Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Corona: BDS-Organisationen verbreiten moderne Brunnenvergifterlegende

BDS-Organisationen verbreiten moderne Brunnenvergifterlegende mittels gefälschtem Bild
BDS-Organisationen verbreiten moderne Brunnenvergifterlegende mittels gefälschtem Bild (Quelle: Facebook)

Mehrere Palästina-Solidaritätsgruppen behaupten, Israel würde palästinensische Häftlinge absichtlich mit Corona infizieren.

David Lange, Israellycool

Israel-Hasser haben behauptet, Israel habe einen Arzt, bei dem zuvor das Coronavirus diagnostiziert worden war, in ein Gefängnis geschickt, um einen kranken Palästinenser zu behandeln – und so das Coronavirus unter den Häftlingen zu verbreiten.

Die Geschichte scheint ihren Ursprung bei einer BDS-Organisation in Chile zu haben, wurde aber auch von dieser spanischen BDS-Organisation, und anderen verbreitet. Wenig überraschend ist die Geschichte jedoch eine komplette Lüge.

Zunächst einmal macht es einfach keinen Sinn, dass ein Land wie Israel, das sich außerordentlich bemüht, das Virus einzudämmen, selbst aktiv zur Verbreitung des Virus beitragen würde. Jemanden mit Coronavirus in ein israelisches Gefängnis zu schicken, würde alle dort gefährden – nicht nur die Gefangenen.

Und dann ist da noch die Tatsache, dass das Foto, das angeblich den Arzt mit dem kranken palästinensischen Gefangenen zeigen soll, nichts dergleichen darstellt: In Wirklichkeit ist es nämlich das Foto eines Gefängniswärters, der von einem palästinensischen Gefangenen niedergestochen wurde! Ich bin sicher, dass es kein Zufall ist, dass sowohl der wahre Hintergrund wie auch die BDS-Behauptung zu dem Foto mit einem palästinensischen Gefangenen zu tun haben – wer immer diese Lüge erfunden hat, wusste genau, was er tat.

Latest Libel: Israel Sent a Doctor with Coronavirus to Infect Palestinian Prisoners

Corona: BDS-Organisationen verbreiten moderne Brunnenvergifterlegende

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren