Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Der gerechte Zorn der Sandra Kreisler

Cover des Buchs "Jude sein" von Sandra Kreisler
Cover des Buchs "Jude sein" von Sandra Kreisler (Quelle: Hentrich & Hentrich)

Im neuen Buch der Mena-Watch Podcasterin und Autorin Sandra Kreisler findet sich eine Sammlung von Texten, die einem in Deutschland eher unbekannten und unbeliebten Stil frönen.

Daniel Klily, Jüdische Allgemeine

Die Chansonsängerin und Schauspielerin Sandra Kreisler, Amerikanerin und gebürtige Münchnerin, schreibt ein schönes, eigenwillig-klares, durchaus durch ihre österreichische Herkunft verziertes Feuilleton-Deutsch. Das fällt immer wieder auf, etwa in dem Text „Juden, Jesus Style“, in dem es um jüdischen Selbsthass geht und der ihren ersten Besuch in Israel schildert. (…)

Dabei formuliert Sandra Kreisler zwar in einer wie oben zitierten schönen Sprache, gleichwohl besteht ihre Textsammlung doch eher aus einer Stilform, die man vorrangig im amerikanischen Raum vorfindet: dem Rant. Ein Rant ist wörtlich übersetzt eine Tirade, ein Wutausbruch. (…)

Es ist deshalb kein Zufall, dass einige der Texte aus Jude sein bereits vorher als Episoden in Sandra Kreislers höchst empfehlenswerter Podcast-Reihe „Geschüttelt und berührt“ publiziert wurden. Und in gesprochener Form vermittelt sich das Stilmittel des Rants vielleicht sogar noch besser als in dieser 31-teiligen Anthologie des gerechten Zorns.

Werbung

Weiterlesen in der Jüdischen Allgemeinen: „Gerechter Zorn

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Werbung

Werbung

Werbung

Werbung

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren