Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Kategorie: Arabische Länder

Ein Bild aus besseren Zeiten: der jordanische Ex-Kronprinz beim Fallschirmspringen 2012 (© imago images/Xinhua)

Bruderzwist im jordanischen Königshaus

Nach neuerlichen Auseinandersetzungen stellte der jordanische König seinen Halbbruder Hamsa wie schon vor einem Jahr erneut unter Hausarrest.

Hisbollah-anhängerin mit einem Bild des Revolutionsgarden-Kommandeurs Qassem Soleimani

Soleimanis Schwiegersohn schmuggelt Waffen aus dem Iran zur Hisbollah

Der Schwiegersohn des getöteten Kommandanten der iranischen Al-Quds-Einheit ist die Schlüsselfigur bei illegalen Waffenlieferungen aus dem Iran in den Libanon.

König abduallah wird bei seinem Staatsbesuch von US-Außenminister Lloyd J. Austin III empfangen

Jordanischer König: Iran füllt Machtvakuum in Syrien

Der Krieg Russlands in der Ukraine hinterlässt im Nahen Osten eine politische Lücke, die, wie Jordaniens König befürchtet, vom Iran und seinen Unterstützern besetzt wird.

Libanesinnen feiern den einzug ihrer Kandidaten in Parlament

Wie geht es im Libanon nach der Wahl-Niederlage der Hisbollah politisch weiter?

Die Hisbollah und ihre Verbündeten haben die Mehrheit im Parlament verloren, was einen schweren Schlag für die Partei bedeutet und die Zukunft des Landes ungewiss macht.

russlands Außenminister Lawrow zum Kondolenzbesuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Wer ist der neue Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate?

Eigentlich ist die Wahl des neuen Präsidenten eine reine Formsache gewesen, ist doch Mohammed bin Zayed al-Nahyan seit vielen Jahren der eigentliche Führer des Landes.

Wahlen im Libanon

Hisbollah verliert bei libanesischen Wahlen

Bei der Parlamentswahl im krisengeschüttelten Libanon haben die schiitische Hisbollah und ihre Verbündeten ihre Mehrheit verloren.

Abdel Bari Atwan freut sich über den Ukraine-Krieg

Ehemaliger Deutsche-Welle-Journalist: Ukraine-Krieg ein Geschenk Allahs

Laut Abdel Bari Atwan müssten Muslime für den russischen Überfall auf die Ukraine dankbar sein, da er den Westen zum Bittsteller in der arabischen Welt mache.

Die saudi-arabische Haupstadt Riad

Saudi-Arabien will Millionen in Israel investieren

Die sich seit einiger Zeit vertiefenden Beziehungen zwischen Israel und Saudi-Arabien machen sich nicht nur im politischen, sondern auch im wirtschaftlichen Bereich bemerkbar.

Der jemenitische Universitätsprofessor Abd Al-Wadud Muqasher

Jemenitischer Akademiker: Allah und Hitler lehren uns, Juden nicht zu trauen

Der Konflikt mit den Juden sei ein existenzieller Kampf der Zivilisationen, bei dem es nicht um Grenzen gehe, sondern um die Ausrottung des jüdischen Volks.

Der jemenitische Vizeminister für höhere Bildung, Ali Yahya Sharaf Al-Din

Jemenitischer Vize-Minister verbreitet antisemitische Mär über Israels Flagge

Immer wieder interpretieren Antisemiten die israelische Nationalfahne als Symbol der Eroberung. Tatsächlich ist sie einem jüdischen Gebetsschal nachempfunden.

Ruinen der katastrophalen Explosion im Beiruter Hafen

Irans Mitschuld an der Explosion im Beiruter Hafen

Neuer Bericht untermauert Vermutung, dass das iranische Regime für die Lieferung des Ammoniumnitrats verantwortlich ist, das 2018 im Hafen von Beirut explodierte.

Ehemaliger libanesischer US-Botschafter, Gabriel Issa, mit Ex-Präsident Donald Trump

Ehemaliger US-Botschafter des Libanon unterstützt Aufrüstung der Hisbollah

Gabriel Issa, macht die USA für die Etablierung der Hisbollah verantwortlich und hält die Forderung nach deren Entwaffnung oder gar Auflösung für heuchlerisch.

Vorsitzender der Vereinigung der jüdischen Gemeinden am Golf, Rabbi Elie Abadie

VAE: Rabbi plant erste jüdische Gemeinde am Golf

Seit Abschluss der Abraham-Abkommen erhöht sich die Zahl der in den Golfstaaten lebenden Juden.

Der sunnitische Mufti von Mount Lebanon, Scheich Muhammad Ali Al-Jozo

Libanesischer Mufti fordert sunnitische Einheit gegen Iran

Ein hochranginger Mufti ruft zur Geschlossenheit gegen den Iran auf, da die Islamische Republik daran arbeite, die gesamte arabische Nation zu zerstören.

Vorsitzender des Hisbollah-Parlamentsblocks, Mohemmed Raad (re.), mit Russlands Außenminister Sergei Lawrow (li.)

Libanesischer Parlamentarier: 8,3 Mrd. Euro für die Vernichtung Israels

Ein parlamentarischer Vertreter der Hisbollah erläutert, wie hoch der finanzielle Bedarf der Terrororganisation wäre, um Israel auszuradieren.

Der Marsch der Lebenden in Auschwitz-Birkenau

VAE nehmen am »Marsch der Lebenden« in Auschwitz teil

Die Teilnahme der Vereinigten Arabischen Emirate sind eine historische Möglichkeit, eine Botschaft der Versöhnung und des Friedens für die Zukunft auszusenden.

Der suadische Botschafter im Libanon, Walid Bukhari

Warum die Botschafter der Golfstaaten in den Libanon zurückgekehrt sind

Nach monatelangen Spannungen kam es in den Beziehungen zwischen dem Libanon und den Golfstaaten zu einem Durchbruch, der jedoch einige Fragen aufwirft.

Der jordanische König Abdallah II.

Jordanien in außenpolitischem Dilemma

Von Israel Kasnett. Die palästinensische Eigenstaatlichkeit steht für Jordaniens König noch immer im Mittelpunkt seiner Interessen, dennoch gibt es eine vorsichtige Annäherung an Israel.

der ehemalige Generalmajor der libanesischen Armee und Präsident des Middle East Center for Studies and Public Relations, Hisham Jaber

Libanesischer Militärexperte: Huthis werden Israel angreifen

Der ehemalige hochrangige Armeeangehörige fiel früher durch antisemitische Verschwörungstheorien auf. Nun prophezeit er Israel, von den Huthis angegriffen zu werden.

Der jordanische Islamgelehrte Said Radwan

Jordanischer Islamgelehrter: Krim ist islamisches Land

Seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs behaupten immer mehr arabische Gelehrte, Teile der Ukraine seien islamisches Land, das »zurückgewonnen« werden müsse.

Jemens Präsident Mansur Hadi im Kreis seiner Berater in der saudischen Hauptstadt Riad

Politische Weichenstellung im Jemen

Von Martina Paul. Nach der kürzlich vereinbarten Waffenruhe zwischen der Militärkoalition und den Huthi-Rebellen hat nun der jemenitische Präsident seine politische Macht an einen neu gegründeten Führungsrat abgegeben.

Der ehemalige Kronprinz Jordaniens Hamza bin al-Husseini zieht sich aus allen Ämtern zurück

Jordanien: Ex-Thronfolger legt königlichen Titel nieder

Die aktuellen Entwicklungen Jordaniens stünden nicht mehr in Einklang mit seinen Werten, weshalb sich der ehemalige Kronprinz von allen Ämtern zurückziehe.

Das für die Fußball-WM 2022 erbaute Khalifa International Stadium in Doha

Katar: Weltmeister der modernen Sklaverei

Von Martina Paul. Dass die im November in Katar beginnende Fußball-WM stattfinden kann, ist einzig der Ausbeutung ausländischer Arbeiter zu verdanken.

Israels Präsident Isaac Herzog zu Gast bei Jordaniens König Abdallah II.

Erster offizieller Besuch eines israelischen Präsidenten in Jordanien

Bei seiner Visite betonte Isaac Herzog die Notwendigkeit der Zusammenarbeit von Israel und Jordanien »zum Wohl der Sicherheit unserer beiden Nationen«.

Irans Außenminister Hossein Amir-Abdollahian mit den nicht eingeladenen Ministern bei Premierminister Mikati

Warum Irans Außenminister in den Libanon reist

Der Besuch des iranischen Außenministers im Libanon erfolgte vor dem Hintergrund von Anzeichen eines Durchbruchs bei den Beziehungen zwischen Beirut und den Golfstaaten.

Der ehemalige Premier von Katar, Hamad bin Jassim Al Thani, 2014 zu Beusch bei Mohammed Mursi

Wendet sich Katar von der Muslimbruderschaft ab?

Nach ähnlichen Entwicklungen in der Türkei gab es in den vergangenen zwei Monaten immer wieder Anzeichen für einen Rückgang der katarischen Unterstützung für die Muslimbruderschaft.

Einheit der Revolutionsgarde bei Militärparade in Teheran

VAE »schockiert« über US-Pläne zur Rehabilitierung von Irans Revolutionsgarden

Sollte die USA die Revolutionsgarden von der Terroriste streichen, werden sich die Beziehungen zur Arabischen Halbinsel noch weiter verschlechtern.

Der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman und der emiratische Kronprinz Mohammed bin Zayed

Warum Emirate und Saudis den USA die Gefolgschaft im Ukraine-Krieg verweigern

Nachdem die USA nach wie vor an einer Erneuerung des Atomdeals mit dem Iran arbeiten, distanzieren sichdie Golfstaaten zunehmend vom US-Präsidenten.

Der Huthi-Brigadegeneral Abdallah Al-Jifri

Huthi-General: Werden Saudis und Emirate von der Landkarte tilgen

Im jemenitischen Fernsehen stößt ein Huthi-General wüste Drohungen gegen die Golfstaaten aus und droht mit Raketenangriffen.

Raketenangriff der Huthi-Milizen auf Öltankanlage im saudi-arabischen Dschidda

Formel-1-Rennen findet trotz Raketenangriffs statt

Von Martina Paul. Zumindest für den Formel-1-Zirkus bleibt der von jemenitischen Huthi-Rebellen auf eine Öltankanlage im saudi-arabischen Dschidda verübte Raketenbeschuss folgenlos.

VAE-Kronprinz Sheikh Mohammed bin Zayed al-Nahyan und Syriens Präsident Baschar Al-Assad

Syriens Diktator Assad besucht VAE

Der Staatsbesuch in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist die erste Reise des syrischen Präsidenten in ein arabisches Land seit dem Beginn des Krieges vor elf Jahren.

Der Islamgelehrte und Huthi-Prediger Ibrahim Al-Ubeidi

Huthi-Prediger: »Türkei biedert sich zionistischem Feind an«

Nachdem der türkische Präsident seinen israelischen Amtskollegen zu einem Staatsbesuch empfangen hatte, folgte eine Hasstirade eines jemenitischen Huthi-Predigers.

Deutschlands wirtschaftsminister musste wegen seines Auftritts in Katar, Kritik über sich ergehen lassen

Erst kommt das Gas, dann kommt die Moral

Indem Deutsche und Österreicher nun um Gas aus Katar betteln, beweisen sie, wie wenig ihre Werte wert sind.

Der palästinensische Journalist Samir Al-Barghouti

Katarische Zeitung: Zionisten wollten Ukraine in Jerusalem verwandeln

Palästinensischer Journalist behauptet, Grund für den Angriff auf die Ukraine sei, dass Putin die Etablierung jüdischer Präsenz an Russlands Grenzen verhindern wolle.

Plakate mit Houthi-Parole: »Gott ist groß! Tod den USA! Tod Israel! Verdammt seien die Juden! Sieg dem Islam!«

Huthi-Politiker: Juden haben Ukraine-Krieg angezettelt

Es vergeht kein Tag, ohne dass radikale Islamisten den Ukraine-Krieg für bösartigen Antisemitismus missbrauchen.

Diskussionsrunde auf dem Sender der mit dem Iran verbündeten Huthi-Milizen, El-Eman TV

Huthi-TV: »Juden kontrollieren die Welt«

Das jemenitische Fernsehen der Huthis verbreitete (wieder einmal) altbekannte Verschwörungstheorien und antisemitische Vorurteile.