Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Erdogan-nahe Zeitung: Juden beherrschen Amerika

In der AKP-nahen türkischen Zeitung erschien eine anitsemitische Verschwörungstheorie
In der AKP-nahen türkischen Zeitung erschien eine anitsemitische Verschwörungstheorie (Symbolbild, © Imago Images / ZUMA Wire)

Kürzlich erschien in Yeni Safak ein Kommentar zur Abwahl von US-Präsident Trump, dessen Rhetorik nationalsozialistischen Verschwörungstheorien in Nichts nachsteht.

Seth J. Frantzman, Jerusalem Post

Die rechtsextremen Pro-Regierungs-Medien in der Türkei enthielten am Freitag einen Artikel der behauptete, der gewählte US-Präsident Joe Biden sei von „jüdisch kontrollierten Medienorganisation und mächtigen jüdischen Lobbys“ ins Amt von gehievt worden und „jüdisches Kapital“ steuere den „tiefen Staat“ in den USA. Diese antisemitische Verschwörungstheorien wie diese werden von Islamisten wie der Hamas in Gaza über Malaysia bis zur Türkei verbrietet, wo die Regierungspartei häufig auf Verschwörungstheorien zurückgreift, um ihren der Machterhalt zu sichern.

Der aktuelle Artikel erschien bei Yeni Safak in der Türkei. (…) Yusuf Kaplan behauptet dort: „Amerika ist das Versuchslabor der jüdischen Macht, von dem aus die Juden ihre Hegemonie rund um die ganze Welt exportiert und legitimiert haben. Die Juden haben Amerika fast ein Jahrhundert lang als Versuchskaninchen benutzt: Es gibt kein anderes Volk wie das amerikanische Volk, es gibt keinen anderen Staat wie den amerikanischen Staat.“  (…)

Der Artikel bei Yeni Safak wäre nicht gedruckt worden, wenn die Redakteure nicht gewusst hätten, dass er Unterstützung aus den höchsten Ebenen der Türkei erfährt. Weiter behauptet der Autor, dass der „große Präsident“ der USA von den „jüdischen Herren“ abgesetzt worden sei und fuhr fort: „Die globale jüdische Macht in Amerika hat Trump einen weiteren Schlag versetzt: indem sie Trump-Anhängern zuerst erlaubte, den Kongress zu stürmen, um danach Massen vor dem Kongress zu versammeln, die ‚Trump ist schuldig‘-Banner mit sich trugen!“ (…)

Werbung

Der Artikel fährt fort, verschiedene durch „jüdische Macht“ orchestrierte Verschwörungen aufzuführen und behauptet auch, dass der japanische Angriff auf Pearl Harbor in Wirklich von den USA selbst durchgeführt worden sei, ebenso wie der Terrorangriff von 9/11 eine Verschwörung gewesen sei: „Nach 9/11 wurde eine neue amerikanische Religion erfunden … Auch diesbezüglich wurde Trump ein großer Schlag versetzt, der Amerika vom Joch der jüdischen Macht befreien und die jüdische Macht brechen wollte, die Amerika erobert hatte.“

Abschließend stellt der Artikel fest: „Trump kämpfte dafür, Amerika von der Besatzung und dem Joch der jüdischen Macht zu befreien. Seine großen Zugeständnisse an die Juden dienten dazu, sie zu besänftigen. Er machte also Zugeständnisse, die die Juden annahmen und in ihre Taschen steckten, aber sie zögerten danach nicht, eine Waffe auf Trumps Kopf zu richten!“

Solche Rhetorik ist in einer zunehmend autoritären Türkei, die seit fast zwei Jahrzehnten unter der Kontrolle von Erdogans Partei steht, normal geworden. Erdogan ist einer der weltweit größten Feinde Israels und vergleicht den jüdischen Staat oft mit Nazi-Deutschland. In den letzten Wochen behauptete die Türkei, sie wolle eine „Aussöhnung“ mit Israel. Allerdings ist der wachsende Antisemitismus, der ähnliche Rhetorik wie die Verschwörungstheorien der Nazi-Ära aufweist und in den wichtigsten Publikationen der Türkei Platz findet, ein Beweis dafür, dass solch eine weitgehend Illusion bleiben wird.

(Aus dem Artikel Turkey pro-government media claims ‚Jews‘ control America“, der in der Jerusalem Post erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren