Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors

Kategorie: Internationale Beziehungen

Begräbnis des Revolutionsgardisten Hassan Sayad Khodayari im Iran. (© imago images/Pacific Press Agency)

Iran: Ein Attentat mit großer Bedeutung

Die jüngste Tötung eines Revolutionsgardisten in Teheran markiert einen Kurswechsel im israelischen Schattenkrieg gegen das iranische Regime.

Bilderausstellung in Dschenin zu Ehren der getöteten Journalistin Shireen Abu Akleh

Tod von Shireen Abu Akleh: Wenn der Schuldige immer schon feststeht

Während sich Antisemiten im Westen über die unbewiesene Schuld der israelischen Sicherheitskräfte einig sind, machen muslimische Staaten Israel nicht verantwortlich.

Israels Verteidigungsminister Gantz auf der Konferenz an der Reichman Universität in Herzliya

Benny Gantz in Sorge vor baldiger iranischer Atombombe

Der israelische Verteidigungsminister warnte davor, dass der Iran nur noch Wochen vor genügend spaltbarem Material für eine atomare Bombe entfernt sei.

Ein israelischer Panzer patoulliert an der Grenze zum Libanon

Warum palästinensische Terrorgruppen Israel aus dem Libanon angreifen

Von Yaakov Lappin. Der unmittelbare Verdacht für den Raketenangriff von vergangener Woche fällt auf die Hamas, es könnten aber auch die Fatah oder der Islamische Dschihad gewesen sein.

Israels Verteidigungsminister Gantz beim Ramadan-Fastenbrechen mit arabischen Diplomaten

Gantz beim Iftar-Mahl: Israel garantiert Gebetsfreiheit für Muslime

Bei einem Treffen bat Israels Verteidigungsminister die arabischen Diplomaten den Einsatz seine Landes für die Religionsfreiheit in ihren Staaten bekannt zu machen.

Israel hält Chancen für ein neues Iran-Abkommen für gering

Von Ariel Kahana. Da Teheran auf seine Forderung, die IRGC aus der US-Terrorliste zu streichen, besteht, rechnen israelische Diplomaten nicht mit einem neuen Atomabkommen.

Gläubige räumen nach den Ausschreitungen palästinensischer Randalierer vor der Al-Aqsa-Moschee auf

Zwischentief im israelisch-arabischen Frühling?

Die Auseinandersetzungen zwischen palästinensischen Gewalttätern und israelischen Sicherheitskräften am Tempelberg lösen eine Kette von Reaktionen im Nahen Osten als auch im eigenen Land aus.

Israels Verteidigungsminister Benny Gantz

Gibt es einen israelischen »Plan B«, sollte das Atomabkommen mit dem Iran scheitern?

Von Israel Kasnett. Sollten die Weltmächte keine Einigung mit dem Iran erzielen, werde Israel gezwungen sein, sofort einen »Plan B« zu aktivieren, meint Verteidigungsminister Benny Gantz.

Renovierungsarbieten am Josefsgrab in Nablus rufen gewalttätige Ausschreitungen hervor

Im Westjordanland eskaliert palästinensische Gewalt

Nachdem es in den letzten Wochen zu einer massiven Zunahme von Terrorakten gekommen war, werden die israelischen Sicherheitsoperationen in der Westbank verstärkt fortgesetzt.

Israels Verteidigungsminister Gantz und Außenminister Lapid bei ihrem Breifing für 80 ausländische Botschafter am 6. April

Atomdeal: Israel fordert mehr Druck auf Iran

Bei einem Botschafter-Treffen verlangte der israelische Verteidigungsminister von der internationalen Gemeinschaft eine härtere Gangart gegen den Iran.

Im Kibbuz Sde Boker sind Israels Staatsgründer David Ben-Gurion und seine Frau Paula begraben

Wenn sich arabische Außenminister in David Ben-Gurions-Wahlheimat treffen

Die Außenminister Israels, der Vereinigten Staaten und von vier arabischen Staaten trafen sich zu einer Konferenz im israelischen Kibbuz Sde Boker.

Israels Außenminister Lapid begrüßt seinen bahrainischen Amtskollegen Abdullatif bin Rashid zur Konferenz in Sde Boker

Das gab es noch nie: Fünf Außenminister zu Treffen in Israel

Die hochkarätige internationale Konferenz findet aus Sicherheitsgründen nicht in Jerusalem, sondern in einem Kibbuz nahe der im Negev gelegenen Stadt Be’er Sheva statt.

