Ein neuer Schauplatz der israelischen Auseinandersetzung mit dem Iran?

 

Israelische Drohne (Quelle: Math Knight and Zachi Evenor, CC-BY 4.0)

„Nach einer Reihe von Angriffen auf Munitionsvorräte und Stützpunkte iranisch unterstützter schiitischer Paramilitärs in der Nähe von Bagdad, ist zu befürchten, dass der Irak zum nächsten Schlachtfeld in dem unbestätigten heißen Krieg zwischen Israel und dem Iran werden könnte. In der schattenhaften Rivalität im Nahen Osten hat Israel iranische Vermögenswerte und ‚Proxies‘ weit über die iranischen Grenzen hinaus ins Visier genommen, und mehrfach Angriffe gegen iranische Einheiten und Stützpunkte im Libanon, im Sudan und in Syrien geflogen. Wie üblich, werden israelische Beamte eine Rolle bei den jüngsten Angriffen im Irak weder bestätigen noch leugnen, aber Ministerpräsident Benjamin Netanjahu warnte [letzte] Woche davor, dass Teheran ‚nirgendwo immun‘ sei, als er direkt nach den irakischen Angriffen befragt wurde. (…)

 Die Volksmobilisierungseinheiten (PMU) des Irak, die Dachorganisation der von der Regierung zugelassenen schiitischen Milizen, gaben am Mittwoch eine seltene öffentliche Erklärung ab, in der sie sagten, sie würden Israel und die Trump-Regierung direkt für die Angriffe verantwortlich machen. Ein Luftangriff vom 12. August zielte auf eine irakische Basis ab, die ein großes Waffenlager der PMU beherbergte. In der PMU-Erklärung wurde behauptet, dass das Pentagon die Drohnen geliefert habe, mit denen die Angriffe ausgeführt worden waren. Die PMU-Erklärung warnte weiter, dass Washington ‚letztendlich für das, was ab heute passieren wird, verantwortlich gemacht werden wird‘, sie The Associated Press berichtete. ‚Wir haben keine andere Wahl, als uns und unsere Stützpunkte mit den uns zur Verfügung stehenden Waffen zu verteidigen.‘ (…)

 Die irakischen Beamten äußerten zunehmende Besorgnis darüber, dass sie in den Konflikt zwischen den USA und Israel auf der einen Seite und dem Iran auf der anderen Seite gezogen könnten. Sie sagten, dass dies einen massiven Rückschlag für ein Land darstellen würde, das darum kämpft, eine lange Periode der Isolation, des Konflikts und der Zertörung zu überwinden. (…)

 Bagdad hat versucht, seine Kontrolle über den irakischen Luftraum zu vergrößern, was auch US-amerikanische und mit den USA verbündete Flugzeuge betrifft, die an der Koalition gegen den Islamischen Staat teilnehmen. Der irakische Premierminister Adil Abdul-Mahdi hat vergangene Woche ein Verbot aller Militärflüge im ganzen Land angeordnet, sofern diese nicht ausdrücklich vom Verteidigungsministerium genehmigt wurden. US-Militärs sagten, sie würden die Beschränkung einhalten.

Der Sprecher der irakischen Security Media Cell, Yehia Rasool, sagte am Dienstag gegenüber den kurdischen Medien Rudaw, dass Netanjahus Aussage über die Fähigkeit zu Angriffen auf den Iran die Rolle Israels nicht bestätige. ‚Der Irak wird eine israelische Erklärung nur dann ernst nehmen, wenn sie vom israelischen Verteidigungsministerium veröffentlicht wird‘, sagte er.“ (Seth J. Frantzman, Washington Times: „Suspected Israeli strikes in Iraq raise fears of escalation in Iran proxy fight“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login