Erdogan kündigt neue Aktionen in Syrien und den Schutz Jerusalems an

„Präsident Recep Tayyip Erdoğan erklärte am 23. September, die Türkei werde die Zahl sicherer Zonen in Syrien erhöhen und diese auch östlich des Euphrat schaffen. In einer Rede vor türkischen und muslimischen Gruppen in New York, die vom Turkish American National Steering Committee organisiert wurde, sagte Erdoğan, die Türkei werde ihren Kampf fortsetzen, bis die terroristische Bedrohung seines Landes ausgeräumt sei. Sein Land werde die Terrorgruppen auslöschen, die auch die Zukunft Syriens bedrohten. In seiner in den Räumlichkeiten der TURKEN-Stiftung gehaltenen Rede erklärte Erdoğan, das türkische Militär habe im Rahmen seiner Operationen Euphrat-Schild und Olivenzweig den Islamischen Staat und die vorwiegend kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) aus einem 4000 Quadratkilometer großen Gebiet vertrieben. ‚Östlich des Euphrat werden wir in ähnlicher Weise vorgehen‘, so Erdoğan. Ankara habe die bislang geräumten Gebiete in sichere Zonen für die syrische Bevölkerung verwandelt.

Mit Blick auf Jerusalem gelobte Erdoğan, die Stadt vor Eroberern zu schützen. ‚Wir werden Jerusalem nicht preisgeben, unser dringlichstes Gebet richtet sich gegen die Eroberer und gegen jene, die die Palästinenser mit staatlichem Terror überziehen‘, sagte er. Die Türkei werde sich den Fehltritten der Regierungen der Vereinigten Staaten und Israels in Jerusalem auch weiterhin auf der ‚höchsten diplomatischen Ebene‘ entgegenstellen, so Erdoğan weiter. (…) Der türkische Präsident kritisierte zudem den UNO-Sicherheitsrat. Statt sich für Frieden und Stabilität in der Welt einzusetzen, diene er den Interessen ‚bestimmter Mächte‘.“ (Bericht der Hürriyet Daily News: „Turkey to increase safe zones in Syria,’ says Erdoğan“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login