Der Iran verurteilt sechs Personen zu Auspeitschungen

 

Wegen „sozialen und politischen Verbrechen“ wird an den Verurteilten die Prügelstrafe vollzogen werden.

„Das iranische Regime verurteilte sechs Personen in drei Fällen zu Auspeitschungen, da sie soziale und politische ‚Verbrechen’ begangen hätten. Die staatliche Nachrichtenagentur Fars zitierte den Leiter der Justiz von Marvdasht, der aussagte, dass vier Personen, wegen der Herstellung und des Vertriebs von alkoholischen Getränken zu insgesamt 370 Peitschenhieben und zu längeren Haftstrafen verurteilt wurden. Der Justizbeamte, aus der südwestlichen Provinz Fars gab an, dass der Alkohol im Jahr 2016 zum Tod von drei Menschen geführt habe.

In einem anderen Fall, in der Stadt Qom, nahe Teheran, wurde ein Mann zu 74 Peitschenhieben und einem Jahr Gefängnis verurteilt, weil er, wie es die Nachrichtenagentur Fars nannte, ‚einen Umweltbeauftragten beleidigt‘ habe. Die staatliche Nachrichtenagentur teilte mit, dass der Mann sich geweigert habe, die Schildkröten und Schlangen abzugeben, die er verkauft habe, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Laut einer Menschenrechtsgruppe wurde die öffentliche Prügelstrafe und Gefängnisstrafe für ein Mitglied der Lehrervereinigung in Isfahan von einem Untersuchungsgericht in Isfahan im Zentrum des Iran bestätigt. Hamidreza Rahmati, ein Mitglied der Isfahan Teacher’s Association, wurde zu 18 Monaten Gefängnis und 74 öffentlichen Peitschenhieben verurteilt. (…) Der Aktivist wurde verhaftet und dann gegen Kaution freigelassen, weil er im vergangenen Dezember vor dem Bildungsministerium ein neuntägiges Sit-In durchgeführt hatte, um gegen die Verhaftung von Lehrern im Zuge ihres landesweiten Streiks zu protestieren.

Davor waren 86 Menschen im Iran zu Auspeitschungsstrafen verurteilt worden, da sie gegen die Umleitung ihrer lokalen Wasserquellen zu einem der IRGC angeschlossenen Stahlwerk in der südwestlichen Provinz Chaharmahal und Bakhtiari protestiert hatten.“(Adena Nima, Iran News Wire: „6 people sentenced to flogging in Iran“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login