Erweiterte Suche

Fast 15% der arabischen Israelis plädieren für weitere Regentschaft der Hamas in Gaza

Israelis auf dem Markt der arabischen Altstadt von Akko
Israelis auf dem Markt der arabischen Altstadt von Akko (© Imago Images / Newscom World)

Während die Mehrheit der Befragten für die Palästinensische Autonomiebehörde oder lokale palästinensische Gruppen votierte, können sich 8,4 Prozent vorstellen, dass Israel den Küstenstreifen nach dem Krieg regiert.

Etwa 14,7 Prozent der arabischen Israelis sind der Meinung, dass die Terrorgruppe Hamas nach dem Krieg den Gazastreifen regieren sollte, was in direktem Widerspruch zu einem der wichtigsten Kriegsziele Jerusalems steht. Dies geht aus einer Studie hervor, die das Moshe Dayan Center for Middle Eastern and African Studies an der Universität Tel Aviv am Mittwoch vorgestellt hat.

In absoluten Zahlen entsprechen die erhobenen Daten etwa 308.700 israelischen Bürgern bei einer arabisch-israelischen Bevölkerung von rund 2,1 Millionen. Im Gegensatz dazu sind etwa 8,4 Prozent oder 176.400 der arabischen Israelis der Meinung, Israel sollte den Gazastreifen regieren.

Mit 58,5 Prozent der Befragten ist die Mehrheit der Ansicht, dass andere palästinensische Gruppen zum Zug kommen sollten. Aufgeschlüsselt meinen 24,4 Prozent, dass die lokalen Behörden das Sagen haben sollten, 19,4 Prozent präferieren die Palästinensische Autonomiebehörde und 14,7 Prozent die Hamas.

34,4 Prozent der Befragten plädieren für eine externe, nicht-palästinensische Organisation; eine internationale Truppe wird von 19,4 Prozent bevorzugt, während sich 8,4 Prozent für Israel und 6,5 Prozent für arabische Staaten entschieden.

Zusammengehörigkeitsgefühl

Bei der Umfrage stellte sich heraus, dass fast drei Viertel der arabischen Israelis sich um ihre persönliche Sicherheit sorgen. Mehr als die Hälfte der arabisch-israelischen Öffentlichkeit – 51,6 Prozent – ist der Meinung, dass der Krieg zwischen Israel und der Hamas das Gefühl eines gemeinsamen Schicksals von jüdischen und arabischen Israelis geschaffen hat. Dieses Gefühl einer Schicksalsgemeinschaft ist bei den Angehörigen aller Religionsgemeinschaften der arabischen Israelis mehrheitlich vorhanden, unter denen die Umfrage durchgeführt wurde: 51,4 Prozent der Muslime, 62,5 Prozent der Drusen und 61,2 Prozent der Christen.

Gewalt und Kriminalität sind der Umfrage zufolge für arabische Israelis Thema Nummer eins. Eine große Mehrheit (68,6 Prozent) befürwortet den Beitritt einer arabischen politischen Partei zu einer nach den nächsten Wahlen gebildeten Regierungskoalition. Für die Umfrage wurden insgesamt 502 Bürger über achtzehn Jahren befragt und eine repräsentative Auswahl der erwachsenen arabischen Bevölkerung.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Wir reden Tachles!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen unabhängigen Blick zu den Geschehnissen im Nahen Osten.
Bonus: Wöchentliches Editorial unseres Herausgebers!

Nur einmal wöchentlich. Versprochen!