Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Kategorie: Welt

Der chilenische Präsident Gabriel Boric am Tag der Niederlage seines Verfassungreferendums

Chiles Präsident: Skandalöser Affront gegen israelischen Botschafter

In einem schweren Verstoß gegen das diplomatische Protokoll lehnte Gabriel Boric das Beglaubigungsschreiben des neuen Botschafters mit der Behauptung »israelischer Kindermorde« ab.

Christian Ultsch und Peter Huemer über die documenta 15

Ein Gespräch über Postkolonialismus und die Singularität des Holocausts vor dem Hintergrund der »documenta fifteen« in Kassel.

Demonstration in rom gegen die Verfplgung der Hazara-Minderheit in Afghanistan

Afghanistan: IS tötet Hunderte Hazara

Laut Human Rights Watch versäumen es die Taliban, die schiitische Minderheit vor gewaltsamen Angriffen auf ihre Moscheen, Schulen und Arbeitsstätten zu schützen.

Zwei als mögliche neue Führer der Organisation genannte Al-Qaida-Mitgleider

Nach dem Tod von Ayman al-Zawahiri: Gibt es eine Führungskrise in der Al-Qaida?

Nach der Tötung des Al-Qaida-Führers Ayman al-Zawahiri durch einen amerikanischen Drohnenangriff vor einem Monat ist noch immer ungeklärt, wer seine Position in der Terrororganisation übernehmen wird.

Argentiniens Präsident Fernández beim bilateralen Gespräch mitDeutschlands Kanzler Scholz im Rahmen des G7-Gipfels in Elmau

Argentiniens Präsident vergleicht Corona mit Holocaust

In letzter Zeit scheint es bei Politikern unterschiedlichster Couleur wieder in Mode gekommen zu sein, den Holocaust zu den unpassendsten Vergleichen heranzuziehen.

Ayman al-Zawahiri in einem Al-Jazeera-Bericht aus dem Jahr 2006

Versuchen »einsame Wölfe«, Al-Qaida-Chef al-Zawahiri im Westen zu rächen?

Experten gehen davon aus, dass es als Reaktion auf die Ermordung al-Zawahiris vor allem in Europa zu Aktionen durch sogenannte einsame Wölfe kommen könnte.

Bewaffnete Taliban-Kämpfer feiern Jahrestag der Machtübernahme mit Parade

Taliban-Attacke gegen Frauendemo in Kabul

Mitglieder der Taliban griffen Dutzende Frauen an, die anlässlich des Jahrestags der Machtergreifung durch die Islamisten vor dem afghanischen Bildungsministerium protestierten.

Seit einem Jahr haben in Afghanistan wieder die Taliban das Sagen. (© imago images/Xinhua)

Afghanistan unter den Taliban: »Mein Leben wurde zu einem Albtraum«

Afghanistan wird von einer Wirtschaftskrise und der rigiden Herrschaft der Taliban geplagt. Zu leiden haben vor allem die Frauen.

Zawahiris Seite auf der Most-Wanted-Liste des FBI. (Quelle: FBI)

Was der Tod az-Zawahiris über den Stand des Dschihadismus aussagt

Az-Zawahiris Tod steht symbolisch dafür, wer den langjährigen ideologischen Streit unter den Dschihadisten vorerst gewonnen hat.

Ein Bild aus vergangenen Zeiten: Al-Qaida-Chef Osama bin Laden mit seinem damaligen Stellvertreter, Aiman az-Zawahiri. (© imago images/AGB Photo)

Al-Qaida-Chef Aiman az-Zawahiri in Kabul getötet

Az-Zawahiris Anwesenheit konnte weder den Taliban noch dem pakistanischen Geheimdienst ISI unbekannt gewesen sein.

Blick auf Sarajevo, die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina, das jetzt die IHRA-Antisemitismusdefinition übernehmen wird. (© imago images/Loop Images)

Bosnien und Herzegowina übernimmt Antisemitismusdefinition

Über dreißig Staaten haben sich mittlerweile die Antisemitismusdefinition der »International Holocaust Remembrance Alliance« offiziell zu eigen gemacht.

Im Afghanistan unter Taliban-Herrschaft ist seit Mai das Tragen der Burka für Frauen wieder Pflicht. (© imago images/photothek)

Afghanistan, ein Jahr nach dem Sieg der Taliban

Gäbe es nicht noch Widerstand von Überresten der Nordallianz, könnten die Taliban ungetrübt feiern: Ihr Kalkül ist voll aufgegangen.

Der Führer der pakistanischen Taliban, Wali Mehsud

Pakistanische Taliban: Unser Ziel ist die Errichtung eines islamischen Systems

Die Taliban ließen verlautbaren, dass sie ihren Kampf zur Schaffung eines wahrhaften, also islamischen Pakistans fortsetzen werden und rufen zur Unterstützung diese Kampfes auf.

Der ehemalige afghanische Premierminister und Anführer der Islamischen Partei Gulbuddin Hekmatyar

Ehemaliger afghanischer Premier gegen Burkazwang

Gulbuddin Hekmatyar ruft die Taliban öffentlich dazu auf, die von ihnen verhängten Kleidungsverordnungen aufzuheben und den Schulbesuch für Mädchen zu erlauben.

Mena-Talk: Raimund Fastenbauer & Thomas Eppinger

Der ehemalige Generalsekretär des Bundesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden, Raimund Fastenbauer spricht mit Mena-Watch-Herausgeber Thomas Eppinger über den Antisemitismus gestern und heute.

Julian Assange, keine Gefahr? Für die unfreiwilligen Informanten in Afghanistan und im Irak, stellte sich die Sache sicher anders dar. (© imago images/NurPhoto)

Eine hässliche Fußnote zum Fall Assange

Julian Assange setzte mit seinem verantwortungslosen Vorgehen bei den Wikileaks-Veröffentlichungen zahlreiche Leben aufs Spiel.

Türkische Küstenwache greift von Griechenland zurückgeschickte Flüchtlinge auf

UNO bestätigt: Systematische Pushbacks in Griechenland

Laut UN sind im Jahr 2021 14.000 Flüchtlinge an der Einreise nach Griechenland gewaltsam gehindert und zurück in die Türkei gedrängt worden.

Die antisemitische Israelboykott-Bewegung BDS lügt über angebliche Erfolge

Wenn die Israelboykott-Bewegung keinen Erfolg hat, erfindet sie einen

Nachdem der von BDS versuchte wirtschaftliche Druck gegenüber Israel keine Erfolge zeigt, greift die antisemitische Bewegung zum Mittel der offenen Lüge.

Im Rahmen der “Operation Tzur Israel” landen äthipische Juden in Tel Aviv

Operation »Tzur Israel«: Äthiopische Einwanderer für jüdischen Staat

Von Eliana Rudee. Vergangene Woche kamen im Rahmen der »Operation Tzur Israel« über dreihundert äthiopische Juden in Israel an, um Aliyah zu machen.

Kopie des Felsendoms in Kabul und Original in Jerusalem

Taliban: Kabul und Jerusalem sind »Schwesterstädte«

In der afghanischen Hauptstadt haben die Taliban eine Kopie des Jerusalemer Felsendoms errichtet, um die »Verbundenheit der beiden Städte« zu demonstrieren.

Kenneth Roth zeiht sich von der Spitze von Human Rights Watch zurück

Neue Führung bei israel-feindlicher »Human Rights Watch«

Von Gerald M. Steinberg. In den vergangenen Jahren erwies sich die 1978 gegründete Menschenrechtsorganisation als besonders feindselig gegenüber Israel und bezichtigte es der Apartheid.

Für Afghanistans Frauen herrscht wieder Burkazwang

Wieder Burkazwang in Afghanistan

Seit der Machtübernahme durch die Taliban wird deutlich, wie falsch alle lagen, die erzählen wollten, die Islamisten seien »moderater« geworden.

Antisemtische Demonstration in Toronto

Wenn sich Demonstranten in Toronto über Raketenbeschuss auf Israel freuen

Neben Berlin und New York gingen auch in Toronto Anhänger der antisemitischen BDS-Kampagne auf die Straße, um dazu aufzurufen, Israel von der Landkarte zu tilgen.

Wofür man bei Twitter gesperrt wird und wofür nicht

Terrorverherrlichung ist für Twitter ok, Kritik an ihr nicht

Mena-Watch wurde wegen Verweis auf den palästinensischen Märtyrerkult von Twitter gesperrt – just an jenem Abend, an dem ein Anschlag die Existenz dieses Kults offensichtlich machte.

Taliban verbieten den Anbau von Mohn in Afghanistan

Kein Mohn mehr in Afghanistan

Von Martina Paul. Das von den Taliban verhängte Anbauverbot von Schlafmohn wird die Bevölkerung in noch größere Armut stürzen.

Afghanenen in London demosntrieren gegen die Taliban

Taliban: Der Rückschritt vom Fortschritt

Von Martina Paul. Es ist keine Woche vergangen, nachdem die afghanischen Taliban ihre Ankündigung, Mädchen den Schulbesuch zu erlauben, wieder zurückgenommen haben.

Prorussische Demonstration in New York

Ukraine-Krieg: Israels schwieriger Drahtseilakt

Von Walter Bingham. Wladimir Putin scheint für die Befriedigung seiner Großmannssucht selbst einen dritten Weltkrieg zu riskieren.

Afghaninnen in London demonstrieren am Internationalen Frauentag gegen die Taliban

Wenn den Taliban vorgeworfen wird, zu feministisch zu sein

Die Gratulation des afghanischen Außenministeriums zum Weltfrauentag ist ein Schlag ins Gesicht aller Frauen. Tatsächlich werden ihnen alle Rechte genommen.

Solidaritätsdemonstration in Toulouse mit Frauen in Afghanistan. (© imago images/NurPhoto)

In Afghanistan werden immer mehr Frauenrechtlerinnen verschleppt

Je länger die Taliban in Afghanistan am Ruder sind, umso rigider setzen sie die Scharia durch. Das trifft in erster Linie Frauen, die sich nicht unterwerfen wollen.

Checkpoint der Taliban in Afghanistan

Taliban-Richter: »Für Schwule gibt es nur die Todesstrafe«

Mit der Rückkehr der Taliban an die Macht verschlechterte sich die ohnehin schon schwere Situation für Homosexuelle in Afghanistan noch einmal drastisch.

Taliban in Kabul

Taliban-Terror gegen Homosexuelle in Afghanistan

Neben der massiven Unterdrückung der Frauen im eigenen Land fürchten auch afghanische LGBT-Personen um ihr Leben.

Am Hafen von Bizerte, Tunesien

Streit um »World Hijab Day« in islamischen Ländern

Während in Deutschland das Kopftuch als frei und feministisch empfohlen wird, wehren sich afghanische und iranische Aktivistinnen gegen die Zwangsverschleierung.

Geflohene afghanische Richterinnen und Anwältinnen zu Besuch bei Griechenlands Präsidentin Katerina Sakellaropoulou

Taliban bleiben sich in Sachen Frauenunterdrückung treu

In Afghanistan haben für Frauen wieder düstere Zeiten begonnen. Nun gibt es ein ausschließlich von Frauen geführtes Parlament ­– in Griechenland.

Als Antizionimus auftretender Antisemitismus in der Sowjetunion

Marx und Lenin, die Wurzeln linker Irrtümer über Israel

Während Marx und Lenin gegen Antisemitismus auftraten, pflegten sie zugleich Vorurteile über die Juden, die die Linke und ihr Verhältnis zum jüdischen Staat bis heute prägen.

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro

Präsident Venezuelas: „Ich bewundere Khamenei«“

Darüber hinaus sagte Nicolás Maduro, dass Bashar Assad ein Held sei, der Syrien befreien werde; ebenso wie Qasem Soleimani ein „Held des Volkes“ gewesen sei.

Top Ten Logo

Die Top Ten des Jahres 2021

Aus Anlass des Jahreswechsels werfen wir einen Blick zurück und präsentieren Ihnen die zehn meistgelesen Mena-Watch-Exklusivbeiträge des vergangenen Jahres.