Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Hamas benutzt medizinisches Helium für Ballons zu Brandstiftung

Hamas benutzt medizinisches Helium für Ballons zu Brandstiftung„Wie Verteidigungsminister Avigdor Lieberman am Dienstag bekanntgab, hat die Hamas das von Israel an Krankenhäuser im Gazastreifen gelieferte Helium beschlagnahmt und es eingesetzt, um die Brandballons aufzublasen, die sie in den letzten Wochen über die Grenze geschickt hat. Bei einem Besuch im Hauptquartier der Gaza-Division der Israelischen Streitkräfte erklärte Lieberman, dass es ‚uns gelungen ist, zwei Drittel aller Drachen und Ballons abzufangen, obwohl sie dieses Instrument immer häufiger einsetzen. Die Hamas beutet das Gesundheitssystem des Gazastreifens aufs verächtlichste und zynischste aus. Wir liefern das Helium an Krankenhäuser für medizinische Geräte, überwiegend für MRT-Geräte. Doch das Helium kommt nicht den Patienten zugute, die Scans brauchen, sondern [die Hamas] nutzt es … um im Süden [Israels] Felder in Brand zu setzen.‘

In einer Botschaft an die Bewohner des Gazastreifens erklärte Lieberman, ‚Sie sind zu Geiseln der Hamas geworden. Sie können für sich und Ihre Kinder eine viel bessere Zukunft bauen. Sie können unbegrenzten Zugang zu humanitärer, wirtschaftlicher und ziviler Unterstützung bekommen. Doch zuerst müssen Sie das Hamas-Regime stürzen.‘ ‚Solange das Hamas-Regime fortbesteht, besteht für die Bewohner des Gazastreifens keine Hoffnung auf Koexistenz, Zusammenarbeit und eine bessere Zukunft‘, so Lieberman weiter. Anschließend befahl Lieberman dem Koordinator der Regierungsaktivitäten in den Palästinensergebieten Generalmajor Kamil Abu Rokun, die Heliumeinfuhr in den Gazastreifen einzuschränken.“ (Bericht auf the Algemeiner: „Israeli Defense Minister: Hamas Seizing Helium Supplied to Gaza Hospitals for Use in Incendiary Balloons“)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren