Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

CENTCOM bestätigt: Drohnenangriff auf Öltanker vor Oman ging vom Iran aus

Start einer iranischen Drohne
Start einer iranischen Drohne (© Imago Images / ZUMA Wire)

Eine Untersuchung von Trümmern des Angriffs belegt nach Angaben des US-Militärs, dass eine iranische Drohne der Shahed-Serie eingesetzt wurde.

Das U. S. Central Command (CENTOM) teilte letzten Mittwoch mit, dass es eine Drohne aus iranischer Produktion war, die eingesetzt worden war, um den Öltanker Pacific Zircon vor der Küste Omans am Dienstagabend anzugreifen. »Am 15. November, gegen zweiundzwanzig Uhr im Golf von Oman, führte ein unbemanntes Luftfahrzeug iranischer Bauart einen Angriff auf die Pacific Zircon, einen unter liberianischer Flagge fahrenden Tanker, durch«, so das CENTCOM in einer Erklärung. 

Die Pacific Zircon wurde von einer Shahed-136 getroffen, die Schäden am Schiff verursachte. Der angegriffene Öltanker wird von der in Singapur ansässigen Eastern Pacific Shipping betrieben, einer Gesellschaft, die dem israelischen Milliardär Idan Ofer gehört. Der Iran hat in den letzten Jahren zahlreiche Schiffe ins Visier genommen, darunter im Juli 2021 die Mercer Street, ein Öltanker mit Verbindungen zu Idan Ofers Bruder Eyal. Bei dem Angriff damals wurden der Kapitän und ein Sicherheitsbeamter getötet.

Die USA machten den Iran auch für eine Reihe von Angriffen verantwortlich, die 2019 vor der Küste der Vereinigten Arabischen Emirate stattfanden. Teheran hatte damals nach dem einseitigen Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit den Weltmächten intensiv mit der Weiterentwicklung seines Atomprogramms begonnen.

Der aktuelle Drohnenangriff auf ein ziviles Schiff in dieser kritischen Meerenge zeige einmal mehr, »wie destabilisierend die bösartigen Aktivitäten des Irans in der Region sind«, sagte CENTCOM-Kommandeur General Michael Kurilla laut der Erklärung. Westliche und israelische Sicherheitsquellen ergänzten, dass die mit Sprengstoff beladene Kamikaze-Drohne vom Typ Shahed-136 von einem Stützpunkt des Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC) auf iranischem Territorium auf die Pacific Zircon abgefeuert wurde. 

So hieß es in einem Bericht der BBC, die Drohne sei vom Regionalkommando der IRGC-Luftwaffe in der Stadt Chabahar im Südosten des Irans gestartet worden. Eine israelische Verteidigungsquelle teilte dem Armeeradio mit, dies zeige, dass sich »die Iraner nicht mehr hinter ihren Stellvertretern verstecken. Sie haben einen Fehler gemacht und werden sich der Verantwortung für diese Aktion nicht entziehen können.«

CNN veröffentlichte am Donnerstag auf seiner arabischsprachigen Website ein Bild, das die durch den Angriff verursachten Schäden an dem Schiff sowie ein weiteres, das Trümmer der Shahed-136-Drohne zeigt. In dem Bericht hieß es, die Bilder seien CNN von einem westlichen Verteidigungsbeamten zur Verfügung gestellt worden, aber der Sender habe ihre Echtheit nicht unabhängig überprüfen können.

In einer Erklärung teilte Eastern Pacific Shipping mit, dass die Pacific Zircon, die Gasöl transportierte, »etwa 240 Kilometer vor der Küste Omans von einem Projektil getroffen« worden sei. »Wir stehen in Kontakt mit dem Schiff und es gibt keine Berichte über Verletzungen oder Umweltverschmutzung. Die gesamte Besatzung ist in Sicherheit«, teilte das Unternehmen mit. »Der Rumpf des Schiffs ist leicht beschädigt, aber es ist keine Ladung ausgelaufen oder Wasser eingedrungen.«

Teheran und Israel befinden sich seit Jahren in einem Schattenkrieg im Nahen Osten, wobei einige Drohnenangriffe auf mit Israel verbundene Schiffe in der Region verübt wurden. Die iranische Regierung hat sich zu dem Angriff auf die Pacific Zircon bislang nicht geäußert.

Bleiben Sie informiert!
Mit unserem wöchentlichen Newsletter erhalten Sie alle aktuellen Analysen und Kommentare unserer Experten und Autoren sowie ein Editorial des Herausgebers.

Zeigen Sie bitte Ihre Wertschätzung. Spenden Sie jetzt mit Bank oder Kreditkarte oder direkt über Ihren PayPal Account. 

Mehr zu den Themen

Das könnte Sie auch interessieren