Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages

Kategorie: Geschichte

Heute vor 80 Jahren (6): Nach dem Ende des „arabischen Aufstands“

Als der Zweite Weltkrieg begann, war der „arabische Aufstand“ in Palästina gerade zu Ende gegangen.

Heute vor 80 Jahren (5): Palästina, Hoffnung der jüdischen Zukunft

Schon wenige Tage nach dem Beginn des Zweiten Weltkriegs deuteten Berichte darauf hin, dass die Juden Zentral- und Osteuropas ausgelöscht zu werden drohten.

Heute vor 80 Jahren (4): Vorbereitung auf den noch fernen Krieg

Knapp vier Wochen nach dem deutschen Überfall auf Polen war der Krieg im Nahen Osten bereits zu spüren.

Heute vor 80 Jahren (3): Todesurteil gegen irakischen Nazi-Kollaborateur

Die Befürchtungen über das Leid der polnischen Juden nehmen immer größere Ausmaße an.

Heute vor 80 Jahren (2): Die Juden „vor der Auslöschung retten“

Der Krieg war gerade einmal eine Woche alt, als die Palestine Post vor der Auslöschung der Juden in Mittel- und Osteuropa warnte.

Goebbels auf Arabisch (Teil III): Von der Nazipropaganda zum Nahostkrieg von 1948

Der Nazi-Krieg gegen die Juden war mit Krieg der Araber gegen Israel von 1948 verbunden.

Goebbels auf Arabisch (Teil II): Judenhass per Radio

Die Nazis wollten den Judenmord nicht auf Europa beschränken.

Heute vor 80 Jahren (1): Erklärung der Juden Palästinas

Mena Watch nimmt den 80. Jahrestag des Beginns des Zweiten Weltkriegs zum Anlass, um zurück in die Vergangenheit zu blicken

Goebbels auf Arabisch (Teil I): Nazi-Radiopropaganda im Zweiten Weltkrieg

Kurz vor dem deutschen Überfall auf Polen, während der letzten Augusttage 1939, mussten Nazi-Agenten in Ägypten dieses Land fluchtartig verlassen.

Die Brücke über den Kishon, oder: Wie in Haifa Geschichte gemacht wurde

Von Sharon Oppenheimer. Es hört sich fast wie ein Wunder an: In rund 40 Minuten beendeten zwei Sikh-Bataillone vier Jahrhunderte unter osmanischer Herrschaft.

Als der Mossad im Sudan ein Tauchzentrum betrieb

„Manchmal steckt nicht nur der Teufel im Detail, sondern eben auch ein Fünkchen Wahrheit. So zum Beispiel in der offiziellen Werbebroschüre für den kleinen, aber …

Die Geschichte von Israels Staatsgründung erzählt im digitalen Zeitalter

Von Stefan Frank Aus Anlass von Israels 71. Geburtstag hat die Israelische Nationalbibliothek angekündigt, eine Fülle von historischen Fotos im Internet zu veröffentlichen, die das …

Jahrestag des UN-Teilungsbeschlusses: Ein jüdischer und ein arabischer Staat

Heute vor 71 Jahren, am 29. November 1947, verabschiedete die UN-Generalversammlung in New York eine Resolution, in der die Teilung des Mandatsgebiets Palästina in einen …

Winziges Steingewicht aus der Zeit des Ersten Tempels bei Ausgrabungen in Jerusalem entdeckt

Von Amanda Borschel-Dan Ein extrem seltenes, winziges Steingewicht aus biblischer Zeit, mit eingravierten althebräischen Buchstaben, welches das Wort „Beka“ zeigt, wurde in dem aus den …

Deir Yassin: Es gab kein Massaker

Von Professor Eliezer Tauber Deir Yassin ist einer der Gründungsmythen des palästinensischen Narrativs, wonach die Israelis im Jahr 1948 in einem friedlichen palästinensischen Dorf 254 …

70 Jahre Israel: Happy birthday und L‘chaim! (5)

Von Thomas Eppinger Jede Grenze dieser Welt erzählt eine Geschichte von Siegen und Niederlagen. Jede Grenze dieser Welt wurde mit Blut gezeichnet. Israel hätte eine …

Warum wurde 1948 kein arabischer Staat in Palästina gegründet?

Um die Chancen eines arabisch-palästinensischen Staates stand es Ende 1947 besser, als jemals zuvor und jemals danach.

70 Jahre Israel: Vom britischen „Weißbuch“ zum UN-Teilungsplan (4)

Von Thomas Eppinger Er war ein Verbündeter Adolf Hitlers und organisierte mit dem Geld der Nationalsozialisten eine jahrelange Serie von Terroranschlägen gegen Juden und Briten, …

Von ehemals 150.000 Juden leben im Irak heute weniger als zehn

„Hinter der hohen Betonmauer um den jüdischen Friedhof in Bagdad liegt Violette Saul unter einem verwitterten und rissigen Grabstein. Er ist eines der letzten Denkmäler, …

Von Pogromen zur Staatsgründung – Wie Israel entstand (3)

Von Thomas Eppinger Sie rotteten sich zu einer wütenden Meute zusammen, zertrümmerten die jüdischen Geschäfte und Wohnungen, prügelten und vergewaltigten. In Kiew und anderen russischen …

Juden in Palästina: Fakten gegen Gerüchte (2)

Von Thomas Eppinger Sie hätten gar kein Anrecht auf das Land, das sie Israel nennen, heißt es. Sie seien gekommen und hätten Millionen von ihrem …

Der Jude unter den Staaten (1)

Von Thomas Eppinger 70 Jahre nach seiner Staatsgründung ist Israel der Jude unter den Staaten. Die Weltgemeinschaft arbeitet sich mit ungezählten Resolutionen an der kleinen …

Die Vierte Genfer Konvention und die ‚Illegalität‘ israelischer Siedlungen

„Der in Genf ansässige UNO-Hochkommissar für Menschenrechte, Prinz Zeid, hat vor kurzem erklärt, die israelischen Siedlungen würden einen gravierenden Verstoß gegen die Vierte Genfer Konvention …

„Hier sind Ihre Juden“: Rettung auf Zakynthos

Von Florian Markl Heute vor 40 Jahren ernannte die israelische Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem zwei Griechen zu „Gerechten unter den Völkern“. Die Auszeichnung wurde ins Leben …

Europa interessiert sich nicht für die Vertreibung der arabischen Juden

„Am 29. November 1947 beschloss die UN-Vollversammlung den Teilungsplan für einen jüdischen und einen arabischen Staat. Der Tag nach dieser Entscheidung, der 30. November, wurde …

Lord Balfour - ...

Wenn in der „FAZ“ wieder mal die Juden schuld sind

100 Jahre Balfour-Erklärung und in Berlin blieb alles still. Vielleicht war es besser so.

Klage gegen die Balfour-Deklaration: Palästinensischer Feldzug gegen die Geschichte

Anlässlich des Hundert-Jahre-Jubiläums der Balfour-Deklaration läuft die palästinensische Propaganda auf Hochtouren. Immer schriller werden die Worte, mit denen der kurze Brief des britischen Außenministers vom …

100 Jahre Balfour-Deklaration

Heute vor 100 Jahren schrieb der britische Außenminister, Lord Arthur Balfour, dem prominentesten Vertreter der jüdischen Gemeinde im britischen Königsreich, Walter Rothschild, einen kurzen Brief, …

Die „Naqba“, die niemanden interessiert

„Im März 2017 fand mal wieder eine dieser UN-Sitzungen statt, in denen es vor allem darum ging, den Staat Israel als einen Apartheitsstaat darzustellen, der …

Terror und Verrat: Wie der Mufti von Jerusalem seiner Verhaftung entging

Manchmal kommt es im Kampf gegen islamistischen Terrorismus auf Entschlossenheit an. Wie am 17. Juli 1937.

50 Jahre Sechstagekrieg: Das Ende des Wartens

Von Florian Markl Mit Angriffen auf ägyptische Luftwaffenstützpunkte begann heute vor 50 Jahren der Sechstagekrieg. Israel setzte damit der angespannten Zeit des Wartens ein Ende. …

Warum wollte Nasser Israel zerstören? Zur Vorgeschichte des Sechs-Tage Krieges. Teil III

„Es ist Zeit, die Demagogien zu beenden – Krieg mit Israel ist unmöglich!“ So lautete im März 1965 die Botschaft des tunesischen Präsidenten Habib Bourguiba …

50 Jahre Sechstagekrieg: Die Sperrung der Straße von Tiran

Heute vor fünfzig Jahren gab Ägyptens Präsident Gamal Abdel Nasser die Sperre der Straße von Tiran bekannt.

Moskau verliert die Kontrolle. Zur Vorgeschichte des Sechs-Tage Krieges. Teil II

1967 trug die sowjetische Führung erheblich zum Ausbruch des Sechs-Tage Krieges bei.

Ein Gerücht und seine Folgen – Zur Vorgeschichte des Sechs-Tage-Krieges. Teil I

Am 5. Juni 1967 begann der Sechs-Tage Krieg, der ca. 700 Israelis und mehr als 20.000 Arabern das Leben kostete.

Als die Sowjetunion für den Zionismus Partei ergriff

14. Mai 1947: Anmerkungen zum 70. Jahrestag der Rede Andrei Gromykos vor den Vereinten Nationen