Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Getöteter iranischer Nuklearwissenschaftler sollte fünf Atombomben bauen

Der kürzlich bei einem Attentat getötete Fakhrizadeh sollte für das iranische Regime fünf Sprengköpfe bauen
Der kürzlich bei einem Attentat getötete Mohsen Fakhrizadeh sollte für den Iran fünf Sprengköpfe bauen (© Imago Images / ZUMA Wire, Xinhua)

Israels ehemaliger Premier Olmert präsentierte US-Präsident Bush 2008 eine Aufnahme, auf der der kürzlich bei einem Attentat getötete Mohsen Fakhrizadeh erklärte, er solle für das Regime fünf Sprengköpfe bauen.

Times of Israel

Laut einem Bericht der Tageszeitung Yedioth Ahronoth vom Freitag, gelang es dem israelischen Geheimdienst, einen dem kürzlich getöteten Mohsen Fakhrizadeh nahestehenden iranischen Beamten zu rekrutieren, der den Nuklearwissenschaftler abhörte, als dieser über seine Bemühungen sprach, „fünf Sprengköpfe“ für die Islamische Republik herzustellen.

Während eines Besuchs von George W. Bush in Israel präsentierte der ehemalige Premierminister Ehud Olmert die streng geheime Aufnahme 2008 dem damaligen US- Präsidenten. Sie sei ein Schlüsselelement gewesen, um die Amerikaner davon zu überzeugen, die Bemühungen zur Bekämpfung des iranischen Atomprogramms zu verstärken, heißt es in dem Bericht. (…)

Dem Yedioth-Bericht zufolge, der von Ronen Bergman, dem gut vernetzten Investigativjournalisten der Zeitung, verfasst wurde, hatte Israel während der letzten drei Jahrzehnte lang ein Dossier über Fakhrizadeh zusammengestellt, dass die Behauptungen des Wissenschaftlers widerlegt, er habe nichts mit einem Waffenprogramm zu tun. Für Israel waren die Aufzeichnungen der endgültige Beweis dafür, dass das iranische Atomprogramm nicht friedlich war, wie Teheran wiederholt behauptete. (…)

Werbung

Dem Bericht zufolge ist Fakhrizadeh auf der Aufnahme zu hören, wie er Einzelheiten über die Entwicklung der iranischen Atomwaffen bekannt gab. (…) Der Wissenschaftler beklagt sich darüber, dass die Regierung ihm nicht genügend Mittel für seine Arbeit zur Verfügung stellt. Fakhrizadeh sagt mit einem offensichtlichen Verweis auf seine Vorgesetzten, dass diese einerseits „fünf Sprengköpfe wollen“, aber andererseits „lassen sie mich nicht richtig arbeiten“. (…)

Bush las die Übersetzung der Aufnahme und reagierte mit Schweigen. Yedioth erklärte, die Aufnahme diente Olmert als „Smoking Gun“ in den Händen des iranischen Regimes. (…) Leitende Beamte in Olmerts Büro sagten Yedioth, die Aufnahme stellte damals den „entscheidenden Moment“ in den gemeinsamen Bemühungen der beiden Länder dar, den Iran daran zu hindern, eine Atombombe zu erlangen.

(Aus dem Artikel „‘Israel has tape of slain Iran nuke chief talking about building five warheads’“ der zuerst in der Times of ISrael erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren