihnen diesbezüglich ein Konsens besteht, unabhängig von den Unterschieden in Nationalität oder Konfession.

Werbung

Die Beziehungen zur palästinensischen Widerstandsbewegung, zur Hamas und zum Iran wurden ebenfalls erwähnt, wobei Al-Qaddoumi die seit 23 Jahren bestehenden Verbindungen als strategisch sehr gut und facettenreich bezeichnete. „Ich hoffe, dass wir uns auf angemessenere und strategischere Schritte zu Gunsten der Einheit der muslimischen Umma und angesichts des gemeinsamen Feindes zu bewegen“, sagte er.

(Aus dem Artikel „Iran, Turkey and Qatar can form alliance says Hamas rep in Tehran“, der bei Middle East Monitor erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren