Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Kategorie: Mena Exklusiv

Anlässlich des Terrors in Jerusalem erging sich das ZDF in klassischer Täter-Opfer-Umkehr. (Screenshot ZDF Xpress, 21. November 2021, 15.40 Uhr)

Medien: Kein Terror, wenn er in Jerusalem stattfindet

Wenn ein Islamist in Jerusalem Juden ermordet, vermögen manche Medien keinen Terror mehr zu erkennen – oder machen überhaupt den Täter zum Opfer.

Das Soroka-Krankenhaus der israelischen Stadt Be'er Sheva

Be’er Sheva: Israels Wüstenhauptstadt im Fokus des Entsetzens

Obwohl kaum jemand von der Gewalteskalation vor dem Soroka-Krankenhaus in Be’er Sheva überrascht war, minderte das dennoch nicht den Schock.

Ein amerikanischer F-35 Kampfjet

USA setzen Verkauf von F-35 an die Emirate fort

Die Verkaufsgespräche hatten sich verzögert, weil es in den USA Bedenken wegen der der Beziehungen der Vereinigten Arabischen Emirate zu China gab.

Blick über das Jordantal

Israel, Emirate und Jordanien diskutieren gemeinsame Solar- und Wasserprojekte

Der Plan sieht vor, einen Solarpark in Jordanien zur Energieversorgung Israels und eine Entsalzungsanlage in Israel zur Wasserversorgung Jordaniens zu errichten.

Antisemitische Demonstration beim Klimagipfel in Glasgow

Wenn Israelis nicht beim Umweltschutz helfen dürfen

Die UN-Klimakonferenz, die vom 31. Oktober bis 13. November in Glasgow stattfand, zeigte einmal mehr, wie gegensätzlich Israel und seine Feinde in jeder Hinsicht sind.

Juana Ruiz Rishwam wurde schuldig gesprochen, Hilfsgelder für die PFLP aufgestellt zu haben

Palästinensische NGOs: Spanierin wegen Terrorfinanzierung verurteilt

Von David Isaac. Vom Verbot der sechs NGOs hin zur Verurteilung der Spanierin stellt die jüngste Vergangenheit einen Wendepunkt im Kampf gegen Terrorgruppen wie die PFLP dar.

Eine Ladung Zement erreicht den Gaza-Streifen über den Grenzübergang Kerem Shalom

Katar und Ägypten: Lieferung von Treibstoff und Baumaterialien nach Gaza

Katars Außenminister betonte den humanitären Charakter der Hilfe, die im Rahmen eines 500-Millionen-Dollar-Programms für den Wiederaufbau des Gazastreifens erfolgt.

Demonstarnten in der sudanesischen Haupstadt Khartoum haben Straßen blockiert

Ist der Putsch im Sudan zum Scheitern verurteilt?

Fünfundzwanzig Tage sind vergangen, seit die Armee im Sudan einen Staatsstreich durchführte und die Zivilregierung stürzte.

Die saudi-arabische Hauptstadt Riad

Jüdische Führungspersönlichkeiten besuchen Saudi-Arabien

Von Josh Hasten. Die Mitglieder der Republican Jewish Coalition reisten nach Saudi-Arabien, um die Offenheit gegenüber einem Frieden mit Israel auszuloten und neue Netzwerke zu knüpfen.

Irans Präsident Ebrahim Raisi und der Vorsitzende der iranischen Atombehörde Mohammed Eslami

Iran hat Vorrat an hochangereichertem Uran weiter vergrößert

Die Islamische Republik hat schätzungsweise 17,7 Kilogramm (39 Pfund) Uran angehäuft, das auf 60 Prozent angereichert ist, so ein Bericht der UN-Atombehörde.

In UNRWA-Schulen werden weiterhin antisemitische Lehrpläne verwendet

Großbritannien halbiert Zahlungen an UNRWA

Von Ariel Kahana. Der Leiter des UN-Palästinenserhilfswerks brachte den Schritt mit der Kritik an Lehrplänen in Verbindung, die in UNRWA-Schulen verwendet werden.

Die Internationale Konferenz für Libyen in Paris

Pariser Konferenz: Vor politischer Lösung in Libyen?

In Paris versammelten sich am vergangenen Freitag Staats- und Regierungschefs und Vertreter zahlreicher Länder, um den Weg für allgemeine Wahlen in Libyen zu ebnen.

Israels Verteidigungsminister Benny Gantz

Israel Verteidigungsminister wird Marokko besuchen

Es wird erwartet, dass Benny Gantz während des ein Verteidigungsabkommen mit seinem marokkanischen Amtskollegen abschließen wird.

Demonstration vor dem UNRWA-Büro in Gaza, nachdem Tump die US-finanzierung eingestellt hatte

USA und UNRWA: Eine Enthaltung gegen Israel

In Bezug auf die UNRWA kehrt die Biden-Regiering zur Politik von US-Präsident zurück – obwohl sich das UN-Palästinenser-Hilfswerk keineswegs zum Besseren verändert hat.

Die Nahrungsmittelknappheit im Jemen wird immer drastischer

Mehr als 20 Millionen Jemeniten hungern

Die Nahrungsmitelknappheit im Jemen hat sich derart verschärft, dass Eltern überlegen müssen, welches Kind sie ernähren und welches sie verhungern lassen.

Die amtierende "Miss Südafrika", Lalela Mswane

Turbulente „Miss Universe“-Wahl in Israel

Zuvor hatten (pro-)palästinensische Gruppen und BDS-Aktivisten den Boykott Israels gefordert und die amtierende „Miss South Africa“ zu mobben versucht.

Befehlshaber der VAE-Luftwaffe, Generalmajor Ibrahim Nasser Mohammed Al Alawi mit seinem israelischen Amtskollegen Amikam Norkin

Israels Luftwaffen-Kommandeur besucht zum ersten Mal die Emirate

Norkin traf sich dabei mit seinem emiratischen Amtskollegen Al Alawi, der vor einigen Wochen an einem internationalen Manöver in Israel teilgenommen hatte.

Demonstration für Juana Ruiz Rishwami vor der israelischen Botschaft in Madrid

Spanierin bekennt sich der Finanzierung palästinensischer Terroristen schuldig

Israel beschuldigte Juana Ruiz Rishwami, europäische Spender mit gefälschten Finanzunterlagen getäuscht und Gelder für die PFLP lukriert zu haben.

Antisemitische Kundgebung in der zentralpolnischen Stadt Kalisz

Israels Außenminister Lapid verurteilt antisemitischen Vorfall in Polen

Von Erez Linn / Ariel Kahana. Bei einer nationalistischen Kundgebung zum polnischen Unabhängigkeitstag in Kalisz rufen Demonstranten „Tod den Juden“.

Das amphibische Transportdock "USS Portland" der US-Navy

Gemeinsame Marineübung von Israel, USA, den Emiraten und Bahrain im Roten Meer

Von Lilach Shoval. Es war das erste Manöver, an dem diese Länder gemeinsam beteiligt waren, und fand zu einem Zeitpunkt wachsender Spannungen mit dem Iran statt.

UNRWA-Zentrale in Gaza

UN-Palästinenserhilfswerk betrachtet Israel als Provisorium

Um Geld für das Palästinenserhilfswerk UNRWA zu sammeln, haben Jordanien und Schweden für den 16.11.2021 zu einer internationalen Ministerkonferenz in Brüssel geladen.

Die hauptsächlich von Drusen bewohnte Gemeinde Maghar wurde zur Stadt ernannt

Hoffnungsschimmer mit Wermutstropfen: „Die erste drusische Stadt Israels“

Den drusischen, muslimischen und christlichen Einwohnern verheißt die Aufwertung von Maghar zur Stadt den Ausblick auf bessere Lebensqualität.

Israels UN-Botschafter: Beziehungen zu Afrika stärken

In Zusammenarbeit mit der NGO Innovation: Africa veranstaltete Gilad Erdan eine Konferenz, die von 25 Botschaftern aus dem ganzen Kontinent besucht wurde.

Raimund Fastenbauer entwirrt die verschiedenen Motive, die in den antisemitischen Antizionismus eingehen. (Verlag Ferdinand Schönigh)

Bestandteile des moderenen Antizionismus

Raimund Fastenbauer macht sich in seinem neuen Buch auf die Spur der antisemitischen Motive im zeitgenössischen Antizionismus.

Zwischen Assad und dem Iran soll es schon seit Monaten zu Meinungsverschiedenheiten gekommen sein

Assad ließ iranischen Militärchef aus Syrien ausweisen

Saudischen Berichten zufolge forderte Diktator Assad die Ausweisung des Kommandanten der iranischen Quds-Truppen wegen Verletzung der syrischen Souveränität.

Schiitischer Milizionär vor einem Wahlplakat George Kordahis

Libanesischer Minister wird zum Symbol für den Konflikt zwischen Iran und den Saudis

In jüngster Zeit ist die Krise zwischen dem Libanon einerseits und den Golfstaaten andererseits eskaliert. Doch die Angelegenheit geht weit darüber hinaus.

Die Leichen von Hadar Goldin und Oron Shaul (li.) sowie Avera Mengistu und Hisham al-Sayed (re.) befinden sich in Händen der Hamas

Hamas: Israel muss Forderungen erfüllen, damit Geiseln das Tageslicht wiedersehen

Von Shahar Klaiman. Bedingung für Gefangenenaustausch sei u.a. die Freilassung der sechs Terroristen, die im September aus dem Gilboa-Gefängnis geflohen sind.

Anhänger des exilierten Fatah-Funktionärs Mohammed Dahlan bei einem Aufmarsch im Westjordanland

Vor dem Ende der Ära Mahmud Abbas?

Von Pinhas Inbari. Dass Russland Abbas‘ größten Feind, Mohammed Dahlan, in Moskau empfängt, könnte auf das Ende von Abbas‘ politischer Karriere hindeuten.

Tansanias Hauptstadt Dar Es Salaam

Mossad vereitelt iranische Anschläge gegen Israelis in Afrika

Afrikanische Sicherheitskräfte verhaften aufgrund von Informationen „westlicher Agenturen“ fünf von den iranischen Revolutionsgarden rekrutierte Verdächtige.

London: Demonstration afghanischer Frauen gegen die Taliban

Taliban verbieten Frauen Handykameras

Die afghanischen Taliban setzen ihren Krieg gegen Frauen und alle, die nicht ihren Vorstellungen einer islamischen Gesellschaft entsprechen, fort.

Hamas-Kämpfer präsentieren Drohne bei Militärparade

Israel schießt Hamas-Drohne ab

Das israelische Militär teilte mit, es habe das unbemannte Luftfahrzeug während des gesamten Vorfalls überwacht.

Die Hauptstadt der Region Irakisch-Kurdistan Erbil, wo die Friedenskonferenz stattfand

Irakisch-jüdische Aktivisten nach Friedenskonferenz in Erbil optimistisch

Von Karmel Melamed. Für die Teilnehmer hatte die Konferenz zwar Konsequenzen, aber sie war auch ein erster Schritt für die Iraker, den Frieden mit Israel zu diskutieren.

Vor allem junge Leute in Gaza versuchen dem tristen Leben unter der Hamas zu entkommen

Flucht vor der Hamas aus Gaza … in den Tod im Ägäischen Meer

Von Mohammed Altlooli. Trotz aller Gefahren ist die Flucht aus Gaza immer noch besser als ein weiteres Leben unter der Herrschaft der Hamas.

Saudische Botschaft in Beirut: das Königreich zog seinen Gesandten zurück

Saudis versuchen durch Druck auf Libanon die Hisbollah zu schwächen

Von David Isaac. Saudi-Arabien nutzte Äußerungen von Libanons Informationsministers, um Beirut gegenüber eine härtere Gangart einzuschlagen. Doch wird diese Politik erfolgreich sein?

Fussballnationalmannschaft der Vereinigtem Arabischen Emirate beim "Asian Cup" 2019

Fußballmannschaft der Arabischen Emirate nimmt an israelischem Turnier teil

Der israelische und der emiratische Fußballverband hatten nach der Normalisierung der Beziehungen beider Länder eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Nach ihrem Artikel in der "Berliner Zeitung" ist Nemi El-Hassans Beschäftigung beim WDR nun endgültig Geschichte

Nemi El-Hassan: Nur ein rassistisches Ablenkungsmanöver?

Nemi El-Hassan glaubt, dass der Entschluss des WDR, sie nicht moderieren zu lassen, ein Kotau vor einer Kampagne von rechten Youtubern und der Bild-Zeitung ist.