Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kategorie: Nordafrika

Ohne Improvisation geht in Ägypten gar nichts

Ägypten: „Wir brauchen keinen Kafka, wir haben unseren eigenen“

Trotz oder gerade wegen der Dauerkrise des Landes leben die Ägypter nach der Devise, dass, wenn sie nicht Witze reißen würden, es gar nicht auszuhalten wäre.

Synagoge in Casablanca: Marokko will jüdische Geschichte in Lehrplan aufnehmen

Marokko will jüdische Geschichte in Lehrplan aufnehmen

Marokko sendet Signale, dass die kürzlich verkündete Normalisierung mit Israel tatsächlich mit herzlicheren Beziehungen zwischen beiden Ländern einhergehen könnte.

Premier Netanjahu und Präsident al-Sisi bei einem Treffen anlässlich der UNO-Generalversammlung

Präsident Al-Sisi lädt Netanjahu nach Ägypten ein

Der Besuch soll sich auf die Vertiefung der Sicherheitszusammenarbeit beider Länder angesichts der iranischen Bedrohung konzentrieren

Israel und Marokko normalisieren ihre Beziehungen

Marokko und Israel normalisieren Beziehungen

Damit ist Marokko seit August das vierte Land, das – neben den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain und dem Sudan – seine Beziehungen zu Israel normalisiert.

Polisario-Kämpfer im Saharawi Flüchtlingslager in Rabuni, Algerien

Warum in Israels Hafenstadt Aschdod für Marokko demonstriert wird

Die Polisario-Miliz, die für die Abspaltung der von Marokko besetzten Westsahara kämpft, hat im November das Ende des Waffenstillstands von 1991 verkündet

Cartoon, der zur Solidarität mit dem tunesischen Blogger Wajdi Mahouechi aufruft

Tunesien: Zwei Jahre Gefängnis – für die Kritik islamistischer Terrorverherrlichung

In Tunesien wurde kürzlich ein Blogger verurteilt, weil er einen Imam für dessen Rechtfertigung der Ermordung des Lehrers Samuel Paty kritisiert hatte.

Der israelische Sänger Omer Adam (li.) mit dem ägyptiscchen Sänger und Schauspieler Mohamed Ramadan (mi.)

Ägyptischer Star bestraft – weil er sich mit Israelis fotografieren ließ

Der ägyptische Künstlerverband hat den Schauspieler und Sänger Mohamed Ramadan wegen Foros mit israelischen Prominenten suspendiert und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

Miguel Cervantes, der Autor von „Don Quijote“, gehörte zu den zahlreichen Europäern, die in die Sklaverei in Nordafrika verschleppt wurden. Das Bild zeigt seinen Fluchtversuch aus einem Sklavengefängnis in Algier. (© imago images/KHARBINE-TAPABOR)

Als Europäer Opfer der Sklaverei wurden

Die Jahrhunderte andauernde Versklavung von Europäern durch Piraten aus Nordafrika ist bis heute ein schlecht erforschtes Thema.

Al-Sisis Sicherheitskräfte gehen gegen ägyptische Menschenrechtsorganisationen vor

Ägyptische Sicherheitskräfte gehen gegen Menschenrechtsaktivisten vor

Mit der Verhaftung dreier führender Funktionäre der Organisation EPIR erreicht die Menschenrechtssituation im Land einen neuerlichen Tiefpunkt.

Der Tahrir-Platz in Ägyptens Hauptstadt Kairo

Ägypten: Demonstrant verbrennt sich selbst

Um gegen die ägyptische Regierung zu protestieren, setzte sich ein Mann auf dem Tahrir-Platz in Kairo, dem Zentrum der Proteste von 2011, selbst in Brand.

In Ägypten sind es oft die Opfer sexueller Gewalt, die vom Staat verfolgt werden. (© imago images/agefotostock)

Ägypten: Nach sexuellen Übergriffen werden die Opfer verfolgt

Mit dem Vorwurf, sie hätten „Familienwerte“ verletzt, geht in Ägypten der Staat gegen Missbrauchs- und Vergewaltigungsopfer vor.

Flagge in der Form Algeriens. (© imago images/imagebroker)

Algerien: Kampf um Berber-Sprache in der Verfassung

Eine Sprache der Berber-Minderheit soll als eine Landessprache Algeriens anerkannt werden. Islamisten laufen dagegen Sturm.

In Genf unterzeichneten die Kriegsparteien aus Libyen ein Waffenstillstandsabkommen. (© <a href="http://www.imago-images.de">imago images</a>/photothek)

Libyen: Wird „Konferenzdiplomatie“ den Frieden bringen?

Die Unterzeichnung eines Waffenstillstandsabkommens für Libyen und eine Reihe weiterer Einigungen geben Anlass für vorsichtigen Optimismus.

Der sudanesische Premierminister Abdullah Hamdok ist gegen die Normalisierung mit Israel zum jetzigen Zeitpunkt

Normalisierung mit Israel: US-Ultimatum an Sudan

Arabischen Medien zufolge sollen die USA den Sudan vor die Wahl gestellt haben, einer Normalisierung mit Israel zuzustimmen oder auf der Terrorliste zu bleiben.

Muslimbruderschaft verlagert Führung von Ägypten nach Europa

Von Hossam Sadek. Nach der Verhaftung ihres Führers Mahmoud Ezzat sah sich die Muslimbruderschaft zum ersten Mal gezwungen, ihre Führung nach Europa zu verlegen.

Libyen: Sowohl auf Seiten der Regierung als auch auf Seiten Haftars kämpfen Söldner

Der Krieg in Libyen, ein Krieg der Söldner

In Libyen werden beide Seiten von ausländischen Mächten mit Material und und Söldnern unterstützt – hauptsächlich von der Türkei und Russland.

Coronabedingte Arbeitslosigkeit in Ägypten trifft Frauen härter als Männer

Corona: Frauen in Ägypten besonders stark von Arbeitslosigkeit betroffen

Aufgrund der traditionellen Rollenverteilung in Ägypten sind Frauen stärker von den negativen Folgewirkungen der Corona-Pandemie betroffen als Männer.

Die ägyptische Armee ging im August gegen islamistische Terroristen auf der Sinai-Halbinsel vor

Ägyptisches Militär tötet 77 Terroristen

Im Zuge einer Kampagne auf der Sinai-Halbinsel zerstörten ägyptische Truppen im August auch Verstecke und Waffenlager von Islamisten.

Der amtierende Führer der ägyptischen Muslimbruderschaft Mahmoud Ezzat

Ägypten verhaftet den Führer der Muslimbruderschaft

Die ägyptischen Behörden haben die Verhaftung des amtierenden Führers der Muslimbruderschaft, Mahmoud Ezzat, in Kairo bekanntgegeben.

Proteste in Libyen

Libyen: Immer mehr Demos gegen türkische Militär-Intervention

Die Proteste in der Haupstadt Tripolis richten sich auch gegen die Türkei, die auf Seiten der Einheitsregierung in den libyschen Bürgerkrieg verwickelt ist.

Demonstranden fordern den Rücktritt von Parlamentssprecher Rachid Ghannouchi

Was ist aus Tunesiens „Renaissance“ geworden?

Vor fast einem Jahrzehnt erschütterte eine Reihe von Aufständen Tunesien und brachte sein gesamtes politisches System zum Einsturz.

Der marokkanische Premierminister Saad-Eddine el-Othmani mit US-Außenminister Mike Pompeo

Marokkos Premierminister: Weiter keine Normalisierung mit Israel

Die Normalisierung der Beziehungen mit „der zionistischen Entität“ fördere die Verletzung der „palästinensischen Rechte“, erklärte Marokkos Premierminister.

Deutschlands Außenminister Heiko Maas tritt für Strafmaßnahmen wegen Verstößen gegen das Waffenembargo in Libyen ein. (imago images/Xinhua)

Libyen: Erstmals Sanktionen wegen Verstößen gegen Waffenembargo?

Deutschland und andere EU-Staaten forcieren Strafmaßnahmen gegen Firmen aus mehreren Ländern, die Waffen nach Libyen schmuggeln.

In Kairo vereinbarten die Außenminister von Griechenland und Ägypten die Schaffung einer ausschließlichen Wirtschaftszone im Mittelmeer. (imago images/Xinhua)

Ägypten und Griechenland vereinbaren exklusive Wirtschaftszone im Mittelmeer

Die beiden Länder wollen Öl- und Gasreserven erschließen – und die Türkei zurückdrängen, mit der sie über die Aufteilung des Mittelmeers streiten.

Haneen Hossam und Mowada el-Adham wurden wegen ihrer TikTok-Videos in Ägypten zu Haftstrafen verurteilt

Ägypten steckt „TikTok-Girls“ ins Gefängnis

In Ägypten sind zwei Frauen zu Haftstrafen verurteilt worden, weil sie Videos über die sozialen Medien verbreitet haben und so zu Internetberühmtheiten wurden.

Demonstranten am Nationalen Frauentag Tunesiens fordern die Entkriminalisierung der Homosexualität

Zwei Tunesier wegen Homosexualität zu Gefängnis verurteilt

In Tunesien sind zwei junge Männer, die wegen Homosexualität angeklagt waren, in der Stadt Kef zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden.

Ägyptens Parlament ebnete einem Militäreinsatz im Nachbarland den Weg. (imago images/ZUMA Press)

Ägypten gibt Intervention in Libyen grünes Licht

Ägyptens Parlament stimmte der Entsendung von Truppen nach Libyen zu, um die nationale Sicherheit zu verteidigen.

Sexuelle Übergirffe gegen Frauen sind in Ägypten allgegenwärtig

Die #MeToo-Bewegung erreicht Ägypten

In einem für Ägypten höchst ungewöhnlichen Vorgang haben mittlerweile über hundert Frauen in sozialen Medien sexuelle Übergriffe öffentlich gemacht.

Tunesiens Premierminister Elyes Fakhfakh gab seinen Rücktritt bekannt

Warum Tunesiens Premierminister zurücktreten musste

Nur fünf Monate nach seinem Amtsantritt legt der tunesische Premierminister Elyes Fakhfakh auf Druck der führenden Partei seiner Koalition sein Amt nieder.

Erodgan und der Premier der libyschen Regierung der Nationalen Übereinkunft Fayez al-Sarraj

Türkei will Militärintervention in Libyen ausweiten

Die Türkei hat signalisiert, dass sie ihre militärische Intervention auf Seiten der international anerkannten libyschen Regierung vertiefen will.

Das ägyptische Gesundheitssystem ist wegen Corona am Zusammenbrechen

Ägypten: Mit Verhaftungen gegen Corona

Während Ägypten versucht, Touristen ins Land zu holen, gehen die Sicherheitsbehörden gegen Mediziner vor, die die Krise des Gesundheitssystems öffentlich machen.

Treffen zwischen Äthiopiens Premierminister Abiy und Ägyptens Präsident al-Sisi blieben erfolglos

Streit zwischen Ägypten und Äthiopien um Staudamm am Nil eskaliert

In diesem Monat will Äthiopien mit dem Füllen einer gigantischen Talsperre am Blauen Nil beginnen, wodurch Ägypten seine Existenz bedroht fühlt.

Die Fernsehmoderatorin der Muslimbruderschaft Hala Samir erklärte, dass auf Homosexualität die Todesstrafe stehe

Fernsehsprecherin der Muslimbruderschaft erklärt, dass Homosexuelle getötet werden müssen

Über die Todesstrafe für Homosexuelle habe bei Mohammed und seinen Gefährten keine Zweifel bestanden, nur über die Tötungsart gab es unterschiedliche Meinungen.

Schwarze Tunesier haben mit weitverbreitetem Rassimus zu kämpfen

In Tunesien ist Rassismus weit verbreitet

Obwohl Tunesien ein Gesetz gegen Diskriminierung von Schwarzen erlassen hat, ist Rassismus in dem nordafrikanischen Land immer noch alltäglich.

Medizinisches Personal auf einer Korona-Station in Kairo

Corona bringt Ägyptens Gesundheitssystem an den Rand des Zusammenbruches

Präsident al-Sisi lässt Ärzte und Journalisten verfolgen, die offen über die Probleme sprechen, die das Virus dem Land bereitet.

Regenbogenfahne: Sarah Hegazy auf jenem Bild, für das sie von den ägyptischen Behörden verhaftet wurde

Ägyptische LGBT-Aktivistin begeht Selbstmord

Die ägyptische Aktivistin für die Rechte Homosexueller Sarah Hegazy beging in Kanada, wo sie Asyl beantragt hatte, Selbstmord.