Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Erdogan verlegt syrische Kämpfer nach Libyen

Kämpfer der türkisch unterstützten Freien Syrischen Armee
Kämpfer der türkisch unterstützten Freien Syrischen Armee (© Imago Images / Depo Photos)

Mit 2000 Kämpfern ist die Anzahl der von der Türkei in den nordafrikanischen Staat geschickten Milizionäre höher als bisher angenommen.

Bethan McKernan / Hussein Akoush, The Guardian

Insgesamt zweitausend syrische Kämpfer sind aus der Türkei gekommen oder werden in Kürze eintreffen, um auf den Schlachtfeldern Libyens zu kämpfen, wie syrische Quellen in allen drei Ländern mitteilten. Dies ist eine beispiellose Entwicklung, die den hartnäckigen Bürgerkrieg des nordafrikanischen Staates weiter zu erschweren droht. Der Einsatz erfolgt, nachdem die Türkei im vergangenen Monat zustimmte, dem libyschen Premierminister Fayez al-Sarraj, der von den Vereinten Nationen unterstützt wird, angesichts des monatelangen Feldzuges seines Rivalen, dem Kriegsherr Khalifa Haftar, zu Hilfe zu kommen.

Ankara hatte die syrische Opposition seit den Anfängen des Kampfes gegen den syrischen Präsidenten Bashar al-Assad unterstützt, selbst als die ursprüngliche Dachorganisation der Freien Syrischen Armee aufgrund von Kämpfen und dem Anwachsen islamistischer Elemente in den Reihen der Rebellen geschwächt wurde und zersplitterte. Die Türkei setzt nun einige der Rebellen als Stellvertreter gegen die kurdisch geführten Truppen in Syrien ein, obwohl Beobachter ihnen Menschenrechtsverletzungen vorwerfen. (…)

Die Zahlen [der nach Libyen verlegten Kämpfer, Anm. Mena Watch] liegen deutlich über den meisten früheren Schätzungen. (…) Telefonaufnahmen von Männern mit syrischem Akzent, die behaupteten, in Tripolis zu sein, tauchten im vergangenen Monat in den sozialen Medien auf. Ein Mann sagte: „Die Freie Syrische Armee ist in Libyen, um den Islam zu verteidigen.“

Exclusive: 2,000 Syrian fighters deployed to Libya to support government

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren