Erdogan: Hagia Sophia kann wieder in Moschee verwandelt werden

„Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan sagte am 24. März, dass es im Rahmen der Möglichkeiten liege, den rechtlichen Status des symbolträchtigen HagiaSophiaMuseums, eines der Wahrzeichens von Istanbul und UNESCO-Weltkulturerbe, zu ändern, und es (wie vor 1935) wieder zu einer Moschee zu machen. Als Erdoğan während eines Live-Interviews mit einem privaten Sender gefragt wurde, ob ein freier Eintritt in das Museum für türkische Bürger eingeführt werden könnte, antwortete er: ‚Das ist kein ungewöhnlicher Vorschlag. Es ist nichts Unmögliches und könnte leicht umgesetzt werden. Wir könnten sie dann HagiaSophia-Moschee nennen, anstatt sie als Museum zu bezeichnen, sodass sie jeder kostenlos besuchen kann‘. ‚Der Museumsstatus kann geändert werden. Tatsächlich wurde dieser Status durch einen Akt verliehen, der die [kemalistische] Mentalität der CHP [Republikanische Volkspartei] widerspiegelt. Wir können diesen Schritt der CHP auch wieder zurücknehmen‘, fügte er hinzu, wobei er auf die von der heutigen Oppositionspartei im Jahr 1935 verabschiedete Regelung verwies.

Erdoğan wies auch auf andere historische Moscheen in Istanbul hin, wie etwa die Blaue Moschee (Sultanahmet), die allen Besuchern und Gläubigen kostenfrei zur Verfügung steht. Die Hagia Sophia wurde im 6. Jahrhundert vom Byzantinischen Reich erbaut. Sie war 916 Jahre lang der Sitz der griechisch-orthodoxen Kirche und wurde nach der osmanischen Eroberung von Istanbul, im Jahre 1453, von Fatih Sultan Mehmet in eine Moschee umgewandelt.“ (Bericht auf Hürriyet Daily News: „Hagia Sophia can be reverted to a mosque: Erdoğan“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login