Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Friedensaktivisten in Gaza verurteilt

Screenshot der Videokonferenz der Gaza-Friedensaktivisten
Screenshot der Videokonferenz der Gaza-Friedensaktivisten

Die Aktivisten, die im Frühling eine Videokonferenz mit Israelis organisiert hatten, wurden nun wegen „Schwächung des revolutionären Geistes“ von der Hamas verurteilt.

Adam Ragson, New York Times

Für ihre Rolle bei einem Videogespräch mit Israelis im April verurteilte ein Militärgericht im Gaza-Streifen am Montag vor einer Woche drei palästinensische Friedensaktivisten wegen „Schwächung des revolutionären Geistes“. Das Gericht wies die Behörden jedoch an, die beiden noch im Gefängnis sitzenden Männer freizulassen. Die Aktivisten gehören dem Gaza Youth Committee an, das die Online-Diskussion als Teil einer Initiative organisierte, die sie „Skype mit deinem Feind“ nannten und die dazu dienen sollte, Kontakte mit Israelis aufzubauen.

Das palästinensische Militärgericht verurteilte Rami Aman, den Leiter des Komitees, zu einem Jahr Gefängnis, beschloss aber, die Vollstreckung des Urteils zu „auszusetzen“, so das Palästinensische Zentrum für Menschenrechte, die Organisation, die die Aktivisten vertritt. Den zweiten Aktivisten, dessen Name nicht veröffentlicht wurde, ließ das Gericht aufgrund der bereits verbüßten Haftzeit frei, teilte die Gruppe mit.

Das Urteil erging im Anschluss an wiederholte Aufforderungen von Menschenrechtsorganisationen an die Hamas, die militante Gruppe, die den Gazastreifen kontrolliert, die beiden Angeklagten freizulassen, die mehr als sechs Monate im Gewahrsam der Hamas-Behörden verbracht hatten. Sie hätten zu jahrelangen Haftstrafen verurteilt werden können.

Werbung

Das Militärgericht verurteilte auch Manar al-Sharif, eine dritte Aktivistin, die an dem Videoanruf teilgenommen hatte. Es entschied jedoch, dass Frau Sharif, die im Juni gegen Kaution freigelassen worden war, keine weitere Zeit hinter Gittern absitzen müsse. Sharif zog am Sonntag nach Kairo um.

In einem Interview betonte Rami Aman, dass er seine Vision einer Koexistenz mit Israelis nicht aufgeben und Gaza nicht verlassen werde, deutete aber an, dass er seinen Aktivismus nicht so bald wiederaufnehmen werde.

(Aus dem Artikel Gaza Court Convicts Peace Activists for Video Call With Israelis”, der in der New York Times erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren