Der Iran ist bereit, sein Nuklearwaffenprogramm wieder aufzunehmen

„US-Behörden berichteten am Freitag, dass das iranische Verteidigungsministerium, das für die Entwicklung von Atomwaffen zuständig ist, bereit sei, seine diesbezügliche Arbeit wieder aufzunehmen. Es nutzt Scheinfirmen, um in Russland und China Material zu kaufen, das zur Reaktivierung seines verbotenen Bombenprogramms verwendet werden könnte. Die Trump-Regierung erhob diesen Vorwurf, nachdem das Finanzministerium und das US-Außenministerium mehr als zwei Dutzend iranische Beamte, Wissenschaftler und mutmaßliche Scheinfirmen sanktioniert hatte, die mit der in Teheran ansässigen ‚Organisation für defensive Innovation und Forschung‘ SPND, wie sie unter ihren persischsprachigen Initialen bekannt ist, in Verbindung standen. (…)

Die US-Vertreter sagen nicht, dass die SPND derzeit daran arbeite, das iranische Waffenprogramm um eine nukleare Komponente zu erweitern. Aber Sigal Mandelker, Unterstaatssekretärin für Terrorismus und Finanzspionage, und Christopher Ford, stellvertretender Staatssekretär für internationale Sicherheit und Nichtverbreitung von Kernwaffen, sagten, dass die Aktivitäten der Einheit darauf hindeuten, dass die iranische Regierung immer noch die Entwicklung von Atomwaffen im Auge hat und nicht einfach nur ein ziviles Nuklearprogramm anstrebt, so wie Teheran es stets behauptet.“ (Ian Talley: „U.S. Says Iran Poised to Resume Work on Nuclear Weapons”)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login