Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content

Erweiterte Suche

Kategorie: Israel

Der palästinensiche Rapper Emsallam wird von BDS unter Druck gesetzt

Wie die Israelboykottbewegung BDS palästinensische Künstler schikaniert

Der Fall des palästinensisch-jordanischen Rappers Emsallam zeigt, dass BDS nicht so sehr auf Überzeugung, sondern vor allem auf Repression beruht.

Flut in Gaza (Quelle: Twitter)

Hamas: »Gott für Überschwemmung in Gaza verantwortlich«

Von Mohammed Altlooli. Zerstörte Infrastruktur, Korruption und Unterdrückung dominieren das Leben im Gazastreifen.

Der De-facto-Herrscher des Sudan, General Abdel Fattah al-Burhan

Israelische Militärdelegation besucht Sudan

Nach dem Militärputsch im Sudan und dem Rücktritt des zwischenzeitlich wiedereingesetzten Premierministers lotet Israel die neuen politischen Beziehungen aus.

2014 erhielt Israel U-Boote der "Dolphin"-Klasse von Deutschland geliefert

U-Boot-Deal zwischen Deutschland und Israel klappt nun doch

Die schon lange auf dem Tisch liegende Vereinbarung zur Lieferung von U-Booten wird nach einer jahrelangen Zwangspause nun doch umgesetzt.

Steht Israels Ex-Premier Netanjahu vor seinem Rückzug aus der Politik

Steht Netanjahu unmittelbar vor dem Rückzug aus der Politik?

Das Strafverfahren gegen Israels Ex-Premier könnte mit einem Vergleich enden. Das wäre das Ende seiner Laufbahn und vielleicht auch der derzeitigen Regierung.

Der Vorsitzenden der arabisch-israelischen Ra'am-Partei, Mansour Abbas

Mansour Abbas leitet Wende zum Besseren für arabische Israelis ein

Von James Sinkinson. Folgen die arabischen Israelis seinem Beispiel, haben sie alle Chancen, eine der freiesten und erfolgreichsten arabischen Gemeinden der Welt zu schaffen.

Emma Watson hat Recht, wenn auch anders, als sie wahrscheinlich denkt

»Befreit die Palästinenser«: Emma Watson hat Recht

Von Stephen M. Flatow. Hoffentlich regen Emma Watsons Postings über die Palästinenser eine Diskussion über jene grausame Besatzung an, die international ignoriert wird.

Palästinensischer Premier und Glorifizierer bestialischer Judenmörder: Mohammed Shtayyeh. (© imago images/ZUMA Wire)

Die Vorbilder des palästinensischen Premiers

Der palästinensische Premier lobte jüngst drei Männer als besondere Vorbilder. Deren Leistung: Sie haben noch blutrünstiger getötet als andere Judenmörder.

Bereits 2015 will die Hamas einen israelischen Spionage-Delfin gefangen haben

Ein israelischer Delfin mit der »Lizenz zum Töten«?

Die palästinensische Terrororganisation Hamas behauptet, vor der Küste des Gazastreifens einen schwer bewaffneten israelischen Delfin gefangengenommen zu haben.

Corona: Geht Israel in Richtung Herdenimmunität?

Mena-Watch-Autorin Yvette Schwerdt sprach montags im Puls-24-Interview über die sich verschärfende Corona-Lage in Israel.

Vermummter Schützer der Al-Aqsa-Märtyrerbrigaden der Fatah

Palästinensische Sicherheitskräfte verlieren zusehends Kontrolle über Westbank

Nach der Festnahme des Sohns eines bekannten Terroristen in Jenin eröffneten Bewaffnete das Feuer auf palästinensische Sicherheitskräfte.

Präsentation der "Israel National Drone Initiative"

Israel: Start-ups erobern Logistikbranche

Nicht nur der digitale Fortschritt, sondern auch die Herausforderungen der Corona-Pandemie haben israelischen Start-ups einen neuerlichen Boom beschert.

Feierlichkeiten zum 57. Jahrestags des ersten Fatah-Anschlags auf Israel

Mahmud Abbas hält Israels Verteidigungsminister zum Narren

Von Ruthie Blum. Binnen weniger Tage machte Abbas deutlich, dass die auf seinem Treffen mit Benny Gantz besprochenen Maßnahmen für ihn sicher nicht „vertrauensbildend“ waren.

Propaganda statt Diplomatie: Sven Kühn von Burgsdorff erntet Erdbeeren im Gazastreifen

Kreuzritter im Heiligen Land: Benjamin Hammer und Sven Kühn von Burgsdorff

ARD-Korrespondent und EU-Gesandter verstehen ihre Arbeit in Israel und den Palästinensergebieten offensichtlich als Auftrag, Partei gegen Israel zu ergreifen.

Mahmud Abbas' Fatah-Bewegung begeht ihren 57. Jahrestag

Fatah-Jahrestag: Funktionäre und Aktivisten drohen Israel mit Gewalt

Kürzlich beging die Bewegung des Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, den 57. Jahrestag ihres ersten Terroranschlags gegen Israel.

Die Klagemauer in Jerusalem (hier eine Aufnahme aus dem Jahr 1900) war einer der Gegenstände im Rechtsstreit zwischen Arabern und Juden. (© imago images/United Archives International)

Buchbesprechung: Das Recht im palästinensisch-israelischen Konflikt

Zwei Buchneuerscheinungen setzen sich mit der Instrumentalisierung des Rechts im palästinensisch-israelischen Konflikt auseinander.

Die Ausgrabungen in Tel Tsaf im Jordantal

Jordantal: Forscher entdecken frühe Belege für nicht-rituellen Bierkonsum

Die Funde deuten darauf hin, dass in Tel Tsaf in größeren Mengen Bier gebraut und in einem die gesamte Gemeinde umfassenden sozialen Umfeld konsumiert wurde.

Israels Außenminister Yair Lapid un Premierminister Naftali Bennett

Yair Lapid: Apartheid-Diffamierung wird 2022 zu Herausforderung für Israel

Die Teilnahme Israels an internationalen Veranstaltungen könnte durch die Kampagnen der Palästinenser und antiisraelischer Organisationen beeinträchtigt werden.

Solidaritätsdemonstration von Mahmud Abbas' Fatah-Bewegung mit dem in Hungerstreik getretenen Hisham Abu Hawash

Israel: Was es mit dem Hungerstreik eines palästinensischen Terroristen auf sich hat

Von Sheri Oz. Der bereits in der Vergangenheit wegen seiner Beteiligung am Islamischen Dschihad Verurteilte befindet sich derzeit in israelischer Verwaltungshaft.

Mädchen trägt Gedich bei Fatah-Feier zum Jahrestags des ersten Anschlags gegen Israel vor

57. Jahrestag der Fatah: Gedicht ruft auf, das Land von den Juden zu befreien

„Oh Herr, nimm sie mit in die Hölle«, deklamierte ein Mädchen auf der Jubiläumsfeier, die vom Fernsehsender der Palästinensischen Autonomiebehörde übertragen wurde

Ramallah: Mitglieder von Abbas' Fatah-Partei begehen 57. Jahrestag des erstan Anschlags gegen Israel

Abbas wirft Israel „ethnische Säuberung und organisierten Terrorismus“ vor

Am Jahrestag des ersten Anschlags seiner Fatah-Bewegung erwähnte Abbas sein Treffen mit Israels Verteidigungsminister nicht, sondern lobte stattdessen den „Widerstand“.

Israeli Außenminister Lapid (3. v. re.) bei einer Sitzung des Außen- und Verteidigunskomittees der Knesset

Außenminister Lapid: „Wenn nötig, wird Israel allein gegen den Iran vorgehen“

Yair Lapid erklärte, dass Israel ein Atomabkommen mit Teheran nicht generell ablehne, sondern nur dann, wenn es keine Möglichkeit einer echten Kontrolle biete.

Israels Verteidigungsminister Benny Gantz

Gantz und Abbas vereinbaren „vertrauensbildende Maßnahmen“

Das Treffen zwischen dem israelischen Verteidigungsminister und dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde war das zweite seit Gantz‘ Amtsantritt im Juni.

Manöver palästinensischer Terrorgruppen im Gazastreifen

Gemeinsames Manöver von Hamas, Islamischer Dschihad und PFLP im Gazastreifen

Von Schahar Klaiman. Im Rahmen der Übung, der zweiten ihrer Art, übten die palästinensischen Terrorgruppen den Beschuss israelischer Truppen und Außenposten.

Ron Prosor wird neuer Botschafter Israels in Berlin

Ron Prosor wird Israels neuer Botschafter in Berlin

Ein hervorragender israelischer Diplomat und Kenner Deutschlands wird der nächste israelische Botschafter in Berlin werden.

Israelische Sicherheitskräfte reißen Häuser im illegalen Siedlungsaußenposten Homesh ab

Israel reißt Gebäude in illegaler Siedlung ab

Von Yori Yalon und Lilach Shoval. Mehrere Gebäude wurden wenige Stunden nach einem Gedenkgottesdienst für das bei Homesh ermordete Terroropfer Yehuda Dimantman abgerissen.

Die Leiterin der Hamas-Frauenbewegung, Rajaa Al-Halabi

Leiterin der Hamas-Frauenbewegung lobt Selbstmordattentäterinnen

Rajaa Al-Halabi sagte, alle Frauen des Gazastreifens, nicht nur die Hamas-Anhängerinnen, seien bereit, ihr Leben für den Terror gegen Israel zu opfern.

Das Kraftwerk in Gaza liefert nicht genügend Elekrizität

Der Arabische Frühling muss in Gaza und im Westjordanland wieder aufblühen

Von Mohammed Altlooli. Wollen die Palästinenser ihre Lebensbedingungen verbessern, müssen sie das Hamas- und das Abbas-System ändern, dem sie ihr Leid zu verdanken haben.

Der Vorsitzende der arabischen Partei Raʹam, Mansour Abbas

Hamas und Fatah kritisieren Mansour Abbas‘ Anerkennung des jüdischen Staates

Mansour Abbas vertrete mit solchen Äußerungen nur sich selbst, sagte Mahmud Abbas, die Hamas warf ihm vor, den nationalen Konsens der Palästinenser zu verletzen.

Der palästinensische Islamgelehrte Scheich Issam Amira

Palästinensischer Islamgelehrter: Corona ist Resultat von Unmoral und Homosexualität

Scheich Issam Amira sagte in der Al-Aqsa-Mosche, Corona grassiere wegen muslimischer Herrscher, die mit ihrer Zügellosigkeit die Katastrophe über Muslime brächten.

Gedenken an Qassem Soleimani in Teheran

Israels Ex-Geheimdienstchef: Waren an Tötung Soleimanis beteiligt

Tamir Hayman sagte, in seiner Amtszeit habe es zwei bedeutende Attentate gegeben: auf den Revolutionsgarden-Kommandeur und auf den Führer des Islamischen Jihad.

Birzeit-Universität bei Ramllah

Gedenkveranstaltung für Leichenteile von Selbstmordattentätern

Auf einer Kundgebung zu Ehren der Hamas skandierten Studenten der Universität Birzeit im Westjordanland: „Dschihad um Allahs willen! Tod um Allahs willen!“

UNO-Sonderkoordinator für den Nahost-Friedensprozess, Tor Wennesland, spricht vor dem Sicherheitsrat über die Situation in der Westbank

14 Anti-Israel-Resolutionen der UNO 2021 – und vier gegen alle anderen Länder zusammen

Damit richteten sich 70% aller UNO-Resolutionen im Jahr 2021 gegen den jüdischen Staat, während z. B. eine Resolution gegen Syriens Diktator Assad zurückgestellt wurde.

Der israelische Botschafter bei den Vereinten Nationen, Gilad Erdan

Israels Botschafter: »UNO soll Finanzierung von Terror-NGOs stoppen«

Gilad Erdan schreibt an UN-Generalsekretär Guterres, dass die NGOs von Israel als Terrororganisationen eingestuft wurden, weil sie die PFLP unterstützen.

Israels Verteidigungsminister Benny Gantz bei seinem Treffen mit dem Nationalen Sicherheitsberater der USA Jake Sullivan

USA: Atomgespräche mit Iran könnten binnen weniger Wochen beendet sein

„Hinter verschlossenen Türen sprechen wir über Zeitrahmen, und die sind nicht lang“, sagte der Nationale Sicherheitsberater der USA, Jake Sullivan.

Janna Jihad (li.) mit ihrer Cousine Ahed Tamimi (re.)

Amnesty International und die Anti-Israel-Ikone „Janna Jihad“

Mit einer Briefkampagne setzt sich Amnesty International für das palästinensische Mädchen „Janna Jihad“ ein. Was die Menschenrechtsorganisation dabei verschweigt.