Laut Experten wäre das Iron-Dome-System für die Ukraine nicht geeignet

Warum Israels Iron-Dome der Ukraine nicht helfen würde

Das israelische Raketenabwehrsystem ist aus verschiedenen Gründen ungeeignet für den Einsatz in der Ukraine, wie Experten erklären.

Die iranische Drohnenbasis in Kermanshah vor und nach dem israelischen Angriff

Israelischer Angriff: Bilder zeigen Ausmaß der Zerstörung in iranischer Drohnenbasis

Dass es sich bei dem von Israel bombardierten Gelände nicht um ein »Industriewarenlager« handelte, wie vom Iran behauptet, beweisen nun aktuelle Satellitenaufnahmen.

Mena-Watch-Korrespondent Ben Segenreich im Interview über Israel und den Krieg in der Ukraine. (Quelle: Puls24)

»Man könnte sagen, Israel grenzt an Russland«

Im Interview mit Puls24 sprach Mena-Watch-Korrespondent Ben Segenreich über die heikle Lage Israels angesichts des Krieges in der Ukraine.

USA sollen überlegen, Revolutionsgarden nicht mehr als Terrorgruppe einzustufen

Israel protestiert gegen US-Pläne, Revolutionsgarde von Terrorliste zu nehmen

Seit Kurzem dringen immer mehr Details an die Öffentlichkeit, die die USA mit dem Iran ausverhandeln, um die Unterzeichnung des Atom-Deals zu ermöglichen.

Die Drohnenbasis in der iranischen Provinz Kermanschah, vor und nach dem angeblichen israelischen Angriff Mitte Februar. (Quellen: Google Maps; Aurora Intel/Twitter).

Verschärfung des iranisch-israelischen Schattenkrieges

War die Raketenattacke am Sonntag die Reaktion auf einen israelischen Angriff auf einen Drohnenstützpunkt im Iran?

Israels Präsident Isaac Herzog zu Besuch in den verenigten Arabischen Emiraten

Israel und Vereinigte Arabische Emirate unterzeichnen Freihandelsabkommen

Im Gefolge der Abraham-Abkommen vertiefen sich die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Israel und der Arabischen Halbinsel.

Bewohner von Gaza stellen sich um Arbeitserlaubnis für Israel an

Israels Verteidigungsminister: Mehr Arbeitsgenehmigungen für Gaza-Bewohner

Um die Lebensbedingungen der Bevölkerung des Gazastreifens zu verbessern, sollen künftig mehr Menschen in Israel arbeiten dürfen. Der israelische Verteidigungsminister Benny Gantz kündigte vergangene Woche …

Israels Premierminister Naftali Bennett

Premier Bennett: Israel durch Wiener Atomabkommen nicht gebunden

Der israelische Premierminister betonte erneut, dass sich Israel unabhängig vom Ausgang der Atomverhandlungen das Recht vorbehalte, diese nicht anzuerkennen.

Israelischer Botschafter Joel Lion an der moldawisch-ukrainischen Grenze

Israel hilft libanesischen, syrischen und ägyptischen Flüchtlingen in der Ukraine

Israel konzentriert sich auf humanitäre Hilfe für das von Russland überfallene Land und rettet dabei auch Bürger von Staaten, die mit Israel offiziell im Krieg liegen.

solidaritätsdemonstration mit der Ukraine vor dem israelischen Parlament

Israel will in UN für Verurteilung Russlands stimmen

Israels Angewiesenheit auf Russlands Duldung seiner Luftschläge gegen iranische Stellungen in Syrien macht es dem Land nicht leicht, sich explizit auf die Seite der Ukraine zu stellen.

Israel unterstützte den Entwurf einer Sicherheitsratsresolution zur Verurteilung Russlands nicht. (© imago images/Pacific Press Agency)

UNO: Israel gegen Verurteilung Russlands

Israel versucht weiterhin, seine widerstreitenden Interessen im Ukraine-Krieg unter einen Hut zu bringen.

Wird Erdgas aus Israel interessant für Europa? (© imago images/teamwork)

Israelisches Erdgas für Europa?

Angesichts des Krieges in der Ukraine wird das Interesse an anderen Gaslieferanten als Russland wachsen. Werden Israel und die Türkei eine Rolle spielen?

Die 5.Flotte der US-Navy organisierte die Übung, an der u. a. Israel und Saudi-Arabien teilnahmen. (© imago images/ZUMA Wire)

Der neue Nahe Osten: Gemeinsame Marinemanöver von Israel und Saudi-Arabien

Die Zeiten ändern sich: Noch vor wenigen Jahren wäre ein gemeinsames Seemanöver Israels und Saudi-Arabiens unmöglich gewesen.

