Die Boykottbewegung BDS will Israel zerstören

„Die antiisraelische BDS-Bewegung gibt vor, dass sie auf einen Frieden zwischen Israel und den Palästinensern hinarbeite. In Wirklichkeit wollen viele ihrer Unterstützer Israel aber als jüdischen Staat zerstören. Daher wird die BDS-Bewegung von Terroristen, verurteilten Mördern und Antisemiten in den USA und weltweit unterstützt. Ja, bei vielen pro-BDS-Demonstrationen – wie jenen, die vom Investigative Project on Terrorism gefilmt wurden – machen die Demonstranten aus ihren Absichten kein Geheimnis. ‚Und das palästinensische Volk wird das zionistische Gebilde von der Weltkarte wischen’, ruft der Anführer einer von IPT gefilmten Demonstration. In demselben Video skandieren Demonstranten: ‚Wir wollen keine Zweistaatenlösung, wir wollen 48’. Die Parole bezieht sich auf das Jahr 1948, vor der Gründung Israels. Um das Maß voll zu machen, wird auch gerufen: ‚Vom Fluss bis ans Meer wird Palästina frei sein’. Es geht also um einen palästinensischen Staat, der vom Jordan bis ans Mittelmeer reicht und der sich auch Israel einverleibt. Andere Parolen lauten: ‚Tod dem Friedensabkommen’, ‚Zerschlagt den zionistischen Siedlerstaat’ und ‚Es gibt nur eine Lösung: die Intifada-Revolution’. (…)

Die BDS-Bewegung will Israel international isolieren, angeblich um gegen Israels Präsenz im Westjordanland zu protestieren und der Forderung nach einem palästinensischen Staat Nachdruck zu verleihen. Die BDS-Bewegung fordert einen weltweiten Boykott israelischer Waren, Universitäten und Kulturinstitutionen. Investitionen sollen aus Firmen abgezogen werden, die das israelische Militär versorgen. Sie fordert zudem internationale Wirtschaftssanktionen gegen Israel – und einiges mehr. (…) Israel hat sich wiederholt bereit gezeigt, einen Kompromiss einzugehen und im Gegenzug für Frieden Territorium aufzugeben. Unter anderem zog es sich von der ägyptischen Sinaihalbinsel und aus dem Gazastreifen zurück. Letzterer wird nun von der brutalen Hamas-Terrorgruppe kontrolliert. Soll Frieden ein erreichbares Ziel werden, müssen die Palästinenser und die BDS-Bewegung Kompromissbereitschaft zeigen. Sie müssen ihren Willen unter Beweis stellen, friedlich mit Israel zusammenzuleben und ihre Hirngespinste einer Welt ohne Israel aufgeben. Davon scheinen wir leider weit entfernt.“ (Patrick Dunleavy: „The BDS Movement Doesn’t Want Peace, It Wants to Destroy Israel“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login