Bis Dezember wurden 2017 in Türkei 365 Frauen ermordet

„Den von der Frauenrechtsplattform ‚We Will Stop Femicide’ auf der Grundlage von Meldungen in den Medien gesammelten Zahlen zufolge wurden in den ersten elf Monaten des Jahres 2017 insgesamt 365 Frauen durch Männer getötet. Der jüngste Bericht der Organisation schloss die Zahlen für den Monat November mit ein, in dem 27 Frauen durch häusliche Gewalt umkamen. Dem Bericht zufolge wurden im November fünfzehn Prozent der getöteten Frauen ermordet, weil sie ‚sich scheiden lassen wollten’, elf Prozent, weil ‚sie unabhängige Entscheidungen über ihr Leben fällten’, sieben Prozent aus ‚finanziellen Gründen’, vier Prozent weil sie ‚das Ersuchen [des Mannes] um Versöhnung zurückwiesen’, und nochmals vier Prozent im Zusammenhang mit ‚Diskussionen um ihre Kinder’. Die meisten der im November in der Türkei getöteten Frauen waren den Angaben zufolge zwischen 25 und 35 Jahre alt. In dieser Altersgruppe wurde 75 Prozent der Opfer getötet, weil sie sich scheiden lassen wollten. (…)

Gut 26 Prozent der Frauen wurden von ihren Ehemännern getötet, vierzehn Prozent von ihren Vätern, elf Prozent von ihren Partnern, sieben Prozent von Männern, von denen sie sich zuvor getrennt hatten, acht Prozent von ihren Söhnen, vier Prozent von anderen Verwandten und weitere vier Prozent von ihren ehemaligen Ehemännern. Für die übrigen Fälle liegen keine Angaben vor. (…) In dem Bericht wurde erneut betont, dass Frauen, die sexuellen Missbrauch erleiden, von ihren Familien in der Regel im Stich gelassen werden. Sie sind daher gezwungen, sich selbständig um ihren Schutz zu kümmern. Manche begehen schließlich Selbstmord, hieß es weiter in dem Bericht.“ (Bericht der Hürriyet Daily News: „365 women killed in Turkey in first 11 months of 2017: Report“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login