Jüdische Pilger auf dem Weg zur Grabstätte von Rabbi Nachman in Breslov in der Zentralukraine. (© imago images/Ukrinform)

Israels Ukraine-Dilemma

Israel steht in der Ukraine-Krise zwischen den Fronten. Politische und wirtschaftliche Interessen sind genauso wichtig wie Israels Rolle als Rettungsanker für Juden.

Nicht nur die israelische Luftwaffe ist das Ergebnis der Erkenntnis, dass das Land sich bei seiner Verteidigung nicht auf andere verlassen kann. (© imago images/StockTrek Images)

Die Ukraine bezahlt teuer, was Israel schon lange verstanden hat

Im Konflikt mit Diktaturen ist auf westliche Demokratien kein Verlass. Dieser Lehre hat Israel seine Existenz und Verteidigungsstärke zu verdanken.

Für fehlgeleitet, völlig irregegangen und hysterisch hält Eva Menasse die Kritik an der BDS-Kampagne – alles Attribute, die auf ihre eigene Wutrede in der <em>Zeit</em> zutreffen. (© <a href="http://www.imago-images.de">imago images</a>/Metodi Popow)

Die selektive Wahrnehmung der Eva Menasse

Den inquisitorischen Eifer und Rigorismus, den Eva Menasse bei Kritikern des Antisemitismus und BDS-Bewegung ausmacht, legt sie selbst an den Tag.

Israels Außenminister Lapid und Premier Bennett warnen vor dem schlechten Deal, der bei den Atomverhandlungen in Wien herauszukommen droht. (© imago images/UPI Photo)

Atomverhandlungen: Israel warnt vor einem »gewalttätigeren Nahen Osten«

Laut Israels Premier Naftali Bennett zeichne sich bei den Atomverhandlungen mit dem Iran ein Deal ab, der die Region noch unsicherer und gefährlicher machen werde.

Auch an der Humboldt-Uni in Berlin steht die Frage im Raum: Was tun mit Israelhassern unter den Lehrenden? (© imago images/Bernd Friedel)

Wie umgehen mit Israelhassern an Universitäten?

Niemand will an der Freiheit der Wissenschaft rütteln. Aber sollten sich Israelhasser auf diese Freiheit berufen können?

Das Oberste Gericht des Staates Israel in Jerusalem. (© imago images/ecomedia/robert fishman)

Neuernennungen an Israels Oberstem Gericht stärken dessen Diversität

Unter den vier neuen Richtern am israelischen Obersten Gericht stammt eine Frau aus einer jüdisch-orientalischen Familie, ein anderer ist arabischer Moslem.

Die Chefin der einseitigen UN-Untersuchungskommission gegen Israel Navi Pillay. (© imago images/Xinhua)

Israel verweigert Kooperation mit einseitiger UN-Kommission

Warum sollte Israel mit einer Kommission zusammenarbeiten, deren voreingenommenes Urteil schon feststeht, bevor die Untersuchung überhaupt begonnen hat?

Eines der Mittel, mit deren Hilfe der Iran Israel zuerstören will, um die Ankunft des Mahdi vorzubereiten: die neue Rakete namens »Khaybar-Zerstörer«. (© imago images/ZUMA Wire)

Iranischer Abgeordneter: Ankunft des Mahdi hängt von Vernichtung Israels ab

Anlässlich des Jahrestags der »Islamischen Revolution« sprach ein iranischer Abgeordneter Klartext: Ohne die Vernichtung Israels gibt es keine Erlösung der Welt.

Kleinere und leistungsstärkere Drohnen bereiten nicht nur den IDF Kopfzerbrechen. (© imago images/Addictive Stock)

Mehrere feindliche Drohnen im israelischen Luftraum

Drohnen werden immer leistungsstärker und leichter verfügbar. Zuletzt gab es in Israel binnen zweier Tage gleich drei Mal Drohnenalarm.

Zusätzliche El-Al-Maschinen sollen Israelis aus der Ukraine auszufliegen. (© imago images/Shotshop)

Verlassen Israelis den Krisen-Hotspot Ukraine?

Über 10.000 Israelis halten sich derzeit in der Ukraine auf. Die Aufforderung ihrer Regierung, das Land zu verlassen, stößt auf gemischte Reaktionen.

Historisches Zusammentreffen: Der König von Bahrain Hamad bin Isa Al-Khalifa und der israelische Premier Naftali Bennett. (© imago images/ZUMA Wire)

Erster israelischer Staatsbesuch in Bahrain

Wie schon Präsident Jitzchak Herzog in den Emiraten wurde auch Premier Naftali Bennett in Bahrain zu den Klängen der israelischen Nationalhymne empfangen.