Hamas bricht Waffenstillstandsgespräche ab und droht mit mehr Gewalt

„Die im Gazastreifen herrschende Hamas erklärte am Sonntag, ihre indirekten Verhandlungen über ein langfristiges Waffenstillstandsabkommen mit Israel seien suspendiert worden und sie werde die gewaltsamen Ausschreitungen entlang der Grenze intensivieren. Schuld an der Entwicklung sei die im Westjordanland ansässige Palästinensische Autonomiebehörde, die sich massiv gegen die von Ägypten vermittelten Gespräche ausgesprochen habe, so der Hamasfunktionär Sami Abu Zuhri. Die Hamas werde mit einer Eskalation der Proteste an bislang nicht in Mitleidenschaft gezogenen Punkten entlang der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Israel auf die Entwicklung reagieren. Nach der Veröffentlichung der Erklärung zogen mehr als 1000 Bewohner des Gazastreifens an die Grenze und zündeten dort Reifen an und provozierten Zusammenstöße mit den Israelischen Verteidigungskräften. (…) Das von der Hamas kontrollierte Gesundheitsministerium des Gazastreifens gab an, ein Mensch sei durch Schüsse israelischer Soldaten getötet und elf seien verletzt worden. (…)

Bereits am Wochenende hatten über die Grenze geschickte Bandballons aus dem Gazastreifen im Süden Israels mehr als ein Dutzend Brände ausgelöst. Im Laufe der letzten Woche hatten die grenzüberschreitenden Brandanschläge zeitgleich mit den Verhandlungen über eine Beendigung der Gewalt, die im März mit den Ausschreitungen des sogenannten ‚Rückkehrmarschs‘ begonnen hatte, nach mehreren etwas ruhigeren Wochen wieder zugenommen. Bei den gewaltsamen Ausschreitungen, die Israel zufolge von der Hamas organisiert werden, ist es wiederholt zu Angriffen auf israelische Soldaten und Versuchen gekommen, den Grenzzaun zu sabotieren und zu überwinden. (…) Die Hamas verhandelte über ägyptische und UN-Vermittler mit Israel über eine Befriedung der Situation an der Grenze. Im Gegenzug sollte Israel das Grenzregime lockern. Doch sind die Bemühungen zum Erliegen gekommen, während die Differenzen zwischen der Hamas und ihrer Rivalin im Westjordanland, der Fatah, die eine derartige Vereinbarung streng ablehnte, weiter zunahmen.“ (Bericht in der Times of Israel: „Hamas says indirect ceasefire talks with Israel halted, protests to escalate“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch: Mahmud Abbas will alle Zahlungen an den Gazastreifen einstellen

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login