Beschuss aus Gaza: Will Iran sich für israelische Angriffe in Syrien rächen?

„Im Gazastreifen verbreitete sich schnell das Gerücht, die Mörsergranaten und Raketen, die Dienstagmorgen im Süden Israels niedergingen, seien von der Terrorgruppe Islamischer Dschihad abgefeuert worden. Wenige Stunden, nachdem mehr als zwei Dutzend Mörsergranaten Israel getroffen hatten, führten die Israelischen Verteidigungskräfte Vergeltungsschläge aus, die sich vorwiegend gegen den militärischen Flügel des Islamischen Dschihad richteten. Das Vorgehen des Islamischen Dschihad deutet darauf hin, dass der Iran bemüht ist, an der südlichen Grenze einen Krieg zu entfachen. Sollte diese Eskalation nicht sehr schnell gestoppt werden, könnten diese Bemühungen erfolgreich sein. Angriffe auf israelische Ziele hat es auf diesem Niveau seit den Ereignissen von 2014 nicht mehr gegeben, auf die Israel mit der Operation ‚Protective Edge‘ reagierte.

Der Beschuss durch den Islamischen Dschihad sollte angeblich den Tod von drei ihrer Agenten rächen, die Anfang der Woche bei einem versuchten Anschlag in der Gegend von Rafah durch israelische Soldaten getötet wurden. Das war der unmittelbare Vorwand. Doch die Art und Größenordnung der Reaktion des Islamischen Dschihad – der schwere Beschuss ziviler Ziele in Israel – deuten darauf hin, dass es nicht nur um Rache ging.

Es ist möglich, dass es sich letztlich um eine iranische Initiative handelt, bei der es darum geht, Israel im Süden die Angriffe auf iranische Streitkräfte im Norden jenseits der syrischen Grenze heimzuzahlen. Dass der Islamische Dschihad, der ein kleinerer Verbündeter und zugleich Konkurrent der Hamas ist und primär vom Irane finanziert und ausgebildet wird, eine derartige Aktion angesichts der dramatischen Konsequenzen für den Gazastreifen ohne die Billigung Teherans initiieren würde, ist unwahrscheinlich. Israel hat in der letzten Zeit deutlich gemacht, dass es in Syrien ungehindert gegen die dortigen Stellungen des iranischen Korps der Islamischen Revolutionsgarden vorgehen kann. Es könnte durchaus sein, dass manche in Teheran sich dafür vom Gazastreifen aus rächen oder zumindest die südliche Grenze Israels destabilisieren wollen, um es von der Situation im Norden abzulenken.“ (Avi Issacharoff: „Behind Islamic Jihad’s barrage of attacks on Israel, the hand of Iran“)

Schreiben Sie einen Kommentar


Schreiben Sie einen Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.


Login