Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Deutschland beendet Militäreinsatz in Syrien

Deutschlands Verteidigungsministerin Christine Lambrecht
Deutschlands Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (© Imago Images / photothek)

Die neue deutsche Bundesregierung verlängert ihr Mandat im Irak auch nach dem Ende der Kampfeinsätze. Die Unterstützung in Syrien hingegen soll eingestellt werden.

Die deutsche Regierung hat vergangene Woche beschlossen, ihren Militäreinsatz in Syrien zu beenden. Die Unterstützung irakischer Truppen in ihrem Kampf gegen den Islamischen Staat soll jedoch zumindest bis Ende Oktober fortgesetzt werden.

Deutschland war ein wichtiger Bestandteil der aus 84 Nationen bestehenden Koalition gegen den IS, die im Oktober 2014 gegründet wurde, nachdem die sunnitische Terrororganisation große Teile des Iraks und Syriens überrannt und dort ein Kalifat ausgerufen hatte.

Während der Kampfeinsatz der Koalition im Irak im Dezember 2021 endete, besteht er in Syrien weiter. Die deutschen Truppen waren bislang hauptsächlich in den kurdischen Regionen der beiden Länder stationiert.

Die Bundeswehr werde die irakische Armee weiterhin mit Lufttransporten, Luftbetankung, Luftraumüberwachung sowie Ressourcen und Personal zur Lageeinschätzung unterstützen, zitiert der kurdische Nachrichtensender Rudaw die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock sowie Verteidigungsministerin Christine Lambrecht.

Lambrecht war kurz zuvor im Irak zu Besuch, wo sie auch die autonome Region Irakisch-Kurdistan besuchte, um mit irakischen und kurdischen Behörden zu diskutieren, wie gegen den Islamischen Staat weiter vorgegangen werden solle.

Der Präsident der kurdischen Regionalregierung, Nechirvan Barzani, begrüßte die Verlängerung des deutschen Engagements im Irak. »Der Islamische Staat ist immer noch eine Bedrohung für den Frieden und die internationale Sicherheit. Deswegen ist auch weiterhin eine kollektive Kraftanstrengung nötig, dem Terror entgegenzutreten und ihn an der Wurzel auszureißen«, schrieb Barzani in einem Tweet.

Deutschland hat im Rahmen der globalen Koalition gegen den IS sowie der NATO-Trainingsmission momentan 700 Soldaten im Nahen Osten stationiert.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren