Bürgerrechte von Israelis zählen bei der New York Times offenbar nicht

„In einem ausführlichen Spezialbeitrag und Fotoessay in der New York Times unter der Überschrift ‚Amerikanische Muslime und ihre Schusswaffen‘ ist der Council of American-Islamic Relations (CAIR) als ‚nationale Bürgerrechtgruppe‘ beschrieben worden. Das ist tendenziös. Eher sollte man die Organisation als Interessenvertretung beschreiben oder die Bezeichnung ganz weglassen. Im gleichen Artikel der Times wird auch die National Rifle Association (NRA) behandelt, diese aber nicht als ‚Bürgerrechtsgruppe‘ bezeichnet. Dabei existiert die NRA unter anderem, um das im zweiten Verfassungszusatz verbriefte Recht, Waffen zu tragen, zu verteidigen. ‚Bürgerrechte‘ sollten für alle gelten. Wenn man sich gegen sie ausspricht, ist man wahrscheinlich ein Rassist oder schlimmeres. In der Bürgerrechtsbewegung zeigte Amerika sich von seiner besten Seite.

Der CAIR dagegen ist durchaus umstritten. Wenige Tage nach dem Erscheinen des Berichts in der Times bezeichnete die Onlinezeitschrift Mosaic ihn unter Verweis auf seine ‚langjährigen Verbindungen zur Hamas und zur Muslimbruderschaft‘ als ‚gefährlich‘. Eine Suchanfrage auf der Webseite des CAIR fördert eine Presseerklärung aus dem Jahr 2014 zutage, in der der Zweig der Organisation in Connecticut ‚die Vertreter staatlicher Stellen auffordert, finanzielle Beziehungen zu Israel abzubrechen und keine weiteren Investitionen in israelische Unternehmen oder Anleihen zu tätigen‘. Auf Bundesebene verurteilte der CAIR Israel 2004 wegen der Tötung von Sheikh Ahmed Yassin. Yassin sei ein ‚palästinensisch-muslimischer religiöser Anführer‘ gewesen. Die Times selbst wies seinerzeit unter Berufung auf die israelische Regierung darauf hin, als Anführer und Gründer der Hamas sei Yassin ‚für eine ganze Serie tödlicher Terroranschläge verantwortlich, bei der zahlreiche israelische und ausländische Zivilisten getötet wurden‘. Wenn man die Mörder von Juden verteidigt und zum Boykott Israels aufruft, gilt man bei der Times als Bürgerrechtsgruppe. Wie steht es denn mit den Bürgerrechten der Israelis? Offenbar zählen die bei der Times nicht, jedenfalls nicht, wenn es darum geht, den CAIR zur ‚Bürgerrechtsgruppe‘ zu küren.“ (Ira Stoll: „New York Times Describes CAIR as ‚Civil Rights Group‘“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login