Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Ehemaliger saudischer Geheimdienstchef: Atomdeal hält Iran nicht von Atomwaffen ab

Der ehemalige saudische Geheimdienstchef und Botschafter in den USA, Prinz Turki Al-Faisal
Der ehemalige saudische Geheimdienstchef und Botschafter in den USA, Prinz Turki Al-Faisal (© Imago Images / Pacific Press Agency)

Turki Al-Faisal erklärte, dass die Golfstaaten in der Lage sein werden, ebenfalls Atomwaffen zu bauen, falls sie sich als Reaktion auf iranische Aufrüstung dazu gezwungen sähen.

MEMRI TV

Der ehemalige saudische Geheimdienstchef und Botschafter in den USA, Prinz Turki Al-Faisal, sagte, er glaube nicht, dass der Atomdeal (JCPOA) den Iran davon abhält, Atomwaffen zu erlangen. Er machte diese Bemerkungen in einem Interview, das am 17. April 2021 auf Al-Arabiya Network (Saudi-Arabien) ausgestrahlt wurde.

Prinz Al-Faisal führte aus, dass die Tatsache der fortgesetzten Urananreicherung, sogar während das Atomabkommen vollständig in Kraft war, beweise, dass der Iran wirklich Atomwaffen produzieren wolle. Er sagte, dass die Länder des Golfkooperationsrates (GCC), wenn sie als Antwort darauf entscheiden, ebenfalls Atomwaffen erlangen zu müssen, die Fähigkeiten haben, dies auch zu durchzuführen.

Interviewer: „Glauben Sie, dass der JCPOA den Iran daran hindern wird, eine Atomwaffe zu erlangen? Sie sagten zuvor, dass sich die Golfstaaten auf einen nuklearen Iran vorbereiten sollten.“

Turki Al-Faisal: „Ich glaube nicht, dass [der JCPOA] den Iran [aufhalten] wird. Schon im ersten Abkommen gab es Hinweise darauf, dass das Abkommen die Urananreicherung und andere nukleare Aktivitäten des Irans nur um 10-15 Jahre verzögert – je nachdem, wer es interpretiert. Dieser Zeitraum ist dabei, zu Ende zu gehen. Wenn sie zum JCPOA in seiner jetzigen Form zurückkehren, werden wir nur 5-7 Jahre haben, bevor der Iran seine nuklearen Aktivitäten wieder aufnimmt. Der Iran hat die Anreicherung von Uran nicht eingestellt, selbst als das Abkommen in Kraft war. Das ist sehr gefährlich. Es zeigt, was der Iran wirklich will: Atomwaffen erlangen.“

Interviewer: „Sind Saudi-Arabien und die Golfstaaten in der Lage, sich als Antwort auf den Iran Atomwaffen zu beschaffen?“

Al-Faisal: „Darüber habe ich keine Informationen. Ich bin nicht eingeweiht in die Fähigkeiten…“

Interviewer: „Nach den Aussagen, die wir hören, wird, wenn der Iran Atomwaffen erhält, Saudi-Arabien in gleicher Weise antworten. Aber Eure Hoheit, ist es leicht, im Rahmen des Systems der internationalen Beziehungen Atomwaffen zu erhalten?“

Al-Faisal: „Viele Dinge sind nicht einfach, aber wenn die Menschen entschlossen sind, können sie es tun, mit Allahs Hilfe. Wenn die GCC-Länder beschließen, so etwas zu tun, glaube ich, dass sie die Fähigkeiten haben, es zu tun.“

(Aus dem Artikel „Fmr. Saudi Intelligence Chief Prince Turki Al-Faisal: I Do Not Believe the JCPOA Will Stop Iran from Obtaining Nukes; GCC Countries Have the Capabilities of Obtaining Nukes in Response“, der bei MEMRI TV erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Werbung

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren