Der Iran war viel näher an der Atombombe als der Westen dachte

„Einem prominenten Atomexperten zufolge belegen die von ihm untersuchten Unterlagen, die israelische Agenten Anfang des Jahres aus einem geheimen iranischen Archiv entwendeten, dass das Atomprogramm Teherans weiter gediehen war, als die westlichen Geheimdienste und die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) annahmen. Dies lege nahe, dass der Iran, sollte er das Atomabkommen von 2015 aufkündigen, aus dem US-Präsident Donald Trump sich bereits zurückgezogen hat, über das Knowhow verfügt, um relativ schnell eine Atomwaffe zu produzieren, womöglich in weniger als einem Jahr, so David Albright, ein Physiker, der das in Washington ansässige gemeinnützige Institute for Science and International Security leitet. (…)

Experten erklärten, die neuen Erkenntnisse seien überraschend und besorgniserregend, da sie nagelegen, dass der Iran mit Blick auf die mögliche Produktion eigener Atomwaffen besser dastehe, als bislang angenommen wurde. Das Atomabkommen hatte sich vorwiegend mit der Fähigkeit des Iran befasst, waffenfähiges Uran zu produzieren. ‚Die Dokumente sind voll mit neuen Informationen über das iranische Atomwaffenprogramm‘, berichtete Albright im Gespräch mit Foreign Policy. ‚Es ist kaum zu glauben, wie viel.‘ Eine seiner wichtigsten Schlussfolgerungen aus der Untersuchung der Dokumente besagt, dass die Iraner ‚weiter vorangekommen waren, als die westlichen Geheimdienste wussten‘. Die Dokumente im Umfang von mehr als 100.000 Seiten betreffen die Jahre von 1999 bis 2003, also einen Zeitraum, der ein Jahrzehnt vor dem Beginn der Verhandlungen über das Atomabkommen endete. Sie belegen aber dennoch, dass Washington und die IAEA stets unterschätzen, wie weit Teheran mit Blick auf den Bau einer Atombombe gekommen sei. (…)

Die Autoren verweisen im Übrigen darauf, dass mit Blick auf das iranische Atomwaffenprogramm weiterhin Vieles unbekannt sei. ‚Das Programm besteht weiter und es ist wahrscheinlich, dass manche Aktivitäten bis heute fortgeführt werden. Wir brauchen dringend eine Antwort darauf, wo all diese Ausrüstungsgegenstände und Materialien sich jetzt befinden.‘“ (Michael Hirsh: „Iran Was Closer to a Nuclear Bomb Than Intelligence Agencies Thought“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login