Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Europäische Geheimdienste: Iran strebt weiter nach Atomwaffen

Irans Atomchef Salehi und Präsident Rohani am „Nationalen Tag der Nukleartechnologie“ am 10. April
Irans Atomchef Salehi und Präsident Rohani am „Nationalen Tag der Nukleartechnologie“ am 10. April (© Imago Images / ZUMA Wire)

Schwedische, niederländische und deutsche Geheimdienste halten in ihren Berichten fest, dass sich der Iran in Europa weiterhin Güter und Know-How für die Entwicklung von Massenvernichtungswaffen beschafft.

Der Iran habe auch im Jahr 2020 wieder mehrfach versucht, Technologie für sein Atomwaffenprogramm zu erhalten, sagen Geheimdienste aus den Niederlanden, aus Schweden und aus Deutschland laut einem Bericht von Fox News am Montag.

Der Allgemeine Nachrichten- und Sicherheitsdienst (AVID) der Niederlande schrieb in seinem Bericht vom April, dass er „mehrfach Beschaffungsversuche“ stoppte.

„Die gemeinsame Anti-Proliferations-Einheit von AIVD und des MIVD [Militärischer Nachrichten- und Sicherheitsdienst] untersucht, wie Länder versuchen, das Wissen und die Güter zu erlangen, die sie zur Herstellung von Massenvernichtungswaffen benötigen. Länder wie Syrien, Pakistan, der Iran und Nordkorea haben im vergangenen Jahr auch in Europa und den Niederlanden versucht, solche Güter und Technologien zu erwerben“, heißt es in dem Bericht.

Werbung

Der schwedische Sicherheitsdienst sagte in seinem Geheimdienstbericht 2020, dass der Iran versucht habe, in dem nordeuropäischen Land Technologie für sein Atomwaffenprogramm zu erlangen.

„Der Iran betreibt auch Industriespionage, die sich vor allem gegen die schwedische High-Tech-Industrie und schwedische Produkte richtet, die für Atomwaffenprogramme verwendet werden können. Der Iran investiert große Ressourcen in diesem Bereich, und einige dieser Ressourcen werden in Schweden eingesetzt“, so der Bericht.

Das Bayerische Landesamt für Verfassungsschutz, ein Inlandsnachrichtendienst des deutschen Staates, sagt in seinem Bericht 2020: Proliferationsrelevante Staaten wie Iran, Nordkorea, Syrien und Pakistan sind bemüht, ihr konventionelles Waffenarsenal durch die Herstellung beziehungsweise ständige Modernisierung von Massenvernichtungswaffen zu ergänzen.

(Der ArtikelEuropean intel agencies find Iran sought nuclear weapons“ ist zuerst beim Jewish News Syndicate erschienen. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren