Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Deutschland: Iran plante Anschläge „mit Israel-Bezug“

robbe„Die Bundesanwaltschaft geht davon aus, dass der ehemalige Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) und SPD-Politiker Reinhold Robbe als mögliches Ziel für ein Attentat vom iranischen Geheimdienst ausspioniert wurde. Ein pakistanischer Student, der als mutmaßlicher Agent des iranischen Geheimdienstes angeklagt ist, hat demnach ein Bewegungsprofil von Robbe angelegt. (…)

Laut Anklageschrift geht die Bundesanwaltschaft davon aus, dass der Zweck der Spionage die Ausforschung von möglichen Anschlagszielen von Einrichtungen mit Israel-Bezug sowie ihrer Repräsentanten gewesen ist. (…) Die genaue Motivlage für eine mögliche Anschlagsplanung gegen Robbe ist dabei noch unklar. Allerdings kursiert in Sicherheitskreisen eine Theorie, nach der das iranische Regime sich für den Fall von israelischen Luftschlägen gegen iranische Atomanlagen vorbereiten wollte. Auf Luftschläge gegen das Atomprogramm des Iran hätte das iranische Regime der Theorie zufolge dann als Vergeltung mit weltweiten Anschlägen gegen Freunde Israels geantwortet.“ (Georg Heil: „SPD-Politiker im Visier des Iran“)

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren