Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kategorie: Schauplatz

Keir Starmer will den Antisemitismus in der Labour Party bekämpfen. (imago images/PA Photo)

Labour-Party: Der neue Chef will gegen Antisemitismus in seiner Partei ankämpfen

Gleich nach seiner Wahl bat der neue Labour-Chef Keir Starmer um Entschuldigung für den Antisemitismus, der in der Partei unter Jeremy Corbyn aufgeblüht war.

Verkäufer auf Markt in Bagdad mit Corona-Maske

Corona: Reuters wehrt sich gegen irakische Vertuschungsversuche

Zuvor war die Nachrichtenagentur von der Regierung suspendiert worden, weil sie berichtet hatte, dass die offiziellen Zahlen der COVID-19-Fälle im Land nicht korrekt seien.

Alles antideutsche Kommunisten? Ein proisraelischer Demonstrant gegen den Al-Quds-Marsch in Berlin

Die Haaretz entdeckt eine kommunistische Verschwörung für Israel in Deutschland

Die für wahnhafte Thesen bekannte israelische Zeitung Haaretz glaubt an eine kommunistisch-proisraelische Verschwörung in Deutschland. Belege? Fehlanzeige.

Die Dar-as-Salam-Moschee mit der „Neuköllner Begenungsstätte“ in Berlin

Trotz Corona-Ausgangsbeschränkungen: Freitagsgebet als Happening in Berlin

Am Freitag drängten sich zum Ruf des Muezzins hunderte Gläubige vor der Dar-as-Salam-Moschee im Berliner Stadtteil Neukölln. Die Polizei musste eingreifen.

BDS-Organisationen verbreiten moderne Ritualmordlegende mittels gefälschtem Bild

Corona: BDS-Organisationen verbreiten moderne Ritualmordlegende

Mehrere Palästina-Solidaritätsgruppen behaupten, Israel würde palästinensische Häftlinge absichtlich mit Corona infizieren.

Die al-Azhar-Universität in Kairo

Ägyptische Islamgelehrte überlegen, wegen Corona den Fastenmonat zu verschieben

Scheichs der al-Azhar-Universität, der höchsten Autorität des sunnitischen Islam, denken über Fatwa nach, die Essen und Trinken während der Corona-Krise erlaubt.

IRans Präsident Rohani auf einem Treffen zur Corona-Bekämpfung

Irans Präsident: US-Sanktionen behindern Kampf gegen Corona nicht

Rohanis Äußerungen widersprechen Außenminister Zarif, der erklärt hatte, die USA betrieben „medizinischen Terrorismus“ gegen die Islamische Republik.

Angestellte der Stadt desinfizieren Straßen in Istanbul

Türkei verhängt Maskenpflicht und Ausgangssperre für Jugendliche

Die türkische Regierung hat eine Reihe neuer Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen.

Khamenei mit der Führungsspitze der Iranischen Revolutionsgarden

Iranische Revolutionsgarden stimmen Khamenei zu, dass USA und Israel Dämonen einsetzen

Die Cyber-Abteilung der Revolutionsgarden publizierte zwei Gelehrte, die behaupten, Israel und die USA arbeiteten in der Corona-Krise mit Dschinns zusammen.

Irakische icherheitskräfte überwachen die Corona-Ausgangssperre

Irak versucht, das Ausmaß von Corona zu vertuschen

Der Irak hat Reuters für drei Monate die Zulassung entzogen, nachdem die Nachrichtenagentur über das wahre Ausmaß der Corona-Kirse berichtet hatte.

Medizines Personal im Iran ist wegen Corona im Dauereinsatz

Corona: Hunderte Iraner sterben an Methanol-Vergiftung

Hunderte Iraner starben nach dem Konsum von Methanol, weil sie glaubten, der Alkohol könne die Erkrankung an Covid-19 heilen.

Im Libanon soll der Cannabisanbeu für medzinische und industrielle Zwecke legalisiert werden

Wie der Libanon mit Cannabisanbau die Wirtschaft retten will

Die libanesische Regierung will den Cannabisanbau für den medizinischen und industriellen Gebrauch legalisieren, um die Wirtschaft zu stärken.

Protest vor einem Xavier-Naidoo-Konzert in München

Musiker Xavier Naidoo: Ein Wahnwichtel mit Aluhut, der nun geächtet wird

Was ist eigentlich mit jenen Prominenten, die 2015 in der FAZ eine Solidaritätsadresse drucken ließen, in der sie den Sänger gegen jede Kritik verteidigten?

Ärzte führen Corona-Tests in Bagdad durch

Bereits Tausende Corona-Fälle im Irak

Ärzte und Regierungsbeamte berichten, dass die bestätigte Zahl der Corona-Fälle weit höher sei als die 772 offiziell gemeldeten, und in die Tausende gehe.

Jemenitscher Gelerhter erklärt in Freitagspredigt Corona zum jüdischen Komplott

Jemenitischer Scheich: Corona ist jüdisches Komplott zur Kontrolle von Mekka und Medina

Ibrahim Al-Ubeidi erklärte die saudische Herrscher-Dynastie zu Juden, die Teil einer Verschwörung zur Übernahme der heiligen Stätten des Islams seien.

Blick auf Istanbul, wo iranische Agenten im November einen Dissidenten ermordeten. (imago images/CHROMORANGE)

Ein Mord in Istanbul, der niemanden interessiert

Im vergangenen November ermordeten iranische Agenten in Istanbul einen Dissidenten. Die Türkei vertuscht den Mord, die internationalen Medien ignorieren ihn.

US-Truppen ziehen ab

Der Islamische Staat könnte im Nordirak vor einem Comeback stehen

Der Abzug der US-Truppen aus dem Nordirak hinterlässt ein Machtvakuum, das der IS für sich nützen könnte.

Khamenei mach Jinns für den Ausbruch von Corona im Iran verantwortlich

Khamenei macht Geister für Corona verantwortlich

Irans oberster Führer lehnte nicht nur die angebotene Hilfe aus den USA ab, sondern behauptete, diese hätten sich mit Jinns verbündet, um dem Land zu schaden.

Saqqez-Gefängnis, in dem es wegen Corona zu einer Häftlingsrevolte kam

Deutschland nutzt Corona-Krise, um Zusammenarbeit mit dem Iran zu vertiefen

Während im Iran die Häftlinge gegen die Zustände revoltieren, feiert Deutschland, dass der Mechanismus zur Umgehung der US-Sanktionen seine Arbeit aufgenommen hat.

Soldaten der deutschen Bundeswehr bei einem Manöver

Islamistische Netzwerke in der deutschen Bundeswehr

Ein Deutsch-Afghane wurde für schuldig befunden, Militärgeheimnisse an den iranischen Geheimdienst MOIS weitergegeben zu haben.

Händler in Sulaimaniyya liefert während des Corona-Lockdowns Gemüse

Kurdische Regionalregierung benutzt Corona-Krise als Ausrede

Von Dastin Jasam. Im Nordirak benutzt die Regionalregierung Corona dazu, sich als Wohltäter hinzustellen, während sie seit Jahren grundlegende Dienste einspart.

Wie können Oberster Gerichtshof (vo.) und Knesset (hi.) geschlossen sein, wenn sie zugleich die Handy-Daten-Nutzung bewilligen?

Fiebrige Israel-Fantasien in Zeiten von Corona

Nicht das israelische Parlament ist ausgeschaltet, sondern der Verstand mancher Medienleute und Politiker in Österreich und anderswo.

In Beirut fordert ein Plakat die Menschen auf, wegen des Corona-Virus zu Hause zu bleiben. (imago images/ZUMA Press)

Ein arabischer Blick auf das Corona-Virus

Dem Vorgehen gegen die Corona-Pandemie stehen im Nahen Osten enorme Widerstände entgegen, nicht zuletzt zahlreiche religiöse Überzeugungen und Traditionen.

Im Nahen Osten breitet sich die Verschwörungstheorie aus, Corona sei eine biologische Waffe der USA

Islamische Welt: Verschwörungstheorien breiten sich schnell wie Corona aus

Etliche radikale islamische Kommentatoren sind sich einig: Das Coronavirus SARS-CoV-2 ist eine biologische Waffe der Vereinigten Staaten.

Welche Auswirkungen hat Corona auf den Nahen Osten?

Corona im Nahen Osten: Symptome & Perspektiven

Alle warten auf die große Katastrophe im Nahen Osten. Schreckensszenarien machen schon die Runde, obwohl die Region noch im Anfangsstadium der Pandemie steckt.

Die Fluglinie Mahan Air spielte bei der Verbreitung des Corona-Virus im Iran eine entscheidende Rolle. (imago images/Xinhua)

Was eine Fluglinie mit der Corona-Epidemie im Iran zu tun hat

Mahan Air, die den Revolutionsgarden nahe steht, flog ununterbrochen weiter nach China, nachdem im Iran bereits die ersten Toten zu verzeichnen waren.

Ausschreitungen an türkisch-griechischer Grenze

Türkei steuerte Krawalle an griechischer Grenze

Laut Erkenntnissen des deutschen Bundesnachrichtendiensts hat die Türkei die Flüchtlinge an die Grenze gezwungen und die Krawalle am Grenzzaun befeuert.

Die WHO rechnet mit fünfmal so vielen Corona-Toten im Iran wie offiziell bestätigt

Bereits mehr als 12.500 Corona-Tote im Iran?

Der Notfalldirektor der Weltgesundheitsorganisation WHO schätzt die tatsächliche Zahl der Toten mindestens fünfmal höher als die offiziell bestätigten 2.517.

Iraksische Polizisten tragen wegen Corona Mundschutz

Irakischer Kleriker: Gleichgeschlechtliche Ehe führte zu Corona

Der irakische Schiitenführer Muqtada al-Sadr machte die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe für den Corona-Ausbruch verantwortlich.

Wegen der Corona-Ausgangssperre geschlossene Läden in Tunis

Tunesier in Isolation, um Corona-Gesichtsmasken zu produzieren

Die Beschäftigten eines tunesischen Werkes haben sich für die Isolation an ihrem Arbeitsplatz entschieden, um medizinische Schutzausrüstungen zu produzieren.

Tankwagen desinfiziert wegen des Coronavirus Straßen in Beirut

Libanon: Corona schürt Zorn der Bevölkerung auf Terrororganisation Hisbollah

Viele Libanesen sind empört, dass die Hisbollah das Virus noch aus Syrien und dem Iran einschleppen konnte, nachdem die Grenzen bereits geschlossen worden waren.

Khamenei wettert gegen US-Sanktionen und verbreitet Verschwörungstheorien über den Corona-Virus. Sein Vermögen soll bis zu 200 Milliarden Dollar betragen. (imago images/ZUMA Wire)

Warum die Iran-Sanktionen jetzt nicht gelockert werden sollten

Hoffentlich kommt einmal der richtige Zeitpunkt, um die Sanktionen zu lockern – im Augenblick sind wir davon aber noch weit entfernt.

Dubais Wahrzeichen, der Burj Khalifa, ist wegen Corona für Touristen gesperrt

Corona könnte das Golfemirat Dubai in die Krise stürzen

Nicht nur der fallende Ölpreis macht dem Emirat zu schaffen, sondern auch die ausbleibenden Touristen und die Einstellung des Flugverkehrs.

Irans Gesundheitsministerium weist das Hilfsangebot von „Ärzte ohne Grenzen“ als nicht notwendig zurück

Iran bezeichnet Corona-Helfer als zionistische Spione und lehnt Hilfe ab

Das Regime in Teheran weist internationale Hilfsorganisationen ab.

Soldaten in der jordanischen Haupstadt Amman überwachen die Corona-Ausgangssperre

Jordanien versucht, Corona-Ausbruch mit strengen Maßnahmen einzudämmen

Das Land hat eine der striktesten Corona-Sperrmaßnahmen der Welt eingeführt, sogar Lebensmittelgeschäfte und Apotheken wurden vorübergehend geschlossen.

Der Liebelingsfeind des „Spiegel“ Netanjahu bei einer Pressekonferenz zu den Maßnahmen gegen Corona

Auch in der Corona-Krise kann es Israel dem „Spiegel“ niemals recht machen

Wer glaubt, niemand könnte etwas dagegen haben, dass Israels Regierung lebensrettende Maßnahmen gegen Corona ergreift, der kennt den „Spiegel“ schlecht.