Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Das Corona-Problem in Failed States

Kämpfer der international anerkannten libyschen Regierung liefern sich Gefechte mit ostlibyschen Milizionären
Kämpfer der international anerkannten libyschen Regierung liefern sich Gefechte mit ostlibyschen Milizionären (© Imago Images / Xinhua)

Staaten wie Jemen, Libyen oder Syrien können oder wollen nicht systematisch gegen Corona vorgehen. Bisher gibt es aber auch keine Initiativen internationaler Hilfsgruppen zur Lösung des Problems.

Seth J. Frantzman, Jerusalem Post

Hilfsorganisationen warnten, dass der Jemen angesichts der Coronavirus-Pandemie vor einem „Albtraum“-Szenario stehen könnte. Der Jemen ist eines von mehreren Ländern im Nahen Osten, in denen anhaltende Konflikte und Spaltungen es unmöglich machen, gezielt auf das Virus zu testen und den Betroffenen grundlegende Dienstleistungen anzubieten.

Im Jemen, in Libyen und Syrien gab es am Sonntag insgesamt nur 51 offizielle Corona-Fälle. Während es in den Nachbarländern insgesamt mehr als 150.000 Fälle waren. Es wäre absurd anzunehmen, dass Länder wie Syrien nur 25 Fälle haben, während der benachbarte Libanon 600 Fälle und Israel und die Türkei beispielsweise mehr als 60.000 Fälle haben.

Libyen, Jemen und Syrien befinden sich alle seit einem Großteil des letzten Jahrzehnts in Bürgerkriegen. Die Kriege in Syrien und Libyen begannen mit dem Arabischen Frühling 2011, während der Jemen seit Jahrzehnten unter Konflikten leidet. Diese Länder sind verwüstet und arm – und gespalten bzw. geteilt. (…) Üblicherweise werden Corona-Tests durch die offiziellen Regierungen dieser Länder durchgeführt. Das bedeutet, wenn Regierungen nur einen kleinen Teil des Landes kontrollieren, können sie auch nur in diesem Gebiet testen.

Dennoch erkennen die UNO, die WHO und andere internationale Organisationen das gängige Verfahren an, ignorieren die Regionen dieser Länder, die nicht von den Regierungen kontrolliert werden, und tun so, als gäbe es in ihnen keine Corona-Fälle. (…)

Es ist nicht klar, wie die internationale Gemeinschaft den keiner Regierung unterstehenden Gebieten, die auch an Libyen und den Jemen grenzen, helfen will. (…) Gruppen wie die UNO scheinen nicht an Arrangements wie der Zusammenarbeit mit Ostlibyen über Ägypten oder der mit Ostsyrien über den Nordirak interessiert zu sein. Stattdessen werden diese Gebiete weitgehend so behandelt, als existierten sie nicht.

Yemen, Libya, Syria: Countries where coronavirus may be spreading unseen

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren