Brasilianisches Fußballteam erinnert an Novemberpogrom

 

Die „Corinthians“ aus Sao Paulo trugen während ihres Spiels gegen Fortaleza Davidsterne auf ihren Trikots.

Der Corinthian-Spieler Muaro Bosellimit dem Davidstern auf seinem Trikot (© Imago Images / Sports Press Photo)

„Die Spieler einer der beliebtesten Fußballmannschaften Brasiliens trugen am Mittwoch Davidsterne auf ihren Trikots, um an die ‚Kristallnacht‘ – den Nazi-Pogrom von 1938 – zu erinnern, die den Beginn des Holocaust am stärksten kennzeichnete. Die Spieler der ‚Corinthians‘ liefen mit den gelben Sternen über dem Vereinslogo auf das Feld. Rund 22.000 Fans sahen zu, wie sie Fortaleza mit 3: 2 besiegten. Auf viele der Plätze im Stadion wurden auch gelbe Sterne mit der Aufschrift ‚Ein Stern, den man nicht vergessen sollte‘, gezeigt. Zusätzlich eröffnete das Team eine Fotoausstellung zum Holocaust.

Am 9. und 10. November 1938 wurden Dutzende Juden getötet und Hunderte von jüdischen Schaufenstern eingeschlagen sowie Geschäftsgebäude und Synagogen in Deutschland und Österreich zerstört. Zehntausende Juden wurden in den Tagen nach dem Pogrom von den Nazis verhaftet. Der NS-Name der Nacht, die ‚Reichskristallnacht‘, bezieht sich auf die Glassplitter, die am nächsten Morgen auf den Straßen lagen. (…)

 Das Corinthians-Team genießt größte Unterstützung unter den 60.000 Juden in Sao Paulo. Corinthians wurde in Bom Retiro gegründet, dem Stadtteil von Sao Paulo, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts von jüdischen Einwanderern bevölkert wurde und in dem sich noch heute mehrere jüdische Einrichtungen befinden, darunter auch das Holocaust-Denkmal.“ (Marcus J. Gilban, Haaretz: „Brazilian Soccer Team Wears Stars of David to Pay Tribute to Kristallnacht“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login