Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Der Iran bricht erneut den Atomdeal

 

Der Iran bricht erneut den Atomdeal
Der Leiter der iranischen Atomenergiebehörde Ali Akbar Salehi (Quelle: IAEA Imagebank, CC BY-SA 2.0, cropped)

„Der Bericht der Atombehörde der Vereinten Nationen von [vergangenem] Freitag belegt, dass der Iran den Atomvertrag mit den Weltmächten ein weiteres Mal gebrochen hat. Die Islamische Republik hat den Vorrat an angereichertem Uran aufgestockt und es auf eine höhere Reinheitsstufe als zulässig angereichert. Der vierteljährliche Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO), die das Abkommen von 2015 überwacht, bestätigt, dass der Iran sich als Vergeltungsmaßnahme für den Rückzug Washingtons aus dem Abkommen und die Verhängung der Sanktionen, die die iranischen Ölverkäufe treffen, ebenfalls schrittweise aus dem Abkommen zurückzieht.

Der Iran hat angekündigt, dass er nach und nach die im Abkommen festgelegten Grenzen seiner Nuklearaktivitäten überschreiten und den Druck auf jene Parteien erhöhen werde, die immer noch darauf hoffen, den Deal zu retten. US-Präsident Donald Trump hat angeboten, Gespräche mit dem Iran über ein umfassenderes Abkommen zu führen, aber Teheran sagte, dass es zunächst Lockerungen bei den US-Sanktionen geben müsse.

Im Juli teilte die IAEO mit, dass der Iran sowohl die Obergrenze von 202,8 kg für seinen angereicherten Uranvorrat als auch die Obergrenze von 3,67% für die Reinheit, auf die er Uran anreichern darf, überschritten habe. In einem mündlichen Update von 10. Juli teilte die IAEO mit, dass der Iran Uran auf 4,5% Reinheit anreichere und 213,5 kg angereichertes Uran auf Vorrat habe. Laut dem von Reuters am [vergangenen] Freitag eingesehenen vierteljährlichen Bericht an die Mitgliedstaaten hat der Iran 241,6 kg angereichertes Uran auf Lager und reichert auf ein Niveau von bis zu 4,5% an. Der angereicherte Uranvorrat des Iran macht damit immer noch nur einen Bruchteil der in die Tonnen gehenden Menge aus, die er vor dem Deal besaß. Die Anreicherungsrate liegt ebenfalls weit unter den 20%, die der Iran vor dem Deal erzielte, und den rund 90%, ab denen Uran als waffenfähig gilt. (…)

Die Islamische Republik hat damit gedroht, bis zum 6. September weitere Schritte zu unternehmen, wie etwa die Anreicherung auf 20% oder die Wiederinbetriebnahme von eingelagerten Zentrifugen und Maschinen, die Uran anreichern können.“ (Francois Murphy, Reuters: „Iran goes further in breaching nuclear deal, IAEA report shows“)

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren