Diplomat des Oman nennt Israel erneut eine „Realität im Nahen Osten“

„Unmittelbar vor dem vergangenen Sonntag beginnenden Israelbesuch von Idriss Déby, dem Präsidenten des Tschad, eines mehrheitlich muslimischen afrikanischen Staats, hat der Oman sich am Wochenende erneut für eine Normalisierung seiner Beziehungen zu Israel ausgesprochen. Israel und der Tschad unterhalten bislang keine diplomatischen Beziehungen. ‚Die arabischen Staaten müssen sich damit abfinden, dass Israel eine in der Region bestehende Realität ist und die damit verbundenen Rechte und Pflichten wahrnehmen sollte‘, erklärte der Generalsekretär des Außenministeriums des Oman, Sayyid Badr bin Hamad al-Busaidi. Er äußerte sich anlässlich des vierten Treffens der Mediterranean Dialogues in Rom, an der führende Politiker aus Israel und der gesamten Region teilnahmen.

Der Außenminister Omans hatte sich vor einem Monat bei einem Gipfeltreffen in Bahrean ähnlich geäußert. Zuvor hatte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu den Oman besucht. Auch der Oman unterhält keine diplomatischen Beziehungen zu Israel. Doch verändern sich die in der Region vorherrschenden Einstellungen Israel gegenüber allmählich, und muslimische Anführer äußern sich inzwischen freimütiger zu ihren Beziehungen zu dem jüdischen Staat und ihren Vorstellungen über dessen künftige Rolle in der Region. (…) Busaidi räumte ein, dass es in den sozialen Medien einige feindselige Äußerungen über Netanjahus Besuch in seinem Land gegeben habe. ‚Wir befinden uns alle in einer Region und müssen diese Realität anerkennen. Dauerhafte Stabilität lässt sich nur erreichen, wenn wir miteinander sprechen und die Ergebnisse unserer Gespräche praktisch umsetzen‘, so Busaidi. ‚Wenn man einen Feind in einen Freund verwandeln kann, ist das eine gute Sache‘, fügte er hinzu.“ (Tovah Lazaroff: „Omani diplomat acknowledges Israel is a ‚fact of life in the Middle East‘“)

Mehr zum Thema auf Mena Watch:

Oman fordert die Anerkennung Israels

Oman „sehr optimistisch“ bezüglich Donald Trumps Nahost-Friedensplan

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login