Frankreich: Philosoph hat Angst vor öffentlichem Antisemitismus

„Alain Finkielkraut gehört als französischer prominenter Philosoph zu einer kleinen Gruppe von VIPs, die ein normales, paparazzifreies Leben führen, obwohl sie hier in Frankreich einen filmstarähnlichen Wiedererkennungswert haben. Im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern macht Frankreich aus seinen intellektuellen Helden Berühmtheiten. Sie werden verehrt, zitiert und regelmäßig im Primetime-Fernsehen und sogar im Film gezeigt. Aber im Gegensatz zu vielen Prominenten bleiben die intellektuellen Stars von Verfolgung und Belästigung durch Medien und eifrige Fans verschont. Französische VIP-Denker genossen das Beste aus beiden Welten seit den 1930er Jahren, als hier im Café de Flore im Latin Quartier Jean-Paul Sartre und Pablo Picasso mit gewöhnlichen Parisern aufeinandertrafen. Für Finkielkraut ist dieses privilegierte Dasein jedoch zunehmend schwieriger geworden, weil er ein jüdischer Freund Israels ist.

Inmitten des wachsenden Antisemitismus und der sozialen Unruhen in Frankreich wurde Finkielkraut, ein Bestsellerautor und pensionierter Professor für Universitätsgeschichte an der angesehenen École Polytechnique in Paris, wiederholt von Demonstranten angepöbelt, die damit gegen das Gesetz und den ungeschriebenen Pakt zwischen der französischen Gesellschaft und seinen klügsten Köpfe verstießen.

‚Ich kann mein Gesicht auf der Straße nicht mehr zeigen‘, sagte der 69-jährige Finkielkraut im April der Zeitschrift Marianne, nachdem ihn Demonstranten fast daran gehindert hatten, an einer Pariser Universität zu sprechen. Es wurde behauptet, dass sein Vortrag abgesagt wurden sei – aber tatsächlich wurde er in einem Katz-und-Maus-Spiel verschoben, um so Demonstranten der Linken davon abzuhalten den Vortrag zu stören. Während Finkielkraut in einigen rechtsextremen Kreisen wegen seines Judentums und seiner Pro-Establishment-Gesinnung verunglimpft wird, wird er zunehmend von der radikalen Linken wegen seiner Kritik am politischen Islam und seiner Unterstützung Israels (die die Kontrolle über die Palästinenser nicht miteinschließt: Finkielkraut ist einer der Gründer der an J Street orientierten, für Frieden eintretenden European Jewish J Call Group) diffamiert“. (Cnaan Liphshiz: „A famed French-Jewish philosopher is afraid to leave his home“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login