Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Großbritannien

Der spätere Manchester-Attentäter 2015 bei einer Anti-Netanjahu-Demonstration

Manchester-Attentäter demonstrierte mit Palästina-Solidaritätsgruppe gegen Netanjahu

Der spätere Selbstmordattentäter von Manchester protestierte 2015 gemeinsam mit der Palestine Solidarity Campaign, deren Schirmherr Labour-Chef Corbyn war.

Wandbild der Neuen IRA, Hisbollah-Trauerfeier für Qassem Soleimani

Neue IRA ist mit der Hisbollah verbündet

Die Neue IRA, die größte irisch-republikanische Splittergruppe, soll Bündnisse mit der Hisbollah und radikalen Organisationen im Nahen Osten geschlossen haben.

Wandgemälde in der nordirischen Stadt Derry (britisch: Londonderry)

Wie Israel-Boykotteure und Terroristen zusammenarbeiten

In Zusammenhang mit Ermittlungen gegen die irische Terrororganisation New IRA ist in Großbritannien ein palästinensischer BDS-Propagandist verhaftet worden.

(Islamic ReliefAR/CC BY-SA 4.0)

Erneut Hetze bei größter islamischer Charity Großbritanniens

Auch der neue Präsident hetzte gegen Israel und pries die Terrororganisation Hamas. Sein Vorgänger musste wegen ähnlicher Hetze vor einem Monat gehen.

Besonders unter regelmäßigen Moscheebesuchern ist Antisemitismus ausgeprägt. Im Bild: Die Regent Park Moschee in London. (imago images/i Images)

Alarmierender Antisemitismus unter britischen Muslimen

Antisemitismus unter britischen Muslimen wurde lange Zeit ausgeblendet. Dabei zeigt eine neue Studie, wie gravierend das Problem ist.

Heshmat Khalifa war auch Direktor der deutschen Zweigstellen von Islamic Relief

Großbritannien: Antisemitismusskandal beim größten islamischen Hilfsverein

Ein Direktor von „Islamic Relief“ bezeichnete Juden als „Enkel von Affen und Schweinen“ und nannte den ägyptischen Präsidenten einen „zionistischen Zuhälter“.

Auch Black-Lives-Matter-Bewegung ist von Antisemitismus durchtränkt

Was hat „Black Lives Matter“ mit den Palästinensern zu tun?

Während in den USA auf einer Black-Lives-Matter-Demonstration ein Mann erschossen wurde, richteten sich elf von zwölf Tweets des britischen BLM-Ablegers gegen Israel.

Jackie Walker mit dem ehemaligen Labour-Chef Jeremy Corbyn

Wenn Antisemitinnen jüdische Privilegien entdecken

Ein ehemaliges Labour-Mitglied erklärte kürzlich, der Holocaust erhielte deswegen so viel Aufmerksamkeit, weil die Opfer „weiß“ gewesen seien.

Labour-Chef Jeremy Corbyn mit seinem damaligen Stellvertreter Tom Watson

Ehemaliger Labour-Vize: Habe Partei wegen Antisemitismus verlassen

Antisemitismus war einer der Gründe, warum Tom Watson im vergangenen Jahr keine Wiederwahl ins Parlament anstrebte.

Auch in Großbritannien sind Verschwörungsthorien zu Corona weit verbreitet

Zwanzig Prozent der Briten glauben, die Juden stecken hinter Corona

Laut einer Umfrage der Universität Oxford stimmt gut die Hälfte der Briten einer Verschwörungstheorie zur Corona-Pandemie zu.

Englische Onlinezeitung unterstellte Litzman, Corona als Strafe für Homosexualität bezeichnet zu haben

Corona: Britisches Medium verbreitet Fake News über israelischen Minister

Pink News berichtete fälschlicherweise, Yakov Litzman habe Corona zur göttliche Strafe erklärt, bevor er selbst sich damit ansteckte.

Keir Starmer will den Antisemitismus in der Labour Party bekämpfen. (imago images/PA Photo)

Labour-Party: Der neue Chef will gegen Antisemitismus in seiner Partei ankämpfen

Gleich nach seiner Wahl bat der neue Labour-Chef Keir Starmer um Entschuldigung für den Antisemitismus, der in der Partei unter Jeremy Corbyn aufgeblüht war.

In Schulen der UNRWA werden Bücher verwendet, die gegen Israel hetzen und zu Gewalt anstacheln. (ISM Palestine/CC BY-SA 2.0)

Hetze und Gewaltverherrlichung: Großbritannien überprüft Förderung palästinensischer Schulbücher

Aus Europa fließen Dutzende Millionen Dollar jährlich in palästinensische Schulbücher, die gegen Israel hetzen und Gewalt verherrlichen.

Tatort der Messerattacke in London

London-Attentäter: „Juden sind schlimmer als Nazis“

Sudesh Amman hatte bereits 2018 in den Social Media behauptet, die Juden täten den Muslimen Schlimmeres an, als ihnen unter den Nazis angetan wurde.

Boris Johnsons Videobotschaft zum Chanukka-Fest (Quelle: Youtube)

Boris Johnson verspricht britischen Juden Unterstützung im Kampf gegen Antisemitismus

In einer Videobotschaft zum Chanukka-Fest erklärt der Premier, jeder anständige Brite kämpfe Seite an Seite mit den britischen Juden gegen den Hass.

Jeremy Corbyn (mi.) und der Filmregisseur Ken Loach (re.)

Na klar, an Jeremy Corbyns Wahlniederlage sind die Juden schuld

Während Kritiker in der Labour Party den Parteiführer für den Ausgang der Wahlen verantwortlich machen, haben Corbyn-Sympathisanten eine andere Erklärung parat.

Boris Johnson auf dem Weg zu seiner Ansprache nach dem Sieg bei den britischen Parlamentswahlen

Großbritannien sagt seiner jüdischen Bevölkerung: Remain!

Der klare Sieg Boris Johnsons ist ein Zeichen, dass man zumindest in Großbritannien mit Antisemitismus keine Wahl gewinnt.

Protestaktion gegen den Antisemitismus in der Labour Party

Jeremy Corbyns Labour-Partei ignoriert Antisemitismus in den eigenen Reihen

Kürzlich veröffentlichte Dokumente widerlegen die Behauptungen der Labour-Partei, wonach sie den Antisemitismus in der Partei angemessen bekämpft.