Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Die Militäroffensive der Türkei im Nordirak geht weiter

Die von der türkischen Präsindentschaft veröffentlichte Katrte mit 40 Militärstützpunkten im Nordirak
Die von der türkischen Präsindentschaft veröffentlichte Katrte mit 40 Militärstützpunkten im Nordirak (Quelle: Turkish Presidency)

Laut einer von der türkischen Präsidentschaft veröffentlichten Karte haben die Streitkräfte der Türkei fast 40 Militärstützpunkte in der Region Irakisch-Kurdistan eingerichtet.

Karwan Faidhi Dri, RUDAW

Die Kommunikationsdirektion der türkischen Präsidentschaft hat am späten Montag eine Karte veröffentlicht, die besagt, dass sie 37 Militärstützpunkte in den Grenzgebieten der Region Irakisch-Kurdistan und in den Städten Erbil, Duhok, Zakho und Soran eingerichtet hat.

Die Türkei begann Mitte Juni mit militärischen Luft- und Bodenoperationen in der Region Kurdistan mit dem erklärten Ziel, mutmaßliche Ziele der Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) aus dem Gebiet zu entfernen. Bislang wurden fünf Zivilisten durch türkische Luftangriffe getötet. (…)

Die Karte zeigt eine türkische Militärpräsenz an mehreren Standorten, die sich über die irakisch-türkischen und irakisch-iranischen Grenzgebiete in der Region Kurdistan erstrecken. Die türkische Armee hat auch einen Stützpunkt in Bashiqa, in der umstrittenen Provinz Niniveh, errichtet, trotz mehrfacher Aufrufe aus Bagdad, sich aus dem Gebiet zurückzuziehen.

Die Präsenz Ankaras in der Region Kurdistan hat in den letzten Jahrzehnten, insbesondere seit den 1990er Jahren, erheblich zugenommen.

Ankara has built nearly 40 ‘military points’ in Kurdistan Region: Turkish presidency

Werbung

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren