Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Zeuge bezeichnet Ilhan Omar und Linda Sarsour vor Gericht als Mitglieder der Muslimbruderschaft

Ilhan Omar und Linda Sarsour
Ilhan Omar und Linda Sarsour (© Imago Images / ZUMA Press)

In der explosiven Aussage vor einem Gericht in Florida, in der Ilhan Omar beschuldigt wurde, als Informantin für Katar tätig zu sein, wird auch eine Reihe anderer prominenter amerikanischer Bürger genannt, darunter die Politaktivistin Linda Sarsour und Jared Kushner, der leitende Berater des Präsidenten der Vereinigten Staaten, Donald Trump.

Donna Rachel Edmonds, Jerusalem Post

Am Mittwoch berichtete die Jerusalem Post über die Aussage des kanadischen Geschäftsmanns Alan Bender im Prozess gegen Scheich Khalid bin Hamad al-Thani, der beschuldigt wird, seinen amerikanischen Leibwächter angewiesen zu haben, zwei Menschen zu ermorden. Bender teilte dem Gericht mit, Omar sei von Katar angeworben worden und habe auch dem türkischen Präsidenten Erdogan Treue geschworen.

Im Gespräch mit der Post bestätigte Bender am Donnerstag, dass der Bericht eine genaue Darstellung dessen sei, was vor Gericht gesagt wurde.Darauf gestützt kann die Jerusalem Post Folgendes enthüllen: (…)

* Zu den mutmaßlichen Informanten von Katar gehören Politiker von beiden Parteien des Abgeordnetenhauses und Journalisten.
* Der Berater des Präsidenten der Vereinigten Staaten, Jared Kushner, soll ebenfalls Geld aus Katar erhalten haben.

In der Aussage vor dem Gericht in Florida, von denen eine Kopie an die Jerusalem Post geschickt wurde, behauptet Bender, dass sowohl Ilhan Omar als auch Linda Sarsour Mitglieder der Muslimbruderschaft seien. „Sie [die Qataris] nannten sie Schwester Ilhan, ein Begriff, den sie nur verwenden, wenn sie über Mitglieder der Muslimbruderschaft reden. Also bezeichnet Abdullah al-Athbah Ilhan Omar als Schwester Ilhan und er nannte Linda Sarsour Schwester Linda, eine weitere Aktivistin, die jetzt plant für den Senat zu kandidieren“, sagte Bender gegenüber dem Gericht. (…)

Omar war jedoch nicht die einzige prominente Amerikanerin, die während der Aussage von Bender genannt wurde. „Sie [die Qataris] sagten: ‚Wir haben Republikaner und Demokraten angeworben, aber das ist nicht gut genug. Wir wollen das Weiße Haus regieren.’ Also werden sie es auch tun“, sagte er gegenüber dem Gericht.

Wenn Benders Aussage richtig ist, sind sie bereits nahe am Ziel. Bender erklärte, dass Katar westliche Unternehmen einsetze, um das Geld, das sie an amerikanische Staatsbürger gezahlt haben, effektiv zu waschen, und nannte eine Zahlung in Höhe von 1,4 Milliarden US-Dollar, die von Katar über eine kanadische Firma namens Brookfield an Jared Kushner weitergeleitet worden sein soll, in den sie laut eigenen Angaben groß investiert haben.

Full deposition naming Omar also names Sarsour and Kushner as Qatari assets

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren