Hamas versucht, Konflikt im Westjordanland zu eskalieren

Saleh al-Arouri

„Shin Bet-Direktor Nadav Argaman hat letzten Monat dem Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten und Verteidigung klar gemacht, dass die scheinbare Ruhe in der Westbank nichts weiter als eine Illusion ist. ‚Die Situation ist sehr komplex‘, erklärte er. ‚Oberflächlich scheint es, als gäbe es relative Ruhe, aber diese Ruhe täuscht, weil unter der Oberfläche die Spannungen weiter köcheln.‘ Laut Argaman unternimmt die Hamas alles, um Angriffe vom Westjordanland aus zu unternehmenn, die sie von Gaza, der Türkei und dem Libanon aus lenkt. Argaman fügte noch detaillierter hinzu: ‚Im vergangenen Jahr konnten wir 480 Terroranschläge verhindern, darunter 219 von Hamas-Zellen und 590 Einzelangreife. Dies ist eine sehr große Zahl, die auf den unter der Oberfläche brodelnden Terrorismus hindeutet.’ (…)

Seit September gab es im gesamten Westjordanland und in Jerusalem 14  versuchte und tatsächliche Angriffe. ‚Diese Welle des Terrorismus ist nicht einfach das Ergebnis von Frustration und Verzweiflung, die Palästinenser in der Westbank fühlen. Es gibt auch andere, sehr komplizierte Komponenten und Motive‘, sagte eine hochrangige israelische Sicherheitsquelle gegenüber Al-Monitor unter der Bedingung von Anonymität. Sie sprach auch davon, dass einer der Hauptgründe darin bestehe, dass die Hamas den bewaffneten Konflikt von Gaza in das Westjordanland verlegen will. Wie der Shin-Bet-Direktor letzten Monat sagte, kann er am unmittelbarsten vom Gaza-Streifen aus geleitet werden, aber die führenden Köpfe befinden sich in der Türkei und im Libanon. Mit anderen Worten, die Fingerabdrücke des stellvertretenden Direktors des politischen Büros der Hamas, Saleh al-Arouri, sind überall zu sehen.

In Bezug auf die Hamas dient der eskalierende Konflikt im Westjordanland den Interessen der Gruppe. Es bringt nicht nur jene Palästinenser zum Schweigen, die der Meinung sind, die Hamas habe den Dschihad wegen der monatlichen Zahlung Katars an Gaza mit Zustimmung des ‚zionistischen Feindes‘ aufgegeben. Es resultiert auch aus dem tiefgehenden Verlangen, sich am palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu rächen, der weiterhin Sanktionen gegen Gaza verhängt.“ (Shlomi Eldar: „Hamas‘ fingerprints all over wave of terror in West Bank“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login