Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Enthauptet wegen Mohammed-Karikatur

Enthaupteter Leher hatte mit Schülern zuvor über Mohammed-Karikaturen diskutiert
Enthaupteter Leher hatte mit Schülern zuvor über Mohammed-Karikaturen und Meinungsfreiheit diskutiert (© Imago Images / Xinhua)

Der bei dem Terroranschlag enthauptete Lehrer hatte seinen Schülern zuvor im Rahmen einer Unterrichtseinheit über Meinungsfreiheit Karikaturen von Mohammed gezeigt.

James Mc Auley, Washington Post

Ein Gymnasiallehrer in einem Pariser Vorort wurde am Freitagnachmittag bei einem Angriff enthauptet. Zuvor hatte der Lehrer laut den französischen Behörden seinen Schülern Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt.

Der Angriff ereignete sich nach 17 Uhr in der Nähe einer Schule im Pariser Vorort Conflans-Saint-Honorine nordwestlich von Paris, wie französische Nachrichtenberichte berichten. Die Polizei schoss in einer nahegelegenen Stadt auf den Verdächtigen und tötete ihn dabei, so französische Polizeiquellen, die in Nachrichtenberichten zitiert werden.

Frankreichs nationaler Anti-Terror-Staatsanwalt leitete sofort eine Untersuchung wegen „Mordes in Verbindung mit einem terroristischen Akt“ und wegen möglicher Bildung einer „krimineller terroristischer Vereinigung“ ein. (…) Das Opfer wurde als Geschichts- und Erdkundelehrer an einem Gymnasium identifiziert. Eltern in der Gegend hatten sich kürzlich darüber beschwert, dass ein einheimischer Lehrer den Schülern Karikaturen des Propheten Mohammed im Rahmen einer Lektion über Meinungsfreiheit gezeigt hatte, berichtete das französische Fernsehen BFM.

Werbung

Während die Behörden dabei waren, sich ein vollständiges Bild von dem Anschlag zu machen, veranlasste das potenzielle Motiv der Rache für die Mohammed-Karikaturen die Ermittler dazu, den Fall rasch als Terroranschlag zu betrachten, berichtete Le Monde. (…)

Der Angriff vom Freitag findet während des historischen Prozesses gegen 14 mutmaßliche Komplizen des Angriffs auf das Satire-Magazin Charlie Hebdo vom Januar 2015 statt, das Karikaturen veröffentlicht hatte, die das Bildnis Mohammeds darstellten, was im muslimischen Glauben streng verboten ist. Die beiden Angreifer von 2015 wurden erklärten, sie hätten den Propheten gerächt, als sie vom Tatort flohen.

(Aus dem Artikel Teacher in Paris suburb decapitated, allegedly after showing cartoons of prophet Muhammad in class“, der in der Washington Post erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren