Hoher sudanesischer Militär: „Der Sudan braucht Israel“

Sudans stv. Staatschef Daglo und Israels Premier Netanjahu
Sudans stv. Staatschef Staatschef Daglo und Premier Netanjahu (Quelle: Thesudfactchecker / CC BY-SA 4.0, © Imago Images / MediaPunch)

Der stellvertretende Präsident des herrschenden Militärrates Mohammed Hamdan Daglo erklärte, dass der Sudan bald Beziehungen zu Israel aufnehmen wird.

Aaron Boxermann, Times of Israel

Ein hochrangiger sudanesischer Politiker sagte am Freitag, sein Land werde wahrscheinlich bald Verbindungen irgendeiner Art mit Jerusalem knüpfen und sagte, Khartum brauche Israel und werde von den Beziehungen profitieren.

„Israel ist entwickelt. Die ganze Welt arbeitet mit Israel zusammen. Für die Entwicklung, für die Landwirtschaft – wir brauchen Israel“, sagte der stellvertretende sudanesische Staatschef General Mohammad Hamdan Daglo, im Volksmund Hemedti genannt, gegenüber Sudan24 TV in Juba. „Wir haben vor niemandem Angst. Aber dies werden Beziehungen sein, keine Normalisierung. Es werden Beziehungen sein, keine Normalisierung. Einverstanden? Wir folgen dieser Linie“, sagte Daglo, ohne einen Zeitrahmen zu nennen oder zu präzisieren, worin genau der Unterschied zwischen Beziehungen und Normalisierung bestehen würde.

Daglos Bemerkungen erfolgen vor dem Hintergrund der von den USA geführten Bemühungen, den Sudan unter Druck zu setzen, seine Beziehungen zu Israel zu normalisieren. Im Austausch sagen die USA dem Sudan finanzielle Hilfe und die Streichung von der Liste staatlicher Terrorsponsoren zu, wegen der das Land mit lähmenden Wirtschaftssanktionen belegt ist. (…)

Israelische Beamte haben seit langem den Wunsch nach besseren Beziehungen zu Khartum geäußert, dem Geburtsort der berühmten Resolution der Arabischen Liga von 1967 gegen Frieden und Normalisierung mit Israel. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump hat sich ihrerseits bemüht, vor den bevorstehenden Präsidentschaftswahlen im November einen weiteren außenpolitischen Sieg zu erringen.

(Aus dem Artikel „We need Israel’: Top official says Sudan will have some ties with Jerusalem“, der in der Times of Israel erschienen ist. Übersetzung von Alexander Gruber.)

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren

Wir sprechen Tachles!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie einen unabhängigen Blickzu den Geschehnissen im Nahen Osten.
Bonus: Wöchentliches Editorial unseres Herausgebers!

Nur einmal wöchentlich. Versprochen!